Erfahrungen, wie viel eine neue Wärmepumpe kostet?



  • Die Familie meines Mannes hat eine gemeinsame Ferienwohnung, die recht häufig genutzt wird (wird quasi geteilt mit den Familienmitgliedern, klappt auch überraschend gut ;)). Sie überlegen jetzt schon länger, das nicht mal ordentlich zu renovieren, einige Dinge müssen gemacht werden und einige Dinge wollen sie eben gerne machen, dazu gehört auch das Heizen. Die aktuelle Lösung ist nicht so optimal und sie hatten sich überlegt, eventuell auf eine Wärmepumpe umzusteigen. Ich kenne mich da nur sehr begrenzt aus, deswegen wollte ich mal in die Runde fragen, was da so auf uns zukommt? Lohnt sich das auf Dauer, da ich denke, die Anschaffungskosten sind etwas höher? Was sind eure Erfahrungen, ist das eine gute Lösung und was gibt es zu beachten?



  • Ich halte es schon für eine gute Lösung. Mit einer Wärmepumpe hat man im Grunde wenig Probleme, sehr geringe Wartungskosten und auch geringe Stromkosten. Je nachdem wo das Haus steht, könnte man es ja auch eventuell mit einer Photovoltaikanlage ausstatten. Dann betreibt sich die Wärmepumpe quasi selbst.
    Man muss sich halt mal ansehen wo das Haus steht, dann lässt sich sagen, ob es eine gute Idee ist. Dann muss man sich die Dämmung des Hauses ansehen, vielleicht macht man daran auch was. Aber das hängt natürlich immer mit der Temperatur im Haus zusammen.
    Wenn sich da alle Familienmitglieder daran beteiligen, sind die Anschaffungskosten nicht mehr so hoch. Die Belastung danach hält sich sehr in Grenzen. Also auf lange Sicht sicher zu empfehlen.
    Habt ihr denn schon geschaut welcher Typ von Wärmepumpe am besten passt?



  • Das heißt, die Anschaffungskosten mögen etwas höher sein, es zahlt sich auf Dauer aber dafür aus? Das mit der Photovoltaik haben sie glaube ich auch ins Auge gefasst, da muss man ja aber auch auf ein paar Dinge achten, bevor man sich da so ein Riesenteil hinbaut. Aber umwelttechnisch wäre es wahrscheinlich super, wenn man dann quasi auch seinen eigenen Strom erzeugt? Inwiefern spielt die Dämmung da denn eine Rolle? Ich denke, sie tendieren im Moment zu einer Luftwärmepumpe, da das einfach auch der geringste "Aufwand" ist und wenn ich das richtig verstanden habe, muss man sich die anderen varianten auch erst genehmigen lassen. Es ist ja dann aber doch "nur" eine Ferienwohnung, deswegen ist da die Frage, ob man wirklich den Garten umgraben will...



  • Ja so ist es. Das Gerät selbst ist jetzt etwas teurer als eine Gastherme, dafür hat man dann geringere Heizkosten und die Wartungskosten sind auch gering. Da ihr das Haus ja lange nutzen wollt, nehme ich mal an, kann man da ja auch auf lange Sicht planen.
    So groß sind die Photovoltaikanlagen gar nicht mehr, man braucht ja auch nicht viel Strom wenn man nur die Wärmepumpe damit betreiben möchte.
    Naja die beste Heizung nutzt dir nichts wenn beispielsweise die Fenster undicht sind. Dann heizt du für draußen;)
    Luftwärmepumpen sind sicher die unkomplizierteste Lösung. Dürfe auch die Variante sein, die am meisten verbaut wird.
    Lass dich auf einer Messe beraten oder gehe gleich zu einem Hersteller wie Vaillant. Dort kannst du dich beraten lassen und dann hast du nicht mehr so viele Fragen.



  • Ja, das Ferienhaus wird ja von der ganzen Familie genutzt, deswegen auch relativ oft und vermutlich auch die nächsten Jahrzehnte - ansonsten wäre es den Aufwand vielleicht gar nicht wert, aber so eben schon. Dass das nix nützt , wenn die Fenster undicht sind ist eine gute Erklärung😀 aber ich schätze mal, da haben die schon ein Auge drauf. Wenn eh renoviert wird denke ich kann man das sonst auch gleichzeitig beheben. Ich hab da nicht so guten Überblick, für mich sind Photovoltaikanlagen immer so riesige Dinger, aber ich glaube dir sofort, dass das mittlerweile nicht mehr unbedingt der Fall ist. Am Wochenende ist die Energiesparmesse in Wels, ich denke da haben die einige Infos sowohl zu den Pumpen, als auch Photovoltaik. Wenn man sich dann etwas näher auskennt, kann man sich vermutlich an einen spezifischen Hersteller wenden und sich nochmal mehr Details holen, am Anfang ist aber sicher ein Überblick von Vorteil..Habt ihr ebenfalls eine Wärmepumpe?



  • Photovoltaikanlagen sind jetzt schon viel kleiner bzw. kann man mit einer kleineren Fläche mehr Strom erzeugen. Ich habe auch von Dachziegeln gelesen, mit denen man bald Strom erzeugen kann. Also da ist auch vieles weitergegangen bei der Technik.
    Und was haben die auf der Baumesse gesagt?
    Wir haben noch keine Wärmepumpe. Ich habe aber gesehen wie das bei Verwandten abgelaufen ist und was die jetzt an Ersparnissen haben. Daher sind wir auch am überlegen;)



  • Ja, da bin ich dann auch drauf gekommen - war wohl, was das ganze Thema angeht, einfach nicht so auf dem neuesten Stand. Wir haben uns auf der Messe mit Vaillant unterhalten, die waren sehr kompetent und wir konnten uns einen guten Überblick verschaffen; allerdings haben wir auch zusätzlich einen Beratungstermin gemacht einfach damit man in Ruhe die Optionen durchgehen kann und da sind dann ja hoffentlich auch weniger Leute als auf der Messe. Ja, ich denke auf Dauer ist das sicher eine gute Idee, in Zukunft möchte man da ja auch verstärkt auf die Umwelt achten.



  • Denke das ist schon die richtige Vorgangsweise. Auf der Messe einen guten Überblick bekommen und dann gezielt nochmal in Ruhe ins Detail gehen.
    Wenn man schon etwas renoviert Baut oder verbessert, sollte man meiner Meinung nach schon auf die Umwelt achten. Vor allem wenn man so und so keine Nachteile hat. Mit der Wärmepumpe spart man ja viel ein. Nicht nur Geld sondern es muss eben auch weniger Energie erzeugt werden oder Öl gefördert werden. Was wiederum nachhaltiger ist.



  • Ja, das finde ich auch, da gibt es ja mittlerweile wirklich gute Lösungen. Und umweltfreundlich bedeutet ja auch nicht immer gleich, dass es teurer sein muss - man muss ja auch die laufenden Kosten miteinbeziehen und das zahlt sich dann schon sehr aus. Für uns war das auch definitiv die richtige Herangehensweise, wir waren in der Zwischenzeit auch in einem Showroom von Vaillant und konnten uns da alles noch einmal in Ruhe anschauen, sind sehr zuversichtlich, dass das die richtige Lösung für uns ist!



  • Ihr werdet das schon hinbekommen. Habt ja jetzt genug Zeit darüber nachzudenken;)
    Schreibt euch eure Fragen auf und dann klärt alles in einem Beratungsgespräch.
    Drücke euch die Daumen, dass ihr es hinbekommt.


2
10
1265

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.