Tv-Lift mit Actuator, Schienen, Trafo und Kippschalter



  • Hallo Ihr Lieben,

    wie immer, wenn man einen neuen Artikel verfasst, einmal vorweg, dass der Artikel mit anderen im Forum verglichen wurde und diese, meinen zugegebenermaßen sehr spezifischen Fragen, nicht entsprechen. Freue mich also über jede oder jegliche Hilfe und Gedankenspiele Eurerseits. Nun aber zur Frage.
    Ich richte mir gerade eine neue Wohnung ein und schaue nicht so viel Fernsehen, also suche ich nach einer Möglichkeit diesen hinter einer Kommode zu verstecken, ohne dass ich die Kommode von der Wand ziehen muss und den Fernseher dahinter zu schieben. Klar gibt es fertige Tv-Lift Systeme, aber sowas langweilt mich und ich möchte es so gerne selber herstellen.
    Also, eine Kommode, die ich nach hinten mit Holz verlängere, in notwendiger Breite eine Aufnahme für gute Schubleisten, welche aus dem Schrank ausziehbar sind, und zu guter letzt einen Deckel, der wie ein umgedrehtes L den Fernseher mit einem Deckel versieht und im abgesenkten Zustand annähernd mit dem Kommodenoberteil verschmilzt. Handwerklich kein großartiges Problem.
    Die elektronischen Bauteile bereiten mir wesentlich mehr Sorgen. Deswegen der Artikel.

    Ich möchte kaufen:

    Actuator 12V Dc
    220V zu 12V Trafo
    Kippschalter Ein/Aus/Ein

    Mache ich damit etwas falsch? Wollte es ursprünglich rein mechanisch und analog lösen, aber wenn es auch automatisch geht ist es Irgendwie schöner. Gute Schubleisten habe ich, Holz ect, also alles was man braucht, wie geschrieben, nur die elektronischen Komponenten stellen mir ,für die automatische Lösung, ein Bein.
    Falls jemand von Euch Handwerksgöttern eine noch bessere Lösung, außer fertiges System kaufen, hat, bitte ich um Anregungen. Und falls nicht bitte ich die Elektrotechniker um Überprüfung der Bauteile und vielleicht sogar worauf ich achten müsste?

    Vielen Dank im Voraus und viele liebe Grüße

    Jolanda



  • Hallo Jolanda
    ich bin ehemliger Elektrotechniker, kenne nich aber in der Unterhaltungsbranche nicht so gut aus. Von meinem Beruf her kenne ich z.B. diese Art von Linearstellmotoren:

    https://www.conrad.de/de/p/drive-system-europe-elektrozylinder-dszy5-dszy5-230-40-a-610-lt-ip65-hublaenge-610-mm-1-st-191915.html

    Der im Beispiel kann, wenn ich das Datenblatt richtig gelesen habe 61 cm ausfahren und kann 3500N heben (ca.350kg). Der preis hats aber in sich. Das nur mal so, dass du weisst, was auf dich zukommt. Da ist dann schon handwerkliches Geschick erforderlich. Wie schwer ist denn dein TV?

    Gruß
    gerhard



  • Interessantes Projekt!
    Allerdings brauchst Du ein Getriebe, dass einen ausreichend grossen Hub bereitstellt. Es kommt also ganz wesentlich auf die Höhe des Fernsehers an – das Gewicht scheint eine unterzuordnende Grösse zu sein, da die Getriebe alle ziemlich viel Kraft haben.
    Ich vermute, die Stellmotoren haben eine automatische Abschaltung in Endlage, sodass keine weitere Sensorik erforderlich ist.



