Carport "auflasten"?



  • Hallo zusammen,

    ich habe ein Doppelcarport gebaut, welche über eine wunderbar große lichte Breite verfügt, die Sattelbalken haben einen Abstand von 5,42 m. Nun verlangt aber meine Stadt von mir, dass ich das Carport begrüne, ich habe aber nur eine zulässige Schneelast von 120 kg/m². Ich habe die Dachbegrünung nun als Leichtbegrünung ausgeführt und die Substratschicht so dünn wie möglich gehalten. Ich habe jetzt dauerhauft eine Last von ca. 40-60 kg/m². Meine Sorge ist nun, dass es tatsächlich mal wieder einen Winter mit zwei Tagen Schneefall gibt und mein Carport dann irgendwann einfach zusammenkracht. Außerdem würde ich gerne die Substratschicht dicker ausführen, damit die Pflanzen auch eine wirkliche Chance zum Wachsen haben.

    Aktuell sind die Sparren als KVH-Balken mit den Dimensionen 195 mm x 70 mm ausgeführt und haben einen Abstand von 683 mm. Sie liegen auf einem identisch dimenstionierten Sattelbalken, die auf 120 mm x 120 mm Leimbinder-Pfosten aufliegen, die einen Abstand von 1680 mm haben. Auf einer Seite wurde der vorderste Pfosten durch einen Leimbinderbogen ersetzt.
    Insgesamt habe ich 11 Sparren auf einer Länge von 7600 mm. Die hinteren 4 Sparren habe ich innen mit zwei weiteren Sattelbalken abgestützt, da ich im hinteren Teil einen Geräteraum eingebaut habe.

    Ich habe nun den Gedanken zwischen die bestehenden Sparren zusätzliche Balken einzuziehen, die genau die Länge der lichten Breite plus die Breite der Sattelbalken haben und als Leimbinder mit einer Dimension von 160 mm x 80 mmausgeführt sind. Ich würde diese flach auf die Sattelbalken legen und anschließend aufstellen. Dann würde ich sie mittig ausrichten und mit Baustützen entsprechend unter die Dacheindeckung drücken und den Höhenunterschied von 35 mm mit einem Holzstück, welches zwischen Leimbinder und Sattelbalken eingeführt wird, ausgleichen. Anschließend wie die anderen Sparren mit einem Winkel fixieren.

    Meine Fragen sind nun:

    • Macht mein Plan überhaupt Sinn?
    • Wenn ich die Statikberechnung korrekt benutzt habe, käme ich auf eine zusätzliche Gesamttraglast pro Leimbinder von 450 kg, wenn ich also zwischen alle Sparren einen Leimbinder einziehe, müsste sich die Dachlast entsprechend massivst erhöhen, stimmt das?
    • Muss ich bei den Sattelbalken beachten, dass ich diese nicht überlaste?

    Vielen Dank schon mal im Voraus!



  • @sicksin sagte in Carport "auflasten"?:

    angt aber meine Stadt von mir, dass ich das Carport begrüne, ich habe aber nur eine zulässige Schneelast von 120 kg/m². Ich habe die

    Moin,

    ich kann leider nicht wirklich zum Statik-Problem beitragen, bin aber einfach neugierig: Brauchtest du zum Errichten des Car Ports nicht eine Baugenehmigung? Das ist ja schon ein ordentlich großes Gebilde. Wenn es eine Baugenehmigung gibt, fände ich es recht ulkig, wenn die Gemeinde im Nachhinein derart drastische Veränderungen des genehmigten Bauwerks fordert. Und nicht, dass die gemeinde im Nachhinein auf die Idee kommt, dass du für die Begrünung auch noch eine Genehmigung nebst Architekt und Trallala brauchst.



  • Moin, im Bebauungsplan stand es schon vorher drin, ich hatte nur wie nahezu aller meine Nachbarn die Hoffnung, dass es nicht komplett durchgezogen wird, aber es gab einen Umweltschützer bei uns, der das Landratsamt eingeschaltet um eine Einhaltung der Vorschriften zu erzwingen.

    Die Genehmigung für das Carport wurde mit dem Bauantrag beantragt und genehmigt. Hierbei wurde aber nur die Größe des Carports mit abgefragt und das Carport habe ich später dann im Internet bestellt und das mit der höchsten Dachlast genommen, das ich finden konnte. Allerdings hatte ich mich zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit der Begrünung beschäftigt... Mit anderen Worten suche ich gerade nach einer Lösung zur Kompensation persönlicher Dummheit...



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.