Ständerwerk an Deckendämmung



  • Hallo zusammen,

    das Haus, das wir gekauft haben hat lediglich einen großen Kellerraum über die gesamte Fläche des Hauses.
    Nun würde ich den riesigen Raum gern mittels Ständerwerk und Gipskarton unterteilen, um mehrere Räume zu schaffen. An sich kein größeres Problem.

    Nun hat der Keller jedoch eine ca. 10cm dicke Dämmung an der Decke. Vor so einem Problem stand ich bisher noch nie.

    Also muss eine Lösung für das Deckenprofil her.

    Mir fielen da spontan zwei Lösungen ein:

    1.) Gewindestangen durch den Dämmstoff hindurch in den Beton setzen und das Profil anschließend daran befestigen.

    2.) den Dämmstoff auf der benötigten Länge und in ca 60er Breite ausklinken, dann Holz (z. B. KVH) in 100x60 in den Spalt einbringen und in der Betondecke verschrauben. An das Holz kann dann das Deckenprofil angebracht werden.

    Welche Variante wäre hier sinnvoller?
    Welche Vor-/Nachteile der Varianten gäbe es und habe ich ggfs. etwas nicht bedacht?
    Gibt es vielleicht sogar noch eine ganz andere Herangehensweise?

    Würde mich sehr über Tipps und Anregungen freuen.

    Viele Grüße
    Jokk3l



  • Moin,

    ich bin zwar kein Innenausbauexperte, aber den Dämmstoff auszuklinken, erscheint mir wegen der entstehenden Kältebrücken nicht sinnvoll. Was ist denn das für eine Dämmung? Ist die auch mit irgend etwas verkleidet?



  • Sollen die Trennwände nicht mit Hägeregalen oder ähnlichem stärker belastet werden, könnte man die Befestigung auch mit längeren Dämmstoff-Dübeln ausführen.
    Alternative wäre die Befestigung wie vorgeschlagen mit Gewindestangen.
    Abzuraten ist von einem Entfernen der Dämmung, denn die Folge sind Kältebrüken und eventuell Feuchtigkeitsprobleme.



  • @Schraubwurst sagte in Ständerwerk an Deckendämmung:

    Moin,

    ich bin zwar kein Innenausbauexperte, aber den Dämmstoff auszuklinken, erscheint mir wegen der entstehenden Kältebrücken nicht sinnvoll. Was ist denn das für eine Dämmung? Ist die auch mit irgend etwas verkleidet?

    Hallo,

    der Dämmstoff selbst scheint dem Material einer Dämmplatte zu entsprechen, wie sie für Fassaden genommen wird.
    Kaschiert ist sie mit einer Aluminiumfolie.
    Die Stöße sind mit T-Profilen aus Kunststoff überdeckt.

    IMG_20200928_151806_HDR-1.jpg



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.