  • Hallo Gerhard und Peter,

    der Fernseher wiegt schätzungsweise irgendetwas zwischen 7,5 und 10 Kg. Der Hub wäre bei dem Actuator ca.45cm;157Kg und müsste somit genau reichen.
    Preislich liegt der Actuatuator Drehstangenmotor bei ~ 50€ und braucht 12V Dc und wird eigentlich in Kfz‘s verbaut. Daher brauche ich dann einen Trafo von 220V Ac zu 12V Dc, der würde dann mit ~17€ zu Buche schlagen. Dann noch ein Bauteil womit ich die Drehrichtung des Drehstangenmotors durch Umpolung ändern kann, daher vermutlich ein Kippschalter mit „Ein/Aus/Ein“ Modus. Der müsste dann auch 12V und zur Sicherung 25A haben und würde ~5€ kosten. Mit den Schubladenauszügen, die ich schon habe, von guter Qualität, für ~22€ und dem Glattkantenbrettern, die ich auch schon habe, für ~14€, die letzten beiden Posten wären für eine rein mechanisch-analoge Versorgung, okay, irgendein Riegel hätte ich noch für die Arretierung kaufen müssen. Aber insgesamt wären das dann 108€ und daher durchaus überlegenswert. Rein mechanisch geht, wie geschrieben, auch, aber schöner wäre automatisch. Ist irgendwie netter und der rein bauliche Aufwand ändert sich durch die Bauteile nur marginal. Nur habe ich wenig Ahnung von den Spezifikationen der elektronischen Bauteile und möchte so gerne Hilfe von Euch erfahrenen Fachleuten haben. Genauer gesagt, ein 12V Gleichstrom, versorgt durch 220V Wechsel- zu Gleichstrom und dann ein Kippschalter „Ein/Aus/Ein“, als Umpoler und somit Drehrichtungsänderer zwecks auf- und abheben einer, sagen wir mal, Schublade, 😊.

    Schonmal vielen Dank für Eure Antworten, ich merke schon, es geht voran, ☺👍. Bis jetzt habe ich die Massivholzkommode aus einem Kleinanzeigenangebot für 15€ angemalt und noch nicht nach hinten verlängert, da ich jetzt an dem Scheideweg für die weitere Konstruktion stehe.

    Liebe Grüße 😉



  • Hallo
    wie kommst du auf die 25A bei 12Volt? Hat der Aktuator ein Datenblatt? Hast du schon einen Trafo? Besser wäre hier ein Netzteil, 230Volt zu 12 Volt Gleichspannung und 25A oder was du brauchst. Schalter für 25 A sind nicht mehr ganz einfach zu erhalten. Und wie ist das mit den Endpositionen wie Peter Baruschke schon geschrieben hat? Bleibt der Motor an den Endstellen der Stange automatisch stehen?

    gruß
    gerhard



  • Hallo Gerhard,

    die Idee mit dem Netzteil ist sehr gut, denn damit lässt sich mein Gedankenproblem mit dem 25A Kippschalter lösen, denke ich. Denn mein Gedanke war dass der Trafo entsprechend eines Auto-Gleichstrom-Kreislaufes viel Strom aushalten können muss. Danke für den Anstoß, 🤗.
    Zum Aktuator, wie ich es verstanden habe hat der Aktuator eine Gewindestange in Öl/Fett gelagert im Inneren und eine gewisse "feste" Mutter lässt die Stange rausdrehen/fahren. Somit, anders als bei Öldruckzylindern, müsste bei abstellen der Stromzufuhr die Stange an entsprechender Stelle stehen bleiben, ohne wieder abzusinken.
    Danke für die bisherigen Antworten. Habe manchmal Schwierigkeiten mit Technik. Holzarbeiten sind deutlich entspannter, 😉.
    Kann ich mit einem Kippschalter "Ein/Aus/Ein" eine Umpolung erreichen? Oder ist da auch schon etwas falsch?

    Schönen Start in die neue Woche

    Jo



  • Ja, mit einem Ein-Aus-Ein-Kippschalter kannst du umpolen, dazu muss der Schalter aber 2-polig sein.
    Gruß
    gerhard



  • @jolanda Moin,

    hier ein paar etwas unsortierte Gedanken:

    vorweg: ich würde mir an deiner Stelle Anregungen auf youtube holen. Da gibt es zahlreiche Videos, in denen Eigenbauten gezeigt werden.

