Frau im Handwerk - Bewerbertipps?



  • Hallo Community

    Mein Name ist Emily und ich bin 19 Jahre alt.
    Im Sommer habe ich mein Abitur bestanden und leider bin ich noch immer auf der Suche nach einer Ausbildung im Handwerk. Meine Eltern werfen mir vor, dass ich mit dem Abitur meine Zeit verschwendet habe, wenn ich einen handwerklichen Beruf erlerne.

    Ich persönlich allerdings möchte erst einmal eine Ausbildung machen und mich dann weiter spezialisieren oder studieren.Ich finde eine Ausbildung viel wichtiger, um ein wirklich Gefühl dafür zu bekommen. Eine besondere Vorliebe habe ich für Holz. Nun aber mein Problem:

    Ich habe das Gefühl, dass ich bei Bewerbungen absolut nicht ernst genommen werde und bei Bewerbungsgesprächen, wenn es denn welche gibt, einfach nur eingeladen werde, um vorgeführt zu werden.

    Ich würde behaupten, dass ich grundsätzlich ein Talent für die Arbeit mit Holz habe - aber irgendwie scheint es wohl als Frau nicht wirklich einfach zu sein.

    Die üblichen Jobbörsen und Arbeitgeber habe ich abgeklappert - gibt es also von euch noch wertvolle Tipps, was ich nun tun kann? Irgendwie verliere ich so langsam die Hoffnung und den Mut.

    Liebe Grüße
    Emily



  • Hallo Emily!

    Ich kann mir gut vorstellen das es nicht leicht ist, sich als Frau im Handwerk zu behaupten.
    Dabei denke ich ist deine Entscheidung für eine Ausbildung gut und richtig, wenn du es möchtest und Lust darauf hast.
    Ein Freund von mir hat Zimmermann gelernt und danach Holzbau studiert, in seinem Studiengang sind auch nur 3 Mädels - aber es geht!
    Vielleicht solltest du dir einen Beruf suchen in dem Frauen es etwas leichter haben, ich denke Zimmer"frau" ist wirklich happig. Wie wäre es mit Schreinerin oder Tischlerin? Ich finde den Beruf vom Schreiner wirklich super, Arbeit mit Holz, wunderschöne Möbel. Such dir aber dafür eine offene, moderne Schreinerei, die nicht nur "anonyme" Großaufträge abfertigen. Ich denke es kommt sehr auf den Betrieb an wo du dich bewirbst. Ob sie dich ernst nehmen und dir eine Chance geben, deinen Berufswunsch zu erlernen.
    Notfalls: Vielleicht erstmal ein Praktikum machen und zeigen das du interessiert bist?
    Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück auf deinem Weg!



  • @teamdo sagte in Frau im Handwerk - Bewerbertipps?:

    Notfalls: Vielleicht erstmal ein Praktikum machen und zeigen das du interessiert bist?

    Das wäre mein Tipp. Ich denke, als Frau musst du dein Interesse in gewisser Hinsicht "doppelt beweisen", also durch Praxiserfahrung und Leistungswillen zeigen, dass du es wirklich, wirklich willst. Im Bewerbungsgespräch erzählst du von deinem Praktikum, von deiner Erfahrung mit Holz (vielleicht mit Papa/Opa, im Werkunterricht, in deiner Freizeit, in einem anderen Projekt) und dass du weißt, dass es sich um körperliche Arbeit handelt. Ich denke, viele werden dir (unter)bewusst unterstellen, dass du nicht weißt, was da auf dich zukommt. Deswegen musst du ihnen ihre Ängste vorwegnehmen, wäre mein Tipp. Eine junge Frau mit schrägen Ideen, denken sie. Dabei hast du ja lange und gut überlegt, dass du diese Ausbildung und nichts Anderes willst.

    Ich befürchte aber auch, dass du dich damit zumindest für die Zeit der Ausbildung "abgeben" musst, dich immer etwas mehr beweisen zu müssen als Jungs. Wenn du einmal akzeptiert wirst, wird das besser werden. So kenne ich es von meinen Freundinnen, die "frauenuntypische Berufe" ausüben (zB. Security).



  • @emilyneuss Magst du vielleicht berichten, wie es weitergegangen ist bei dir? Hast du inzwischen eine Stelle / Ausbildung finden können? Wenigstens gibt es inzwischen auch Zunftkleidung für Frauen, sehe ich gerade - früher war das nicht so, weiß ich aus der Familie. Da hatte eine Frau, die im Handwerk ihre Ausbildung machen wollte allein schon Schwierigkeiten, ordentliche Arbeitskleidung zu finden, Hosen zu groß, Schuhe zu groß usw. :slight_frown: Das muss man sich mal vorstellen!
    Würde mich wirklich interessieren, ob du deine Pläne in die Tat umsetzen konntest...



  • Sei einfach du selbst und Zeige deine Interessen beim Bewerbungsgespräch



  • @emilyneuss sagte in Frau im Handwerk - Bewerbertipps?:

    Hallo Community

    Mein Name ist Emily und ich bin 19 Jahre alt.
    Im Sommer habe ich mein Abitur bestanden und leider bin ich noch immer auf der Suche nach einer Ausbildung im Handwerk. Meine Eltern werfen mir vor, dass ich mit dem Abitur meine Zeit verschwendet habe, wenn ich einen handwerklichen Beruf erlerne.

    Ich persönlich allerdings möchte erst einmal eine Ausbildung machen und mich dann weiter spezialisieren oder studieren.Ich finde eine Ausbildung viel wichtiger, um ein wirklich Gefühl dafür zu bekommen. Eine besondere Vorliebe habe ich für Holz. Nun aber mein Problem:

    Ich habe das Gefühl, dass ich bei Bewerbungen absolut nicht ernst genommen werde und bei Bewerbungsgesprächen, wenn es denn welche gibt, einfach nur eingeladen werde, um vorgeführt zu werden.

    Ich würde behaupten, dass ich grundsätzlich ein Talent für die Arbeit mit Holz habe - aber irgendwie scheint es wohl als Frau nicht wirklich einfach zu sein.

    Die üblichen Jobbörsen und Arbeitgeber habe ich abgeklappert - gibt es also von euch noch wertvolle Tipps, was ich nun tun kann? Irgendwie verliere ich so langsam die Hoffnung und den Mut.

    Liebe Grüße
    Emily

    Wenn du sagst, dass du eine Vorliebe für Holz hast vielleicht gibt es ja Arbeiten die du präsentieren kannst. Vielleicht kannst du ja auch von dir aus gleich ein Praktikum von 2 Wochen vorschlagen oder 1-2 Tage Probearbeiten?



  • Dieser Beitrag wurde gelöscht!


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Selbst.de DIY Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.