Vertäfelung an Außenwand kleben?



  • Hi, ich möchte ein Zimmer mit einer Vertäfelung ausstatten wie in https://www.selbst.de/holzvertaefelung-wandvertaefelung-aus-holz-selber-bauen-10172.html beschrieben. Dazu habe ich aber nun eine Frage: Die Vertäfelung einschl. der "Füllungen" wird flächig auf die Wand geklebt. Besteht da nicht - insbes. an Außenwänden - die Gefahr, daß sich hinter der Vertäfelung Feuchtigkeit bildet, die schlimmstenfalls zu Schimmel führt?



  • Die Feuchtigkeit kann ja nur aus dem Wohnraum heraus hinter eine Verkleidung bzw. Dämmung eindringen. Daher wird ja bei Dämmungen wohnraumseitig eine Dampfsperre eingebracht.
    Besteht die Verkleidung aus einem dichten Baustoff - wie hier lackietes Holz - so kann Feuchtigkeit nicht durch dieses Material hindurchdringen. Daher sind Feuchteprobleme nicht zu erwarten.
    Ich würde allerdings dazu raten, die "getäfelten" Bereiche seitlich gegenüber der verbleibenden Außenwand mit einem Silkonstreifen abzudichten, damit ein seitliches Eindringen von Feuchtigkeit ausgeschlossen wird.



  • Ich finde die sib. Lärche passend als Holzverkleidung. Das Holz würde ich aber nicht verkleben sondern auf Holzlatten mit Zwischendämmung befestigen. Du kann das Holz hier bestellen. Holzprodukte haben seit ihrer Verwendung immer ihre Bedeutung auf dem Verkleidungsmarkt bewahrt. Während sich eine Alternative herausgebildet hat, bleibt die Nachfrage nach Qualitätsholz bestehen. Die Sibirische Lärche ist aufgrund ihrer Festigkeit, Haltbarkeit und Ästhetik eine der beliebtesten Holzverkleidungsarten. Im Laufe der Jahre hat die Bauindustrie verschiedene Bereiche gefunden, in denen sich dieses Holz als vorteilhaft erweisen kann. Und heute wird es aufgrund seiner außergewöhnlichen Eigenschaften in einer Reihe von Bau- und Architekturprojekten eingesetzt.



  • Herzlichen Dank! So werd ich's machen.


3
4
151

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.