Dachboden Wandverkleidung Alufolie was muss ich beachten



  • Hallo zusammen.
    Wir haben uns vor 5 Jahren ein Einfamilienhaus gekauft, winkelwalmdach.
    Die Heizung ist auf dem Dachboden. Der dachboden hat aktuell eine Dämmung aus Glaswolle mit alufolie kaschiert. Dicke ca 140mm da ich 160mm sparren habe. Der Vorbesitzer hat diese Wolle inkl Alufolie nicht vollständig eingebracht (kein plan warum) und 3 felder frei gelassen, im Bereich der Heizungsanlage.
    Ich würde jetzt gerne die 3 fehlenden Felder dämmen, dann den gesamten Dachboden mit OSB oder Rigips Platten verkleiden und regale verbauen, um den Platz oben sinnvoll als Lager nutzen zu können.

    Jetzt hab ich angefangen zu googlen, und bekomme mehr Fragen als Antworten, und hoffe nun hier gezielt Unterstützung zu bekommen.

    Die Wolle ist auch an den sparren mit Alu Klebeband "befestigt" so dass sich eine nahezu dichte oberfläche in alufolienoptik ergibt... Kann ich einfach die fehlenden Felder ausfüllen mit gleicher Wolle und Folie?

    Kann ich auf diese Wolle "einfach" eine konterlattung anbringen und darauf die Osb oder Rigipsplatten als Verkleidung anbringen?
    Benötige ich eine Dampfsperre?
    Das Dach ist aktuell so aufgebaut: von außen nach innen: Tondachpfannen, unterspannbahn überlappend, Glaswolle inkl Alufolie

    Der Dachboden soll kein Wohnraum werden, sondern lediglich eine Lagermöglichkeit sein.

    Kann oder muss ich alles austauschen? Dann ggf die Sparrren Zwischenräume mit latten vergrößern, um dickere Dämmung einzubringen?

    Und gibt es noch andere Möglichkeiten die dachschrägen zu verkleiden? Dabei handelt es sich lediglich um eine optische Maßnahme...

    Vielen Dank



  • Hallo, die Alufolie ist hier die Dampfsperre/-bremse. Und wenn es kein beheiztes, bewohntes Dachgeschoss werden soll, dann reicht es so wie beschrieben: Also die fehlenden Felder mit Glaswolle auffüllen und dann eine Dampfbremse (kann dann auch eine PE-Folie sein) darüber verkleben, also überlappend auf die andere kleben. Ggf. noch schauen, ob die vorhandene Alufolie rissfrei ist. Finden sich Risse/Löcher, diese mit Dampfbremsklebeband abkleben.
    Darüber kann man dann eine Lattung an den Sparren verschrauben und die Fläche mit Gipsplatten verkleiden. Allerdings ist das eigentlich viel zu aufwendig und teuer, wenn es doch eh nur Lagerraum sein soll. Dann kann man die gedämmte Fläche auch so belassen. Denn die Frage ist noch: Soll es auf Dauer nur Lagerraum sein? Wenn nicht, dann würde ich alles direkt vernünftig dämmen, also alte Glaswolle raus und komplett neu dämmen, mit Zwischen- und Untersparrendämmung. Aber die alte Dämmschicht, verkleiden, das würde ich mir sparen!



  • Hi. Danke für die Antwort...
    Ja, es soll sicher nur Lagerraum bleiben...
    Aber ich möchte gerne Regale anbringen können, und vernünftig stauraum schaffen.
    Im Moment wurde halt alles so nach oben geschmissen...

    Vielleicht mach ich auch nur "unten" rum ein oder 2 reihen rigips, bzw osb platten dran, an denen ich dann ständerwerk und Regale anbringen kann. Ist halt alles verwinkelt... Winkelwalmdach rundherum...

    Für mich war halt nur wichtig, ob ich den rest Dämmen darf und ob ich eine dampfsperre anbringen muss, oder wie das am sinnvollsten klappt...
    Aber jetzt hab ich ja schon mal eine weitere Meinung dazu, da kann ich ja mit arbeiten und planen...
    Dankeschön



Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.