Angriff der Trauermücken-Armee!



  • Moin ihr Gartenprofis!

    Bisher dachte ich immer, ich sei unschlagbar darin, ungewollt Pflanzen zu töten - sei es durch Unfähigkeit, Ungeschicktheit oder reinem Unwissen.
    Bisher habe ich über kurz oder lang jede Pflanze kleingekriegt...

    Letzten Sommer jdoch traf ich auf meinen Meister!

    Wohl durch verseuchte Pflanzerde aus dem Gartencenter wurden einige Topfpflanzen Opfer einer bestialischen Invasionsarmee von Trauermücken.
    Es fing unbemerkt an.
    Erst flatterten nur einige, wenige dieser Erbarmungslosen Kreaturen herum.
    In meiner besserwisserischen Überheblichkeit war ich überzeugt davon, daß es sich um Fruchtfliegen handeln muß.
    Da ich Trauermücken nicht kannte, hatten die gefälligst auch nicht zu existieren!
    Was für ein fataler Fehler!
    Ich bekämpfte meinen Feind mit Waffen, die bei ihm gar nicht wirkten!
    (kleine Schale mit Traubensaft, Essig und Spüli)
    Bis ich bemerkte, daß es um den falschen Feind ging, hatte sich die Trauermücken-Armee im Untergrund vervielfacht.
    Das töten der einzelnen Bestien schlug fehl, da diese in einem taumelflug herumflatterten, wie ein Seeman bei schwerer See und 4,5 Promille in der Glocke...
    Einen halbwegs sicheren Vorhaltewinkel zum erfolgreichen füsilieren zu bestimmen war/ist so gut wie unmöglich!
    Ich ging diesen übermächtigen Feind in meiner Verzweiflung zunächst mit Internet-Ratschlägen an:
    Zuerst das mit den abgebrannten Streichhölzern in die Erde stecken.
    Selbst, als meine Blumentöpfe aussahen wie Käse-Igel ohne Käse, waren die Invasoren selbst nach 2 Wochen absolut unbeeindruckt von meiner Verteidigungsstrategie.
    Dann versuchte ich das mit dem Kaffee: Ich schmuggelte unter fragenden und zweifelnden Blicken meiner Frau, gebrauchtes Kaffeepulver aus der Küche, trocknete es gründlich, und bestreute damit die Erde in den Töpfen, damit sich das Geschmeiß nicht mehr vermehren kann...
    ...mit dem Erfolg, daß die cleveren kleinen Scheißerchen auf andere Töpfe auswichen, das trockene Kaffeepulver vom Terrakotta-Topf, welcher durch das gießen von unten feuchtigkeit gezogen hatte am Rand auch feucht wurde und anfing zu schimmeln...

    Auf Geheiß meiner Kommandantur (Gemahlin) mußte ich die angeschimmelten Töpfe der absoluten Vernichtung preisgeben.

    Dadurch konnte ich meinem Feind großen Schaden zufügen - allerdings zu einem sehr hohen Preis!
    Meine Ressourcen an Töpfen und Pflanzen sind auf ein Minimum geschrumpft.
    Ich selbst bin völlig traumatisiert und muß mich regelmäßig mit Horror-Splatter-B-Filmen beruhigen, die im Vergleich zu meinem Erlebten absolut harmlos erscheinen.

    Ich habe noch 4 Topfpflanzen (die meinen Puls vervielfachen lassen, wenn ich in deren Nähe komme), bei denen ab und an mal schemenhaft etwas kleines herumtaumelt.

    Ich habe das dumpfe Gefühl, welches mich nachts nicht einschlafen läßt, daß sich die Bestien wieder im Untergrund sammeln, sich die Wunden lecken und sich auf die nächste Invasionswelle vorbereiten.

    Hier also hier meine kurze Frage:

    Hat jemand persönliche Erfahrung mit Trauermücken und deren Bekämpfung gemacht?

    Ich wäre an Infos sehr interessiert!

    p.s.: googlen kann ich auch selbst - bin an echten Erfahrungen interessiert



  • Hallo!
    Meine letzte Erfahrung mit einer Trauermücke? Vor 10 Minuten, als sie mir erst über den Bildschirm gelaufen und dann in den Kaffee gefallen ist. Momentan ist es furchtbar!
    Zunächst ergibt es Sinn, Gelbtafeln in jeden Blumentopf zu stecken - das bleiben die Mistviehcher dran hängen.
    Das löst natürlich nicht das Grundproblem... Ich habe gute Erfahrung mit Neem Öl gemacht und gebe es ins Gieß-Wasser. Dadurch werden die Larven, die in der Erde sind, abgetötet. Das klappt ganz gut, aber sobald irgendwo wieder eine Trauermücke auftaucht, geht das Spiel von vorne los. Ich würde sagen, dass ich das Problem ganz gut unter Kontrolle habe, wäre aber über eine noch wirkungsvollere Lösung ebenfalls Dankbar.
    Sagen wir denen den Kampf an!!!



  • @tristan89

    Der Feind meines Feindes ist automatisch mein Freund und Verbündeter!

    Was war das für Öl und wieviel davon auf 1l?



  • Das Öl heißt "Neem Öl" und das hab ich online bestellt. Ich mische immer ein paar Tropfen in meine Gießkanne und dann gehts los. Ist halt keine absolute Chemie-Keule, das find ich ganz gut!



  • @Nexus Was machen die Plagegeister? Hast du sie schon zähmen können?



  • @tristan89 Habe an einem lauschigen Sonnentag draußen sämtliche Erde der verbliebenen überlebenden Pflanzen abgeklopft, die nackten Wurzeln abgespühlt und dann wieder in hoffentlich 'unverseuchte' Pflanzerde eingetopft.
    Bisher ist es still an der Front!
    Sollte sich wieder was tun, melde ich mich hier.



  • @nexus Ich habe mich unlängst auch mit den Viechern herumgeplagt und bin dann auch so vorgegangen. Vorher habe ich es auch mehr fach mit so einem Neemölpräparat probiert, aber das war den Tierchen schnuppe.



  • @Nexus puh, also das letzte Mittel, das wirkt! Musste gestern bei einer meiner "teureren" Pflanzen auch so vorgehen... habe das Gefühl, dass es dieses Jahr ganz besonders schlimm mit den Viehchern ist. Hab die Pflanze jetzt erstmal in einen Raum ohne Fliegen gepackt und hoffe, dass die Erde ohne Ärger gut antrocknet...



  • Hallo zusammen,

    Trauermücken sind eine Plage, wenn die eigenen Zimmerpflanzen davon befallen sind. Allerdings gibt es wirksame (Haus-)Mittel gegen die Trauermücken-Plage!

    Spoiler: klassische Gelbtafel-Fallen sind meist am effektivsten – man muss nur den Anblick der verklebten Fliegen-Friedhöfe in seinen Topfpflanzen ertragen können! 😇

    Viel Erfolg!


4
9
375

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.