    • Zu den Spindelmotoren/Aktuatoren bzw zur Mechanik: bedenke, dass der Hub, den dein Luft vollziehen muss, deutlich größer sein muss als die Höhe des Fernsehers, die maximale Höhe des Lifts aber kleiner als die Höhe der Komode. Das macht es evtl erforderlich, den Lift teleskopierbar zu entwerfen und mit zwei Aktualtoren zu arbeiten, um ausreichend Hubhöhe zu bekommen. Hier gilt es genau zu planen.

    • Aktuatoren bekommt man auch bei amazon oder ebay. Allerdings werden die bei den benötigten Längen selbst als "China-Böller" schnell ziemlich teuer. Die Dinger haben aber keinen Strom von 25 A bei 12 V. Als Netzteil ("Trafo") bieten sich Notebook-Universal-Netzteile mit einstellbarer Spannung an, da diese i. d. R. eine Überlast-Schutzschaltung eingebaut haben.

    • Der Lift brauch ja irgendwelche Führungen, die sich nicht verkanten und blockieren können. Für so was ist Holz grundsätzlich - pardon - Scheiße, weil es sich verzieht und zu viel reibung verursacht. Hier kommen evtl Schubladen-Schwerlastteleskopauszüge in Frage.
      Evtl ließe sich das ganze aber auch schön aus Alu-Systemprofilen bauen, für die es auch allerhand zubehör gibt. Hiermal ein Shop-Beispiel: https://www.dold-mechatronik.de/Aluminiumprofile-und-Zubehoer-I-Typ-und-B-Typ

    • Deine Budgeteinschätzung erscheint mir ein bisschen zu optimistisch. Ein fertiges Produkt dürfte vermutlich günstiger zu haben sein als der Eigenbau.



  • Hallo an Alle,

    ich denke Ihr habt wohl Recht. Eine Fertiglösung möchte ich allerdings nicht. Ich bleibe am Ball und überlege weiterhin. Falls mir eine andere glorreiche Idee einfällt, welche hoffentlich nicht scheitern wird, werde ich wieder in dieses Forum schreiben und es von Euch Fachleuten überprüfen lassen.
    Ich danke Euch allen für die bisher geleistete Gedankenarbeit herzlichst und wünsche Euch bis zu unserer Rückkehr in diesen Topic beste Gesundheit, Glück und Spaß 😘



  • Moin @jolanda.

    Du willst einen Fernseher hinter einer Kommode verstecken?

    Kannst du Foto von der Kommode machen?
    Sind alle notwendigen Anschlüsse hinter der Kommode verfügbar?



  • Alte Kommode mit dem Fernseher darauf

    Hallo,

    hier ein Bild, aber ich denke ich werde es einfach analog-mechanisch-händisch erledigen. Dafür habe ich alles da und die drei Notwendigen Bauteile übersteigen meinen Wissensstand, leider. Vielleicht habe ich irgendwann Glück und bekomme einen gebrauchten Lift. Trotzdem nochmal von Herzen vielen lieben Dank Leute und bis zur nächsten seltsamen Idee alles Gute,

    Jolanda 😘



  • Ungültige Daten, 😜, warum kann man nicht einfach Bilder hinzufügen? Verstehe ich nicht. Habe die Bilddatei auf irgendein Bilderupload-Portal hochgeladen und den entstandenen Link versucht in die zu ersetzende Linkgeschichte beim Hilderhinzufügen-Icon einzusetzen. Ist mir ehrlich gesagt auch zu kompliziert. Denkt Euch einfach eine Kommode, auf der ein Ferseher steht, welcher komplikationslos dahinter passt, und die passenden Schubladenauszüge und Glattkantenbrettern, in ausreichender Menge, um eine Schalung und eine Schublade zu bauen. Mechanisch, einfach, klar erkennbar, sofort.
    So, nun aber, liebe Grüße

    Jolanda


5
12
416

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.