Bodenplatte ausgleichen bei wenig Deckenhöhe



  • Hallo Selbermacher,

    dies ist mein erster Beitrag hier im Forum.
    Wir stehen kurz vor Ende unserer Komplettsanierung eines Altbaus. Daher habe ich natürlich schon einiges hier gelesen und nützliche Tipps und Lösungen gefunden.

    Leider sind wir mit dem Ausbau des Dachgeschossen etwas ins Hintertreffen geraten und wollen jetzt damit beginnen, den Boden zu erneuern. Dieser bestand ursprünglich aus der Betonplatte (recht uneben) und darauf war wohl eine Ausgleichsmasse verteilt. Beim entfernen der alten Bodenbeläge ist dieser zu großen Teilen mit heraus gerissen worden, außerdem mussten wir ein paar Stahlbänder der Dachkonstruktion entfernen, die im Boden eingelassen waren (Statik!). Dadurch gibt es nun auch größere Löcher (bis 20mm tiefe) im Boden.

    Meine Frage nun: Was ist der beste Weg, den Boden wieder zu glätten für den späteren Bodenbelag (Vinyl oder Laminat, keine Bodenheizung)? Ich möchte allerdings möglichst wenig Deckenhöhe verlieren, daher möchte ich nur ungern einen klassischen Estrich legen.

    Die alte Ausgleichsmasse habe ich inzwischen komplett entfernt.

    Meine Vorstellung war, zuerst die größeren Löcher mit einer Spachtelmasse zu füllen und anschließen mit einer selbst nivellierenden Gießmasse den gesamten Boden auszugleichen. Allerdings handelt es sich um einen einzigen Raum mit ca. 50qm. Ausgleichsmasse ist ja nicht gerade günstig..

    Würde mich über Feedback freuen.



Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.