Hochbett/Büro



  • Erstmal Hallo zusammen =)

    Ich bin ganz neu hier und hab gleich eine Frage.

    In meiner Wohnung gibt es ein Büro von ca 11 qm wo mein PC/Akten/Ordner usw stehen. Die hintere Hälfte des Zimmers ist auf 2,10 m abgesetzt und drüber ist so etwas wie ein Hochbett das bisher nur als Staumraum(2m breit 2 m tief und ca. 1.5m Resthöhe) von mir verwendet wurde.

    Unter dem "Hochbett" ist die Wand(zwischen den Stützen) mit Gipskartonplatten verbaut. D.h der Raum wird ein wenig kleiner hinten. In dem Hohlraum zwischen den Stützen ist die Elektrik verlängert. Steckdosen/Lampenauslass sind also nicht in der Ziegelwand sondern auf dem Gipskarton.

    Ich würde diese Idee gern beibehalten und ein echtes Hochbett daraus machen. Allerdings das Kantholz und die OSB Platten ersetzen mit ja das nun die Frage...Konstruktionsholz?Tischlerplatten?(sollte sich halt nicht verziehen und die Last von 2 Menschen, Eigenlast,Matratzen usw. tragen) und wegen der Elektrik auch den Bereich zwischen den Stützen wieder mit Gipsplatten versehen und verputzen.

    Nun weiß ich allerdings nicht wieviele Stützen hinter der Gipswand sind und wie stark. Ich schätze 80x50 Kantholz da es an einiges Stellen etwas sichtbar ist. Das ist mir aber einfach nicht sicher genug. Es sollte so stabil sein das die Tischlerplatten?? von 2x2 m von 4 oder mehr Stützen allein getragen werden kann ohne viel Gewicht an die Wand abzugeben. Die Stützen werden im Zuge der Renovierung auch wieder bis zum Estrich gehen und der Holzboden wird darum gelegt. Keine Stützen am Laminat/Vinyl.

    Wiener Altbauwände mit alten Ziegeln wo nicht viel hält und die Seiten mit Hof, Gang und Badezimmer angrenzen wo ich das Bohren daher auch gern vermeiden würde. zumindest das tiefe Bohren.

    ich hoffe ich konnte es halbwegs logisch beschreiben und bitte um Tipps und Hilfe. Danke



  • Hallo, tatsächlich ist es etwas schwierig, sich ein Bild allein durch die Beschreibung zu machen, vor allem, was die Gipskartonverkleidung angeht ;-) Kannst Du nicht ein Foto davon hochladen? Im Grunde reicht eine Stützbalkenkonstruktion (vier Eckpfeiler) von 80 x 80 mm aus. Daran müssen aber – umlaufend waagerecht ebensolche Auflagerbalken (am besten mit durchgehenden Schlossschrauben) montiert werden. Als Platte kannst Du Schichtsperrholz oder Multiplex (mindestens 18, besser 21 mm), aber auch preiswerte OSB-Verlegeplatte verwenden. Da Du kaum eine 2x2-Meter-Platte am Stück in die Wohnung bekommst, sollten in deinem Auflagerrahmen noch insbesondere an den Plattenstößen weitere Zwischenbalken gesetzt werden. Ach ja: Normalerweise legt man eine Matratze nicht auf eine Platte –wegen mangelnder Hinterlüftung! Dann kann es ein Problem mit Feuchtigkeit geben ...





  • @gereon-bruendt da sieht man das Kantholz da ich jetzt die untere Verkleidung abgenommen habe da Diese eh weichen musste. Man sieht das es 8 Querbalken gibt. 5 Worauf die OSB Platten drauf geschraubt sind und 3 zusammen gestückelt 10 cm weiter unten woran die Verkleidung dran war. Warum auch immer man das nicht auf den selben Querbalken anbringen kann.

