Hausumrandung nachträglich integrieren



  • Guten Abend zusammen!

    Ich bin stolzer Jungbesitzer eines Fachwerks bei dem die Terrasse bis an die Oberkante des Haussockels herangezogen wurde. Da der Sockel immer frei liegen muss möchte ich die Terrasse nachträglich ca. 30 cm kürzen und eine Hausumrandung mit Kiesdrainage anlegen.

    1. Frage: Wie würdet ihr den 30cm Schacht verfüllen?
      Mein Plan war es die Terrassensteine abzuschneiden, den Schacht etwa 30cm tief ausheben und dann ...? Einfach Kies rein füllen?

    2. Frage: Oder ist das Verlegen eines Abflussrohres ein Muss?
      Würde es gerne ohne machen. An einer Hausseite wurde unter der Terrasse ein Kiesgraben angelegt der das gesamte Grundstück entwässert. Demnach würde es meiner Meinung nach reichen wenn der Abfluss aus der Hausumrandung passiv in diesen Schacht geleitet wird. Also ohne Rohr.

    Vielen Dank schonmal und schöne Grüße

    Niko



  • Hallo, ist kein Drainagerohr vorhanden, sickert das Wasser durch den Kies nach unten, nicht seitwärts in einen anderen ... Schacht (den Teil mit dem Kiesgraben verstehe ich nicht). Am besten hat man eine Ringdrainage, also ein umlaufendes Drainagerohr, das in einem Sickerschacht/-rohr mündet. Das Drainagerohr sollte allerdings an der Geäudesohle liegen. Ist ein Keller vorhanden, dürfte die Sohle einiges tiefer als 30 cm liegen und es müsste tiefer ausgeschachtet werden... Siehe hier oder hier.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.