Unebener Bode - was tun ohne Ausgleichen?



  • Hallo,

    wir haben eine kleine Wohnung gemietet, in der wir voraussichtlich zwei Jahre wohnen werden. Momentan liegt dort ein sehr hässliches und teils beschädigtes Furnier-Parkett. Der Boden ist ziemlich uneben. Ich habe noch nicht gemessen, aber es gibt Wellen die mit bloßem Auge deutlich sichtbar um beim drüberlaufen spürbar sind.

    Wir möchten die Wohnung gerne etwas schöner machen. Wenn wir in zwei Jahren muss das ganze aber wieder so aussehen, wie bei unserem Einzug. Ausgleichsmasse etc ist also schwierig. Wir wollten gerne ein günstiges Holzparkett schwimmend verlegen, das wird aber wohl wegen dem unebenen Boden nicht klappen? Oder ist das für 2 Jahre möglich?

    Habt ihr sonst eine Idee, wie wir einen anderen Boden bekommen können, ohne den alten zu beschädigen? Vielleicht Kork von der Rolle... aber das geht wahrscheinlich nicht ohne Verkleben? Sorry, hab bisher Null Erfahrung mit sowas und suche hier eine erste Orientierung, was Möglichkeiten sein könnten. Abseits vom Bettvorleger 😉

    Liebe Grüße
    Simondos



  • Hallo, sind die Unebenheiten nicht größer als etwa 4 bis 5 mm, so kann man eine 5 mm starke Trittschallmatte darauf verlegen und dann einen Laminat- oder Fertigparkettboden. Das Problem ist aber meistens, dass man dann auch Türen/Zargen kürzen muss, damit sie sich noch öffnen und schließen lassen. Geht ohne Rücksprache mit dem Vermieter auch nicht, und der wird es in dem Fall vermutlich nicht wollen. Und mit einem dünnen Vinyl- oder Teppichboden lassen sich natürlich keine Unebenheiten kaschieren, sondern nur der vorhandene Boden.



  • Danke für die Antwort!

    Die Unebenheiten selbst sind für uns kein Problem. Wir wollen nur aus optischen Gründen einen anderen Boden. Teppich oder PVC Folie würde bestimmt funktionieren, gefällt uns als Material aber leider auch nicht.

    Gibt es sonst etwas, was wir über die Unebenheiten einfach drüberlegen könnten? Am liebsten "natürliches" Material. Also Holz, Kork, Linoleum...?



  • Die von dir gewünschten Materialen lassen sich meist nicht verlegen. Die Gründe hat Simondos erklärt und auch du selbst hast ja schon einige Gründe genannt.

    Wenn euch der Boden für die zwei Jahre so sehr stört, hättet ihr am besten bereits bevor ihr die Wohnung genommen habt überlegen sollen, was man damit machen kann.

    Das einzige was ich empfehlen kann ist mit dem Vermieter zu sprechen, ob nicht vielleicht doch Änderungen möglich sind und ihr da was machen könnt.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.