Reinigungsfirma vs. Reinigungskraft


  • Banned

    Guten Morgen liebes Forum.

    Kurz mein Problem: Ich habe eine kleine Firma mit 8 Mitarbeitern. Der Boden der Büroräume ist mit teurem glänzendem Laminat ausgestattet. So ein Boden benötigt natürlich regelmäßige Pflege, weshalb wir auch eine Reinigungskraft haben, die jeden Tag kommt. Mit dieser bin ich allerdings aus mehreren Gründen nicht zufrieden. Ich hatte ihr noch eine Chance gegeben, musste sie letzten Endes leider doch entlassen. Seitdem mache ich die Pflege des Fußbodens und die Reinigung der Räume und Fenster selbst.
    Doch auf lange Sicht funktioniert das ja schlecht. Deshalb suche ich nach einer neuen Putzkraft, aber auch nach Alternativen in meiner Nähe und habe eine professionelle Fachfirmagefunden, die Büroräume reinigt.
    Dazu hätte ich nun zwei Fragen an dieser Stelle:

    Erstens: Lohnt es sich überhaupt für eine kleine Bürofläche von 60 m² eine Gebäudereinigungsfirma zu beauftragen?

    Zweitens: Was wären bzw. gibt es gegenüber einer festangestellten Reinigungskraft irgendwelche Vorteile?

    Die Fragen gehen in erster Linie an diejenigen von euch, die schon Erfahrungen mit einer Reinigungskraft haben bzw. einen Vergleich zwischen Firma und festangestellter Reinigungskraft haben.

    Ich bin für jede Antwort dankbar!



  • @froschmann sagte in Reinigungsfirma vs. Reinigungskraft:

    Guten Morgen liebes Forum.

    Kurz mein Problem: Ich habe eine kleine Firma mit 8 Mitarbeitern. Der Boden der Büroräume ist mit teurem glänzendem Laminat ausgestattet. So ein Boden benötigt natürlich regelmäßige Pflege, weshalb wir auch eine Reinigungskraft haben, die jeden Tag kommt. Mit dieser bin ich allerdings aus mehreren Gründen nicht zufrieden. Ich hatte ihr noch eine Chance gegeben, musste sie letzten Endes leider doch entlassen. Seitdem mache ich die Pflege des Fußbodens und die Reinigung der Räume und Fenster selbst.
    Doch auf lange Sicht funktioniert das ja schlecht. Deshalb suche ich nach einer neuen Putzkraft, aber auch nach Alternativen in meiner Nähe und habe eine professionelle Fachfirmagefunden, die Büroräume reinigt.
    Dazu hätte ich nun zwei Fragen an dieser Stelle:

    Erstens: Lohnt es sich überhaupt für eine kleine Bürofläche von 60 m² eine Gebäudereinigungsfirma zu beauftragen?

    Zweitens: Was wären bzw. gibt es gegenüber einer festangestellten Reinigungskraft irgendwelche Vorteile?

    Die Fragen gehen in erster Linie an diejenigen von euch, die schon Erfahrungen mit einer Reinigungskraft haben bzw. einen Vergleich zwischen Firma und festangestellter Reinigungskraft haben.

    Ich bin für jede Antwort dankbar!

    Den letzten Satz hättest du vielleicht nicht schreiben sollen.

    Verstehe ich jetzt richtig, dass du dir als Unternehmer hier - in einem HEIMWERKERFORUM - die Grundlagen betrieblicher Kostenrechnung und die Bedeutung des kalkulatorischen Unternehmerlohns sowie arbeitsrechtliche Aspekte erklären lassen möchtest?

    Möglicherweise verdient deine Firma ja ihr Geld damit, für Reinigungsfirmen Schleichwerbung in Heimwerkerforen zu machen.

    Mit skeptischen Grüßen



  • @froschmann

    OK, hatte gestern meine Konstruktivität verliehen. Ich finde es nur bisweilen sehr schräg, was hier so an Fragen aufläuft. Zudem streuen hier immer wieder irgendwelche Spezis Werbelinks unter obskuren Vorwänden ein, was mich maximal nervt.

    Meine Erfahrungen im professionellen Umfeld: Große Gebäudereinigungdienste haben einen eklatanten Nachteil: Du kannst dir nicht aussuchen, wen sie dir zum Putzen schicken. Das hat oft für langwierige Reibereien zwischen unserer Firma und der Reinigungsbude gesorgt. Und da waren teilweise echt Figuren dabei, bei denen wir reklamieren mussten, dass die sich nicht mal selbst putzen konnten.

    Für eine kleine Gewerbefläche würde ich mich nach kleineren Reinigungsbetrieben umsehen, die z.B. auch Treppenhausreinigungen für Mietshäuser machen.

    Ansosnten: Goldene, kaufmännische Regel beachten: Mindestens drei Angebote einholen, Preise und Leistungsumfang vergleichen. Gegenrechnen, was eine selbst beschäftigte Kraft kostet. Dabei beachten, dass diese auch ausfallen kann, Urlaub hat, etc.

    Am besten Leistungen, Kosten und alle Aspekte, die einem wichtig sind, in einer Entscheidungsmatrix aufschreiben, jedem Aspekt Punkte zuordnen und dann nach Punkten entscheiden.



  • Ohne dass ich mich in diesen Bereich groß auskenne, denke ich allerdings, dass der Nachteil einer Einzelperson als Reinigungskraft ist, dass im Falle von Urlaub oder Krankheit niemand diese Arbeit macht. Bei einer Firma wird da einfach eine Vertretung geschickt.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.