    Aber dieses zusammen gestückelte macht mir Sorge auch wenn es nur für die Verkleidung war. Zudem scheint das 80x50 Kantholz ein wenig verzogen. Die OSB Platten müssen ohnehin auch weichen da nicht einheitlich und ich möchte es doch ordentlich.


  • Banned

    Und hast du es umgesetzt?



  • @King-Kong das sieht tatsächlich nach Reste-Rampe aus, der reine Materialmix, obwohl es vermutlich ausreichend stabil ist. Ich habe in einer solchen Nische auch schon vor vielen Jahren ein Hochbett ohne Pfosten angebracht – mit Injektionsdübeln direkt im Mauerwerk angebrachte Tragbalken. Du kannst an den Querbalken mit Balkenschuhen auch Zwischenbaken anbringen. Die Untersicht kannst Du ebenfalls verkleiden, wenn Dich die sichtbare Balkenkonstruktion stört. Bei einem Bett würde ich aber wirklich unbedingt für eine Hinterlüftung der Matratze durch einen aufgebockten Lattenrost sorgen, sonst gammelt Dir die Matratze früher oder später weg – zumindest wird es muffig riechen ...



  • @gereon-bruendt Erstmal Danke für die Tipps. Materialmix ist es denke ich nicht. Ist alles 50x 80 Kantholz und es sind wirklich nur die 3 Balken gestückelt die nicht "tragend" sind, wo nur die Verkleidung dran war. War denk ich Laminat.
    Die Ecken und Querbalken sind alle samt zusätzlich mit Winkeln verschraubt. In die Wand möchte ich wenn möglich keinesfalls.

    Meinst du den Lattenrost auf den Tischlerplatten oder statt dessen? Im Moment sind die OSB Platten wie man am Foto erkennt durchgänig verbunden. War aber bisher auch nur Abstellplatz.

    Also gehen wir davon aus ich reiße alles weg. Kauf mir Konstruktionsbalken (weil ich einfach nicht sicher sein kann dass das jetztige Kantholz hinter den Gipskarton nicht auch gestückelt ist. Weiß ich mit Sicherheit sobald die Gipsplatten weg sind) mit 10x10 so 7 Stück?? 4 an den Ecken und 3 dazwischen. Würde das die Eigenlast und 2 Leute tragen? Oder ist es dann nur an den Seiten extrem Stabil aber in der Mitte der 2x2 Fläche brech ich durch? :-)

    Innen verkleide ich dann alles mit Gipskarton auch Blickrichtung oben da mich die sichtbaren Balken stören würden =)
    Steckdosen werden wieder am Gipskarton angebracht. Ich leg dann noch eine Leitung nach oben damit auch im zukünftigen Bett das Licht geschalten werden kann.

    Sind dann wieder 2 Reihen Querbalken nötig? Also welche für die Tischlerplatten oben und welche ein paar cm nach unten versetzt für die Gipskartenplatte? Ist dies nicht auf den selben Querbalken möglich?



  • @derdickbolgar Nene =) muss mich erst schlau machen wie ich es am Besten angehe =)



  • Ok es muss raus. Ist mir zu unsicher. Hab eben ein kleines Stück Gipskarton an der Wand abgerissen und die Stützen sind auch nur gestückelt! Kantholz geht durch bis 180 cm und dann nochmal ein ca. 20 cm Stück drüber worauf die OSB Platten befestigt sind. Ist sicher stabil soviele Schrauben und Winkel wie da überall drin sind, aber ich machs lieber neu und ordentlich. D.h ich muss zum Baumarkt :-) vlt. haben die auch Tipps. Gibts ja so Einkaufslisten.

    Das Bild trifft ganz gut was ich möchte. Nur das ich vorne offen habe und keine Tür und das Seiten und Rückwand alle von einer Mauer umgeben sind.

    0_1557259162068_Hochbett_Massivholz_Tischlerei_Dresden_Zwischenebene.jpg



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.