Kellertreppe zum Garten zugeschüttet, Wand feucht



  • Hallo liebes Forum,

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und Tipps geben. Ich habe mir ein kleines Reihenhaus getauft.

    Der vorherige Eigentümer hat die Kellertreppe wohl mit Bauschutt und Erde zugeschüttet. Die Tür wurde zugemauert und wohl nicht abgedichtet. Jetzt ist die Wand unten im Keller feucht. Die Feuchtigkeit kommt ausschließlich von der zugemauerten Tür und breitet sich nun langsam aus.

    Da ich die Treppe nicht nutzen möchte und dort eine Terrasse aus Holz bauen möchte würde ich den Kellerzugang eh nicht brauchen. Jetzt zu meiner Frage; reicht es wenn ich den Zugang wasserdicht abdecke und von innen ein Bautrocknungsgerät hinstelle? Oder muss ich den kompletten Zugang freilegen und die Tür abdichten und dann alles wieder zuschütten? Hat hierzu jemand evtl. Erfahrungen gesammelt ? Oder kommt vom Fach?

    Die Wände der Treppe sind aus massiven Beton gegossen, wo auch Stahl verbaut wurde.

    Ich freue mich auf Ideen und Tipps.

    LG



  • Der Trockner, wenn du einen hinstellst, wird nicht einmal laufen, sondern wird dauerhaft laufen müssen. Das aufgeschüttete Zeug nimmt ja das Wasser vom Regen auf. Bzw. Die feuchtigkeit im Boden wird grundsätzlich dann an die Mauer weitergegeben.

    Von Innenabdichten bringt dir nix. Das muss schon von außen gemacht werden. Es sei denn du willst dir einen Bautrockner kaufen.



  • @selfschrauber Danke für deine Antwort!
    Der Plan war eigentlich die Treppe von oben mit einer Plane zu bedecken und eine terrassenüberdachung zu bauen, sodass dann von oben kein Wasser mehr dran kommt. Sollte dies passiert sein würde ich das trocknungsgerät in den Keller stellen. Oder macht das wenig Sinn? Die Treppe ist komplett aus massiven Beton gegossen, auch zum Garten hin. Die Feuchtigkeit kommt ja momentan ausschließlich von dem Zeugs was reingekippt wurde und natürlich vom Regen der sich dort schön sammelt.



Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.