Neuer Zaun - streichen ?



  • Hallo,
    ich habe mir einen neuen Zaun zugelegt. Alles Kesseldruckimprägniert.
    Muss ich den vor der Montage mit Lasur streichen ? Es ist glattes Holz.
    Oder kann ich gar ein Jahr noch warten, da das Holz noch Liegeflecken hat;
    also von der Sonne ausgebleichte Stellen.



  • Re: Neuer Zaun - streichen ?
    Hallo Christian,
    Du kannst abwägen
    Kesseldruckimprägniertes Holz ist vor Holzschädlingen geschützt, das Schutzmittel wird aber mit der Zeit ausgewaschen (Regen). Das ist nicht gut für den Zaun, aber auch nicht gut für die Pflanzen daneben. Ohne Streichen wird der Zaun vermutlich sechs bis zehn Jahre halten, bei regelmäßiger Pflege hält der Zaun ewig.
    Deshalb würde ich den Zaun lasieren, undzwar mit einer färbenden Lasur, um das Holz zusätzlich vor UV-Licht zu schützen.
    Wegen der Liegeflecken würde ich tatsächlich noch etwas warten und auf die Sonne hoffen. Allerdings solltest Du dann vor dem Winter aktiv werden und den Zaun wenigstens zweifach dünn lasieren (bringt mehr als einmal dick).
    Mit freundlichen Grüßen,
    Peter Baruschke



  • Re: Re: Neuer Zaun - streichen ?
    Danke für den super Tipp !
    Habe ich schon durchgeführt !
    merci



  • Moin,

    ich hatte mir mal so einen billigen Staketenzaun gebaut. Ohne Anstrich war der optisch sagen wir mal "OK".

    Nachdem ich den dann 2x ordentlich gestrichen hatte (grau fand ich schön), sah der gleich erheblich besser und hochwertiger aus.

    Da geht's beim Streichen also nicht nur um den Holz-Schutz. Mit einem guten Anstrich macht der Holzzaun auch mehr her!

    Frisch angestrichen wirkt auch ein älterer Holzzaun dann wie neu. Das ist die Arbeit allemal wert.

    Gruß Christian



  • Das "kesseldruckimprägnierte" Zeug lass ich inzwischen lieber beim Baumarkt stehen. Wir haben uns vor mehr als 25 Jahren ein Haus gekauft und ich habe auch begeistert alles mögliche mit dem Baumarkt-Holz angefangen. Auch eine Gartebtür, die ich mir aus einem Zaunelement selber gebaut habe. Aber inzwischen lege ich lieber ein paar Euro mehr auf den Tisch und kaufe lieber Lärchenholz. Das überlebt auch ohne Anstrich. ich weiss nicht wieviel reparaturen ich inzwischen an dem billigen Fichten- und Kiefernholz (das sich hinter dem "kesseldruckimprägnierten" ) verbirgt, wieder austauschen musste. Allerdings muss ich zugeben, dass ich das eben nicht lasiert habe, sondern so verbaut habe wie ich es gekauft habe. Also für lautet die Erkenntnis: Lärchenholz oder Streichen.

    Gruß
    gerhard



  • Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass mein Gartennachbar mit dem Lärchenholz angefangen hat. der hatte einfach die nase voll vom jährlichen neu den Gartenzaun zu streichen, damit der nicht kaputtgeht. Inzwischen ist sein (unbehandelter) Lärchenholz-Gartenzaun schon 5 Jahre alt, ohne dass man Witterungs-Schäden erkennt. Allerdings muss einem natürlich das vornehme Grau gefallen. 🙂

    gerhard


3
6
614

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.