Terrassenerneuerung: Drainagemörtel direkt auf Splitt/Sand?



  • Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich habe derzeit eine (vom professionellen Gartenbauer angelegte) Terrasse mit 5cm dicken Betonplatten, die auf einer Splitt-Sand-Tragschicht liegen (und darunter ist eine Schotter-Frostschicht, und darunter wiederum eine Tiefgarage).

    Ich möchte nun die Betonplatten durch Feinsteinzeugplatten ersetzen, in gebundener Bauweise, also mit Drainagemörtel & Fliesenkleber.

    Da der Untergrund der bisherigen Terrasse bereits die perfekten Maße und Gefälle besitzt, würde ich am liebsten einfach die Betonplatten entfernen, und dann auf der planen Sand-Splitt-Schicht den Drainagemörtel auftragen, und darauf die Feinsteinzeugplatten.

    Frage: Kann ich das bedenkenlos machen? Intuitiv würde man wahrscheinlich Sand/Splitt entfernen, und den Drainagemörtel auf die Frostschicht aufbringen, aber das erhöht meinen Mörtelbedarf um das 2 bis 3-fache (und damit die Kosten), daher die Frage.

    Vielen Dank!



  • Hallo
    nun, eben ist es ja schon. Ich kann keinen Grund erkennen, weshalb man das Feinsteinzeug nicht direkt auf die Split-Sandschicht aufbringen kann. Allerdings birgt der Mörtel Risiken, die es bei der Split-Sandschicht nicht gibt: Auswirkungen von Frost. Unser Nachbar hat seine Terrasse von einem Experten anlegen lassen: Fliessen auf Mörtel oder Fliessenkleber. Trotzdem Folge nach bereits einem Winter: Fliessen lösen sich.
    Wie schwer sind denn die Feinstein-Platten? Ist ein Verlegen auf Split-Sand nicht möglich? Das Frostproblem würde damit gar nicht auftreten. Ich würde dir auf jeden fall empfehlen im Web nach Lösungen für das Frostproblem zu suchen. (Hab selber keine Erfahrung darin)
    Gruß
    Gerhard



  • Hallo Gerhard,

    Danke für Deine Antwort!

    In allen 'Anleitungen' die ich darüber gelesen & gesehen habe, ist der Untergrund immer ein verdichteter Untergrund (also z.B. eine Schotterschicht die mir Rüttler verdichtet wurde), daher ist meine Sorge, dass die Sand-/Splittschicht nicht fest genug ist, und sich dann an einigen Stellen absenkt (was für die verklebten Terrassenfliesen natürlich sehr schlecht wäre).

    Immerhin liegen die jetzigen Betonplatten seit 3 Jahren drauf und da hat sich in dieser Zeit nichts verschoben, d.h. im Prinzip ist der Untergrund damit ja einigermaßen 'verdichtet'. Dachte aber trotzdem ich frag mal ob irgendjemand so einen Aufbau schon mal gemacht hat 😉

    Danke für für Hinweis bzgl Frost - das müsste bei mir allerdings OK sein. Unter dieser Sand-Splitt-Ebene ist eine Frostschutzschicht aus Schotter, und darunter ist eine Tiefgarage (die relativ warm ist). Die Fliesen sind 60x60x2 cm und 'frostsicher' laut Hersteller.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.