Wand von innen dämmen Hanf/Calciumsilikat?



  • Hallo Forumsgemeinde,

    ich wohne in einem nachträglich ausgebauten Dachgeschoss (BJ Geb 1950, Ausbau DG um 2000) , wo zwei Seiten fensterlos sind.
    Die beiden Seiten stehen frei und bei Minusgraden ist die Wand entsprechend kalt, obwohl das Zimmer über die Heizung auf 21 Grad beheizt ist.
    Da ich in einem der Zimmer mein Büro habe muss ich hier auch länger bei Kälte arbeiten... im anderen ist unser Schlafzimmer, hier ist i.d.R. die Heizung immer aus.
    Ich wollte die Innenwand mit einer 30/40mm starken Hanfplatte/Rollhanf dämmen bzw. bei natürlichen Baustoffen bleibe, es würde auch eine Calciumsilikatplatte möglich sein. Die Dämmung sollte die 40mm nicht unbedingt übersteigen.
    Welche Erfahrung habt Ihr und was könnt Ihr mir raten
    Wie schließe ich die Wand am besten ab und benötige ich eine Dampfsperre?

    Danke schon mal vorab

    … noch 7 Tage und dann ist Weihnachten und man(n) hat Zeit wichtige Aufgaben im Haus zu erledigen ;)



Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Selbst.de DIY Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.