Terrassen Unterbau



  • Hey liebes do it yourself Forum,

    es ist mein erster Post und ich hoffe ich befolge alle Forum-Regeln korrekt.

    Wir leben seit letztem Jahr in unserem ersten Eigenheim und würden gerne unsere jetzige Terrasse (siehe Bild) etwas aufhübschen. Die Terrasse soll aktiv genutzt werden (falls z.B. Besuch kommt oder gegrillt wird). Momentan besteht sie aus Waschbetonplatten (5cm dick) die zwar fest, aber leider teilweise etwas schief, sind. Unser Ziel ist es, die Terrasse etwas anzuheben (etwa 12cm höher), um sie vom Rasen abzugrenzen, und sie mit Bruchstein dicht zu verlegen.

    Nun haben wir uns bereits etwas reingelesen und verschiedenste Do-it-yourself Tutorials angeschaut. Dort wird häufig empfohlen eine komplette Unterkonstruktion mit Tragschicht oder 15cm dicken Betonausguss zu benutzen. Da wir aber bereits feste Waschbetonplatten dort liegen haben, wollten wir wissen: Können wir darauf aufbauen?

    Konkret hatten wir uns das so vorgestellt: Wir legen Kantstein in der gewünschten Höhe um die jetzigen Waschbetonplatten herum und füllen dann mit Beton bzw. Splitt auf, um darauf die Steine zu verlegen. Würde das funktionieren?

    Falls ja, was würde sich besser eignen: Lose verlegen mit Splitt oder doch lieber fest mit Beton?

    Danke für eure Hilfe!

    LG, der Karl Heinz

    index.jpg



  • Hallo, Pflastersteine immer besser in Splitt/Sand verlegen als die Fläche zu versiegeln und sich später mit rissigem Beton herumzuärgern. Nur eine stabile Fläche wird das nicht, wenn das neue Pflaster auf den alten Platten aufgebaut wird, die ihrerseits ja schon nicht eben liegen und vermutlich weiter absacken. Abgesehen davon kommt man dann dem Terrasseneingang gefährlich nah von der Höhe her, erst Recht inklusive eines nötigen Gefälles vom Haus weg. Damit bei Starkrregen das Wasser nicht ins Haus eindringt, müsste man dann eigentlich auch eine Abflussrinne entlang der Fensterfront einplanen. Alles nicht optimal. Insofern empfiehlt es sich, die alten Platten aufzunehmen, das vorhandene Pflasterbett auszubessern/aufzuschütten und gut zu verdichten und dann das neue Wunschpflaster darauf zu verlegen. Immer mit dem Hintergrund, am Ende nicht zu hoch aufzubauen, damit der Eignagsbereich noch etwas höher liegt als die Pflasterfläche.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.