Brunnenbohren was muss ich beachten



  • Einige Bekannte und natürlich ich auch wollen einen Brunnen bohren.
    Nun hab ich hier diesen Beitrag gefunden (: https://www.selbst.de/brunnen-bohren-28323.html ) und habe noch fragen dazu.
    Wieviel Tolleranz zwischen Bohrerruchmesser und Rohr sollte bleiben?
    Beim rumhorchen meinte jemand man solle das Rohr unten mit einem Lehmklumpen verschließen, das Grundwasser solle durch die Schlitze / Filteröffnungen kommen :man_shrugging_tone2: .
    Wie Tief unter Grundwasserlinie sollte man gehen?
    KG-Rohr oder richtiges Brunnenrohr?

    Danke schoneinmal für jede Anregung.



  • Wer einen Brunnen bohren möchte, sollte sich zunächst erkundigen, wie tief das Wasser zu erwarten ist und wie die Bodenbedingungen sind. Das erfährt man am besten bei Nachbarn, die bereits einen Brunnen haben ;-)
    Die von uns beschriebe Methode funktioniert gut, wenn der Boden nicht zu steinig ist und die wasserführende Schicht nicht tiefer als ca. 6 bis 8 Meter. Tiefere Brunnen sollten auf eine Tiefbrunnen-Pumpe ausgelegt werden, da eine Saugpumpe dann an ihre Grenzen stößt. Da dan ein großer Durchmesser nötig wird, ist das eher ein Fall für den Profi.
    Das einzubringende Rohr sollte so groß wie möglich gewählt werden - wir haben den Bohrerdurchmesser auch als Durchmesser des Rohres gewählt. Wir haben das Rohr unten geschlitzt, aber nicht verschlossen. Ein Verschluss mit Lehm ist auf jeden Fall nicht sinnvoll, da dieser Stopfen recht schnell ausgespült werden würde.

    Die Tiefe des Brunnens sollte so gewählt werden, dass der Wasserspiegel auch nach längerer Trockenheit noch unter dem Ansaugniveau liegt. Wie tief das genau ist, kann man allerdings nur individuell entscheiden - auch hier würde ich die Nachbarn nach ihren Erfahrungen fragen.



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.