Gartenhaus - nachträgliches Fundament



  • Hallo zusammen.
    Ich bin bei meiner Recherche auf dieses Forum gestoßen und hoffe auf paar Tipps. 🙂

    Wir haben letzte Woche einen Schrebergarten übernommen, alles schön und gut. Das Gartenhaus ist auch in einem top Zustand.
    Allerdings hat der Vorbesitzer hier und da doch etwas improvisiert und geschludert.
    Zum Beispiel hat das Haus kein ordentliches Fundament, ist aber höher gesetzt, wegen Hochwassergefahr.
    Heißt zwischen Erde und Hüttenboden sind ca 40cm. Und gehalten wird das Ganze eigentlich nur am Rand und zwischendurch hat er paar Steine zur Stabilisierung gelegt.
    Aber der Boden gibt gut nach.
    Wir sind nun am überlegen wie man das am besten stabilisiert. Hatten schon überlegt den Boden rauszureißen, n Rahmen zu setzen und Beton zu gießen. Aber der Aufwand und die Kosten wären schon relativ hoch.
    Hat jemand eine Idee wie man für Stabilität sorgen kann?
    Das wir den Boden rausreißen müssen, damit rechnen wir.. aber dann?

    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent.
    Ella



  • Hallo, vermutlich ist ja eine Balkenlage vorhanden und darüber entweder Dielen oder Holzplatten ... Wenn es oben nachgibt, in der Tat soweit öffnen und kontrollieren, wo man Balken nachrüstet und ergänzt oder austauscht und inwieweit dann auch eine neue Dielen- oder Plattenlage nötig ist. Entweder ist zu wenig Abstützung unterm Boden vorhanden oder das Holz ist morsch. Beides lässt sich eigentlich gut ausbessern ... Ein dickes Betonfundament von innen gießen, macht keinen Sinn. Das rüstet man nach, wenn man auch die Hütte abreißt ...



Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.