Springbrunnenbecken-Umrandung neu machen: YTong/Porenbeton "imprägnieren" (Dichtschlämme...), oder doch Kalksandstein, Bims etc.?



  • Hallo.

    Spricht etwas dagegen eine alten Umrandung aus Kalksandstein die nur 15cm hoch und mit Fliesen beklebt war, durch eine 25cm hohe Porenbeton-Umrandung zu ersetzen?
    Unter die Kalksandsteinblöcke ist seit evtl. 1974 wohl Wasser gelangt. Evtl. schon seit 20... Jahren.
    Nach entfernen sah man unter den rund 8cm breiten Steinen "Erde", und das Sand-Beton-Gemisch dahinter hatte es ein Stück zerbröselt.
    Da könnte Ich Beton/Zement/Zementestrich um die Beckenschale (Beton, Fertigschale) gießen, denn wie man im Foto sieht standen die Kalksandstein-Blöcke halb auf dem Beckenrand, halb daneben.

    Die Frage ist beim YTong/Porenbeton Wasser und Frost.
    Aber so wie auch bei ganzen Bauten sollte ja das was darauf kommt vor Wasser schützen.
    Bei Häusern Außenputz etc.
    Hier stünde zwar Wasser dagegen, aber es kommen ja Fliesen drauf.
    Und man könnte den Porenbeton vorher noch "imprägnieren, oder?
    Tiefgrund, Betonkontakt oder eine spezielle "Imprägnierung"? Gibt es die?

    Mit den richtigen Mitteln verarbeitet, vor Wasser geschützt sollte Porenbeton doch genau so lange halten wie Stein der von sich aus frostsicher ist, oder?
    Das Problem war ja jetzt mit Kalksandstein nicht dessen Frostsicherheit, sondern dass die Verbindung zwischen Becken/Betonsand undicht wurde.

    Kalksandstein wäre schwieriger in den Maßen zu finden, und Ich könnte es nicht mehr von Hand sägen.



Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.