Auf Solarzellen umsteigen



  • Hallo zusammen,

    in habe gerade in diesem Artikel hier gelesen, dass Sonnenenergie die sauberste Energieart überhaupt ist bis jetzt. Ich überlege auch ein paar Solarzellen im Garten anzubringen. Nun Frage ich ab wann es sich Rentiert. Also ab wann ist eine Solarzelle ab bezahlt und diese auch Gewinn einbringt. Weitere Frage ist: Wie ist es wenn der Strom nicht gebraucht wird. Wenn man zum Beispiel auf der Arbeit ist und den ganzen Tag die Sonne scheint. Muss man neben bei auch einen Akku (keine Ahnung wie es heißt) kaufen, der diese Energie für den Abend speichert oder kann man Strom an die "Stadt" verkaufen un später diesen Strom wieder erkaufen (billiger). Kennt sich jemand damit aus? Hat jemand eventuell eine Solar Anlange, der mir seine Erfahrungen mit mir teilen kann ?

    Grüße



  • Die gute Nachricht ist: Du kannst schon klein anfangen - mit einem Solarpaneel und einem dazu passenden Stromwandler. Diese Kombination wird einfach mit dem häuslichen Stromnetz verbunden - technisch kann man dieses sogar einfach in die Steckdose stecken.
    Die Solarzelle speist erst Strom ein, wenn der Stecker in der Steckdose steckt, daher gibt es keine Verletzungsgefahr.
    Entsprechende "Balkonmodule" gibt es schon. Inzwischen hat auch der VDE diese Technik für Deutschland akzeptiert. Offiziell muss man allerdings eine spezielle Steckdose einbauen, damit das System den in Deutschland hohen technischen Anforderungen genügt. Auch muss man offiziell den Netzbetreiber informieren - erlauben muss der aber nichts. Leider ist das mal wieder in Deutschland komplizierter als zum Beispiel in den Niederlanden oder Österreich 😉

    Die Idee dahinter: Mit einem oder zwei dieser Solarmodule deckt man seinen Grundbedarf, der zum Beispiel für Kühlschrank, Router und NAS anfällt. Deshalb ist auch erst mal kein Speicher erforderlich.
    Das ganze kostet als Basispaket ab gut 100 Euro.
    Hier gehts zu einem der Anbieter, der auch ausführlichere Informationen bietet:
    http://www.s-i-z.de/produkte/anlagen/steckdosenmodul/



  • Finde es immer eine tolle Idee sich um die Umwelt zu sorgen! super Sache

    bei uns Betrieb sind wir ebenfalls vor kurzem umgestiegen, zwar nicht auf solarzellen aber auch auf umweltfreundlichere Energiegewinnung über https://prema-service.com/ die sind sehr Innovativ, was ich immer sehr wichtig finde!

    Ich selber lebe auch schon seit einigen Jahren bei mir zuhause mit Solarzellen, das erwähne ich auch ganz gerne mal 😉 warum soll man damit auch nicht prahlen 🙂

    Freue mich das immer mehr menschen für das Thema sensibilisiert werden!

    Grüße



  • Ich habe im Internet gelesen, das Solarenergie hochgerechnet inklusive der Installationsausgaben rund 40 Prozent der Stromkosten spart. Speist man den überschüssigen Strom zusätzlich in die örtlichen Stromnetze ein, so bekommt man vom regionalen Stromversorger Geld zurück und die Energiekosten im Jahr verringern sich um 60 Prozent. Außerdem kann man die Investition in die Solarenergie steuerlich absetzen lassen.


4
4
3000

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.