Alte Werkbank als Esstisch - wie behandeln?



  • Hallo liebe Community,

    Wir haben seit kurzem eine große alte Werkbank als Esstisch. Wir würden gerne die Oberfläche komplett so behalten (also alle "Schäden" und Schmierereien sollen sichtbar bleiben). Allerdings würden wir sie gerne oberflächlich transparent behandeln, sodass wir im Idealfall eine glatte und abwaschbare Oberfläche haben, dennoch die Struktur klar erkennbar ist. Gibt es da Möglichkeiten?

    Vielen Dank für Hilfe und Ideen
    Jonas



  • Moin,

    es besteht das Risiko, dass auf der Oberfläche verschmutzungen vorhanden sind, auf denen ein Klarlack nicht haftet oder mit denen der Lack chemisch reagiert. Ich würde daher die Verwendung einer Glasplatte erwägen.



  • @schraubwurst Darüber haben wir auch nachgedacht, passt aber vom Stil nicht unbedingt ins Konzept... Daher suchen wir nach etwas anderem.



  • Moin,

    dann bleiben bleiben ja nur noch die gängigen Beschichtungsarten Lackieren, Ölen, Wachsen, Hartwachsöl, etc. Ich persönlich nehme gerne Osmo Hartwachsöl. Das ist auch für Fußböden geeignet und recht strapazierfähig, gibt aber keine komplett versiegelte Oberfläche. Wenn das gewünscht ist, dann würde ich einen Kunstharzlack nehmen. Wenn das Budget es zulässt, kann man die Bank auch zum Tischler bringen und mit 2K-Lack spritzen lassen. Das ist dann das Nonplusultra bzgl. Oberflächengüte und Strapazierfähigkeit.

    Ganz großes ABER: Wenn die Bank bisher unbehandelt ist, besteht, besteht das Risiko, dass das Holz seine Fasern beim Kontakt mit dem Beschichtungsmittel die Fasern aufrichtet und die Oberfläche extrem rauh wird. Das kannst du aber testen, in dem du die Bank vorher einmal leicht feucht abwischt. Vorsicht: Auch dieser Test ist irreversibel.

    Wie gesagt: Es besteht grundsätzlich das Risiko, dass das Beschichten in die Hose geht.



  • @jonasheinisch

    wir haben bisher für unseren alten Tisch das Hartwachsöl benutzt und der Effekt hat uns mehr als positiv überrascht. Ich würde dir das Hartwachsöl empfehlen. Natürlich solltest du vor der Anbringung die Oberfläche gut reinigen. LG Klara



  • Werkbänke sind meist geölt - allerdings ist die Ölschicht nach langer Nutzung oft komplett verschwunden. Dennoch: Ölt die Oberfläche wieder und Ihr werdet lange Freude an diesem Möbel haben. Und das Beste: Öl lässt die Oberfläche transparent und erhält auch die Maserung.
    Jedoch beachten: Öl beim ersten Mal satt auftragen und den Überstand nach 20 Minuten mit einem Lappen abnehmen. Lappen danach nicht offen liegen lassen - Brandgefahr.
    Dann die Oberfläche 12 Stunden trocknen lassen und den Vorgang des Ölens idealerweise noch 2-3 Mal wiederholen. Das Öl bildet eine harmonische und wasserfeste Oberfläche. Und das Schönste: Entsteht einmal ein Fleck, kann man diesen notfalls ausschleifen und nachölen.
    Die Fläche sollte regelmäßig nachgeölt werden - das dies fällig ist, sieht man an einer stumpfen Oberfläche oder daran, dass Wasser nicht mehr abperlt. Dann einfach Nachölen - eine Vorbereitung ist nicht nötig (ganz anders als beim Lack, den man aufwendig anschleifen müsste!).



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.