Trockenestrich mit Hartschaum Platten. Schüttung?



  • Hallo Forum.

    Wir sind gerade dabei unser neu gebautes Dachgeschoss in Holzbau Weise auszubauen.

    Boden und Wände befinden sich noch im OSB Zustand. Jetzt habe ich bezüglich Boden viele Vorschläge erhalten. Letztlich bin ich bei einer 50mm Hartschaum Platte angelangt, die um die schon auf den Boden montierten Heizungsrohre verlegt werden sollen. Darauf kommen dann 18mm Fermacell Trockenestrich Platten.

    Meine Frage nun: Macht es Sinn bzw ist es notwendig in den entstandenen "Kanälen" in denen sich die Rohre befinden eine Schüttung einzubringen?

    Wie es immer so ist und je mehr man sich durchfragt, es kommen immer viele unterschiedliche Meinungen dazu zustande.

    Danke vorab für Vorschläge.



  • Hallo, ich würde sagen, entweder Hartschaum oder Schüttung! Den Hartschaum kann man an den betreffenen Stellen ja auch gut exakt passend zuschneiden. Sicher mühseliger als schütten, aber zwei Materialien mit unterschiedlichen Dämmeigenschaften würde ich vermeiden.



  • @Christian-Meyer Ja also ich hatte selbst eigentlich nicht vor noch eine Schüttung zu nehmen. Mein Schwiegervater meinte nur, dass es sinn machen würde die Hohlräume, in denen die Heizungsleitungen liegen noch mit einer Schüttung aufzufüllen, um Bewegung im Trockenestrich an diesen Bereichen zu vermeiden.

    Finde ich jetzt persönlich auch nicht unbedingt notwendig. Ich denke eher, dass es völlig egal ist, ob da noch eine Schüttung drin ist oder nicht. Die Estrich-Platten sind ja wohl stabil genug, um auch über den Leitungen keine Bewegung entstehen zu lassen.

    So denke ich zumindest. Will mich halt nur schlau machen und nicht am Ende da stehen und mich ärgern, dass ich es nicht gemacht habe, falls erforderlich.



  • In jedem Fall sollte Trockenestrich satt aufliegen, denn sonst wird er sich bewegen. Hohlräume oder nachgiebige Stellen insbesondere unter den Plattenstößen sind stets zu vermeiden. Ist das nicht gegeben und man kann Hartschaumplatten nicht so zuschneiden, um diese Stellen aufzufüllen, so empfiehlt sich in der Tat eine Schüttung. Hier würde ich bei Verwendung von Polystyrolplatten nur Polystyrolgranulat verwenden und nicht Blähton oder Perlite.



Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.