Unterbau Schreibtisch (wie heißt dieser Winkel?)



  • Hallo zusammen,

    Ich habe hier einen IKEA-Schreibtisch stehen, den ich mit meinen bescheidenen handwerklichen Fähigkeiten etwas erweitern möchte. Konkret geht es mir darum unter die rechteckige Holz-Tischplatte (160x80x2cm) eine weitere Ebene einzuziehen (120x50x1,6cm?), um dort erstens Lagerplatz und zweitens eine Möglichkeit zu bekommen, Stromversorgung zu verstecken. Das heißt, die Fläche soll etwa 25cm unter der Haupttischplatte hängen (die ist 77cm über dem Boden), ggf. leicht nach hinten versetzt, damit die Knie Platz behalten, vor allem aber vorne und hinten offen. Sie soll auch fest sein, also im Grunde wie Tastaturauszug nur fix und mit mehr Abstand zur Tischebene.

    Was ich mit überlegt hätte, wäre ein Aufhängung mit vier Winkeln (grau), die von unten in beide Platten geschraubt würden. Dann bräuchte ich nur ein Brett (grün) neu und der rot gefärbte Tisch wäre erweitert.

    Frage an euch: Trägt das? Und vor allem wie heißt so ein (Metall-)Winkel, dessen lange Seite dann ja etwa die 25cm Länge bräuchte?

    Danke für Eure Hilfe!
    Julius

    ansicht1.png

    ansicht-front.png

    ansicht-seite.png



  • Moin,
    grundsätzlich kann man das sicherlich so machen.

    • Vor weiterer Planung wäre aber mal zu prüfen, aus was genau die vorhandene Platte ist. Ist das tatsächlich "echtes" Holz? Ikea verwendet ja auch gerne mal so genannte Wabenplatte, deren Flächen nur aus dünner Faserplatte besteht und innen nur hohle Pappwaben enthält. An solchen Platten kann man keine größeren Lasten anschrauben.

    • Prüfe vorher noch mal sehr genau, wie viel Platz deine Beine unter dem Tisch brauchen. Man möchte seine Beine ja sicher auch mal ausstrecken können.

    • ob und wo man die gewünschten Aufhänger/Winkel fertig her bekommt, kann ich dir leider nicht sagen. Du könntest aber für die "senkrechten 25 cm" einfach auch Holz verwenden und quasi ein sehr breites "U" bauen und das dann mit vier Winkeln unter deiner Platte anbringen.

    • Wenn es im Wesentlichen um Kabelmanagement geht, dann gibt e bei Ikea dieses Dingsbums fertig: https://www.ikea.com/de/de/p/signum-kabelkanal-waagerecht-silberfarben-30200253/

    leider ist ziemlich schwierig, hierzu etwas zu empfehlen, da ich deine Möglichkeiten nicht beurteilen kann. Schon alleine, weil ich nicht weiß, was an Werkzeug vorhanden ist.



  • @Schraubwurst ganz lieben Dank für deine ausführliche Antwort!

    Meine handwerklichen Fähigkeiten sind beschränkt, aber ich bin lernwillig… Werkzeug endet ungefähr beim Akku-Schrauber. So ein Brett würde ich mir halt z.B. im Baumarkt auf mein Wunschmaß zuschneiden lassen.

    • Danke für den IKEA-Link, das kannte ich bisher nicht. Meine Anforderung ist aber etwas mehr, ich will auch mal ein Laptop, das ich gerade nicht brauche, unter den Tisch schieben können. Dafür braucht die Ebene eine gewisse Tiefe und muss glatt sein. Vom Gewicht her geht es da um vielleicht 5kg Gesamttraglast, schätze ich.

    • Es ist ein IKEA Galant Schreibtisch mit Metallrahmen und zwei T-Beinen, den sie heute nicht mehr verkaufen. Die Platte selbst ist schwer, bei eBay verkauft sie jemand gebraucht mit dem Hinweis "Holz furniert". Deutet für mich auf etwas Stabiles hin!?

    • Du meinst zwei Leisten mit 25x50cm nehmen und dann an jeder Leiste 2 Winkel wie diese hier an der Schreibtischplatte und 2 weitere an der neuen Platte anbringen? Wegen des Rahmens müsste ich allerdings mit dem Winkel etwa 3cm überbrücken, die dann als Lücke zwischen Schreibtisch und "Seitenwand" blieben.

    Bleib gesund und schöne Grüße,
    Julius



  • Hallo Neubaumeister Julius

    Das, was Dir vorschwebt, gabs meines Wissens vor vielen Jahren sogar von Ikea. Die haben damals aber keine einzelnen Winkel genommen, sondern ein über die gesamte Tiefe durchgehendes U-Profil aus Blech (weiß lackiert). Damit waren auch die Seiten gegen Herausfallen geschützt.

    Sowas könntest Du sogar selbst machen mit einem verzinkten Weißblech aus dem Baumarkt (einfach an einer stabilen Leiste/Vierkantholz entlang mit der Hand umbiegen = "abkanten" und mit dem Hammer etwas gerade klopfen - in U- oder in Z-Form). Wenn Du Dir das nicht zutraust: geh zum Schlosser/Spengler/Dachdecker und lass Dir so ein Teil (2 Teile) anfertigen. 0,5mm Stärke reicht absolut: bei 5 kg Belastung muss das gar nichts aushalten!

    Die andere Variante wäre: Du besorgst Dir im Baumarkt 2 Stck. (Edel)Stahl Flachstangen 15x2mm 2Meter und Dein Brett und biegst die Stangen so, als wären es Winkel, jetzt aber auf die ganze Länge durchgehend (eine für vorne, eine für hinten).

    Die angepeilte Unterbauhöhe von 25 cm wird allerdings nicht funktionieren. Schreibtischschubladen sind aus gutem Grund nur ca 12-14 cm hoch: Ein Schreibtisch hat ca 75-77cm Platten-Oberkante(!), Davon abgehend 2-4 cm für Platte und Rahmen, verbleiben max ca. 73 cm. Deine Oberschenkelhöhe im Sitzen ist ca. 60 cm. Bleiben also maximal 14cm Unterbauplatten-Unterkante übrig. Und ein bißchen Luft und Kniefreiheit sollte schon sein.

    Wenn die Platte "schwer" ist, halten Schrauben ausreichend. Wenn sie leicht ist würde ich mit Hohlkammerdübeln oder TOX-Tridübel arbeiten (aber nur kleine). Kleiner Hinweis: IKEA-Wabenplatten sind üblicherweise 4-5 cm dick. Was dünner ist ist Massivholz oder furnierte Spanplatte.

    Also dann, los gehts und viel Spass.
    Lothar


3
4
61

Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.