Spiegel an Wand befestigen - oder nicht? Welche Erfahrungen habt ihr



  • Hallo zusammen,
    ich frage mich gerade, ob es sich auszahlt, in einer Mietwohnung einen relativ großen Spiegel an eine Wand zu hängen (in einem Altbau), oder würdet ihr dazu nicht raten?
    Ich weiß nämlich nicht, was sich hinter der Stelle verbirgt, wo ich bohren möchte und ob die Wand überhaupt so einen schweren, großen Spiegel halten kann.
    Ich möchte dann beim Ausziehen keine Probleme haben (oder Renovierungsarbeiten)... :-)
    Welche Erfahrungen habt ihr?
    Danke schon mal.



  • Bei Bohren in Altbauwohnungen habe ich auch schon ganz verschiedene Erfahrungen gemacht. Generell kann man in die meisten Wände bohren, welche Schrauben und Dübel man idealerweise verwenden sollte, hängt von der Wand ab. Was für eine Wand ist es denn bei dir? Klingt es hohl, wenn du an die Stelle, an die der Spiegel soll, klopfst? Und gibt es in der Nähe Lichtschalter oder Steckdosen?

    Beim Ausziehen sollten Bohrlöcher eigentlich keine Probleme machen, kleine Bohrlöcher sind meines Wissens nach in Österreich vom Vermieter hinzunehmen. Anders sieht es aus, wenn du aus Versehen die halbe Wand abreisst. Wie viel Aufwand ich mir beim Anbringen des Spiegels antun würde, würde ich auch abhängig davon machen, wie lange du vorhast in der Wohnung zu leben. Wenn es mehrere Jahre sind, wäre es für mich was anderes, als wenn du da nur ein halbes Jahr leben wirst.



  • Auch bei einer neuen Wohnung kann das bohren so ein bisschen russisch Roulette sein. Wenn die Wand hohl klingt, würde ich es eher nicht versuchen. Und natürlich solltest du darauf achten nicht in die Nähe von Stromleitungen zu kommen. Bohrlöcher können nach dem Auszug ganz einfach zugespachtelt werden, das ist vollkommen legitim. Ich würde es ausprobieren!



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.