Abschlußwand für Badewanne



  • Hallo allerseits,

    ich habe da eine Herausforderung im Bad und bin sehr unschlüssig, wie ich das angehen soll.
    Eine kurze Seite der (Dusch-)Badewanne steht frei im Raum. Aktuell geht der Duschvorhang über die lange und diese kurze Seite, die Aufhängung ums Eck ist eher wackelig. Ich möchte gerne die kurze Seite der Badewanne mit einer Abschlußwand begrenzen, an welcher dann auch eine stabile Stange für den Duschvorhang befestigt werden kann. Diese Wand müsste auf dem Wannenrand aufsetzen, da die Wanne zum Boden hin schräg zu läuft, zur langen Seite da also ein Loch entstehen würde.
    Aus welchem Material mache ich diese Wand und wie befestige ich sie am besten? Wannenrand bis Decke sind ~ 180 cm, Wanne ist ~ 80 breit.

    Gruß,
    Carsten



  • Hallo Carsten, ein Bild wäre hier hilfreich, denn ich kann mir die Situaton nicht richtig vorstellen. Mit diesem Halbwissen würde ich eher in Richtung Duschkabine/maßgefertigte Glasabtrennung tendieren, denn eine massive Wand lässt sich nicht auf einem Wannenrand setzen, eine Trockenbauwand sehe ich hier allerdings auch nicht ... Allein schon optisch hätte ich mit einer undurchsichtigen Wand Probleme ...
    Gruß, Christian



  • Hallo Christian,

    eine Duschkabine bzw. Glasabtrennung kommt erstmal aus Kostengründen nicht in Frage. Dass hier eine massive Wand nicht die Lösung sein kann, ist auch offensichtlich.
    Ich vergaß zu erwähnen, dass ich zunächst eine möglichst einfache Lösung benötige, ggf. wird die Badewanne später (~2 Jahre) mal durch eine Dusche ersetzt.
    Bislang tendierte ich zur HWL- oder Holzplatte, mit U-Profilen ringsum auf Badewannenrand und Wand/Decke befestigt. Vernünftig behandelt sollte das einem Feuchtraum standhalten. Noch vorhandene Spiegelfliesen auf der Wand verklebt können dann optisch mehr Raum geben. Die Deckenlampe wirft derzeit schon genug Licht über den Duschvorhang, eine Wand macht es nicht dunkler.
    Anbei zwei Bilder.
    (Die "Problem-Ecke" mit dem Regal ist zu ignorieren - hier muss ich erstmal abwarten, ob die Original Fliesen noch irgendwo aufzutreiben sind.)

    Gruß,
    Carsten

    0_1556967202683_IMG_08091.JPG

    0_1556967347107_IMG_08081.JPG



  • Fliesen auf Holz ist mit Grundierung/Dichtanstrich und Flexkleber zwar möglich, aber keine dauerhafte Lösung. Wenn man es dennoch mit einer Holzplatte macht, wäre es praktisch, wenn diese direkt die linke Regalhälfte bilden würde. Vielleicht lässt sich hier ja etwas konstruieren oder das vorhandene Regal dazu nutzen. Die "Wand" als Teil des Regals hätte so auch festen Halt.
    Besser wäre es natürlich, man verschraubt auf einer Holzplatte noch Feuchtraumgipsplatten und fliest diese dann.
    Alternativ könnte man allerdings auch ein Regal einbauen, das auf Höhe des Wannenrandes abschließt und man so die Wanne nach rechts verlängert und gleichzeitig Ablagefläche schafft. Gefliest und mit Silikon abgedichtet, könnte es einige Zeit halten. Ohne Gefälle ist aber immer abziehen/trockenwischen angesagt. Und dann eine entsprechend längere Duschstange, sofern erhältlich, zwischen die Wände setzen.



  • Hmm, Feuchtraumgips auf der Holzplatte hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Klingt aber sinnvoll.

    Das mit dem Regal hatte ich anfangs auch vor, dann aber wegen Aufwand verworfen. Scheint aber doch die stabilste Lösung zu sein.
    Die Holzplatte - auch wenn sie denn Teil des Regals ist, ringsum mit U-Profilen befestigen?
    Gruß,
    Carsten



  • Ja, würde regalseits Profile an Decke und Boden verdübeln (können auch imprägnierte Holzlatten/Kanthölzer sein), an die man die Platte bzw. das Regal verschrauben kann. Und auf der anderen Seite das Regal direkt mit der Wand verschrauben. Wie gesagt, alles nicht ideal, aber eine zeitlang sollte das gut halten ...
    Gruß, Christian



  • Man könnte natürlich auch UW-Profile oben und unten montieren, zwei, drei CW-Profile einstellen und beidseitig Feuchtraumgipsplatten verschrauben, also eine "richtige" Trockenbauwand setzen, die man links fliest und rechts spachtelt/streicht. Wäre risikoärmer als mit Holz, das nun mal quellen kann.
    Der schräge Schlitz zur Wanne ließe sich sicher auch mit einem Plattenabschnitt abdecken. Und den verbliebenen Platz rechts von der Wanne dann mit Regalböden füllen.



  • @christian-meyer Klingt gut! Ich werde dann mal in die Planung gehen. Danke.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.