Klappbare Werkbank bauen aus welchem Holz?



  • Hallo zusammen,

    ich möchte mir eine klappbare Werkbank bauen, da mein Keller ziemlich klein ist.
    Ich habe hier eine Anleitung gefunden (wulita.de) und möchte es genau so nachbauen.
    Kann mir jemand sagen welches Holz ich dafür am besten verwende?
    Und wo bekomme ich das Holz?

    Danke



  • Hallo
    auf der Seite von wulita steht ja schon was zur Arbeitsplatte: Multiplex Buche oder auch Sperrholz. Wichtig ist hier die Dicke, die auf der Seite mit 2cm angegeben ist. Könnte auch dicker sein. Für den Rest kannst du Massivholz Fichte oder Kiefer verwenden, je nachdem, was du im Baumarkt bekommst. Wenn die Werkbank draussen steht und also nass werden kann, ist Sperrholz nicht so günstig. Kann man zwar lackieren, aber da würde ich dann Massivholz aus Lärche verwenden.

    Gruß
    Gerhard



  • Ganz ehrlich. Das Ding kannst du als Teewagen verwenden aber nicht als Werkbank. Alleine die Lenkrollen sorgen dafür, dass das Ding wackelt wie ein Lämmerschwanz.



  • Hallo Schraubwurst,

    warum denkst du, dass es wackeln wird, sieht doch ganz stabil aus?



    • Es ist keine gute Idee, eine Werkbank auf Lenkrollen zu stellen. Durch die Drehgelenke kann sich dass Teil relativ frei in der Horizontalen bewegen, auch wenn die Rollen Bremsen haben.

    • Die verwendeten Scharniere haben zu viel Spiel. Die Klappbaren Streben sind dadurch wackelig.

    • Es fehlen jegliche stabilisierende Elemente, um horizontale Scherbewegungen abzufangen.

    • Die Eckverbindungen der beiden Rahmen mit nur zwei Schrauben sind nicht stabil.

    • Bemerkenswert blödsinnig: Die Arbeitsplatte liegt lose auf. Wenn man zum bearbeiten etwas mit Zwingen befestigt, muss man damit rechnen, dass sie einem entgegenhüpft.

    • Möchte man jedes Mal, wenn man das Teil benutzen will, erst an diesen vermeintlichen Schnellspannen herum justieren?

    • Für das Materialgeld bekommt man voraussichtlich auch schon was Fertiges.

    Mein persönlicher Eindruck: Hier wurde mit aller macht ein "Irgendwas" zusammengeklöppelt, um einen Bauplan an Ahnungslose verticken zu können. Der einzige Vorteil von dem Ding: man kann es kompackt zusammenklappen, um es wegzuschmeißen. ich wurde dann noch einen Handgriff dafür anschrauben.


3
5
97

Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.