Befestigung Balken/Kantholz 2,3m senkrecht stehend auf Granitplatte - Stärke wg. Belastung



  • Hallo zusammen,

    habe eine Rückfrage bzgl. Stabilität einer Verschraubung. Ziel ist der Bau eines Lautsprecherständers für einen LS (3kg, B 14cm) auf Höhe 2,30m (Surround Height / High).

    Zitat aus dem Originalpost hier: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=118&thread=5598

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Habe aktuell vor durch die Granitplatten Löcher zu bohren und so einen stehenden Holzbalken ausreichend fest verschrauben zu können. Position des Balken auf der Platte hinten mittig, da der LS nach vorne mit der Wandhalterung angeschraubt werden soll. Somit kommt es zu einer "nach vorne ziehenden" Belastung des Balkens auf 2,30m Höhe.

    Holzbalken mit 2,30m Länge hätte ich aktuell 14x11 (17kg), 10x10 (12kg) oder 8x8 (8kg) günstig verfügbar. Aufgrund dem LS-Gewicht von 3kg auf 2,30m Höhe, würde ich am liebsten den 14x11 nehmen. Damit lande ich aber bei einem Gesamtgewicht von 34kg je Ständer und 37kg mit LS - was mir irgendwie zu viel ist, um das im Raum noch verschieben zu können.

    Hat jemand Erfahrungswerte, ob das auch mit den 10x10 oder 8x8 mit einer solchen Verschraubung stabil möglich ist, ohne daß das Ganze kippt/bricht?

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Hoffe jemand von euch kann mir einen Hinweis geben.

    Danke vorab.

    Gruß,
    agerhard



  • Moin,

    mit Erfahrung kann ich leider nicht dienen, weil man doch recht selten Holzpfähle auf Steinplatten schraubt. Rein gefühlt erscheint mir bei der genannten Höhe die Standfläche verwegen klein, zumal die Gewichtsverteilung ziemlich mittel- bis kopflastig sein dürfte.

    Die Haltbarkeit der Verschraubung im Holz dürfte kein Problem darstellen. Auch ein 10x10 Balken dürfte so eine 3 KG-Box sicherlich irgendwie tragen können. Bei der Verschraubung würde ich nur auf jeden Fall ordentlich große und dicke Unterlegscheiben (Karosseriescheiben) einbauen, damit der Zug der Schrauben nicht die Granitplatte spaltet. Evtl. unter die Granitplatten noch vollflächig Bleche unter kleben. Sollte eine der Granitplatten mal reißen, fiele das Konstrukt dann nicht gleich komplett auseinander. Bestimmungsgemäß soll so eine Granitplatte ja nur irgendwo angeklebt werden und gut aussehen und keine Lasten tragen. Man weiß nie, was die Natur da für Lunker mit eingebacken hat.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.