• Selbst.de Forum
  • Home
  • Allgemeines
  • Drahtseil um 90° umleiten und nach spannen in Umleitung zus. fixieren? Diese L-Umleitung variabel auf horizontaler Schiene? Evtl. sogar vertikal.

Drahtseil um 90° umleiten und nach spannen in Umleitung zus. fixieren? Diese L-Umleitung variabel auf horizontaler Schiene? Evtl. sogar vertikal.



  • Hallo.

    Ich würde gerne vor einer Wand (ohne die selbst anzubohren) ein Drahtseil mehrfach hin und her führen (vorne aufsteigend Rechteck-Wellenform, und hinten absteigend Rechteck-Wellenform), so dass die Seile vor der Wand wie in diesem Modell geführt werden:
    Seilregal-Modell für Pflanzkübel, Hängetöpfe, Kletterpflanzen etc.
    .
    .
    .

    Es gibt Umlenkrollen, aber ist das Gesamtgewicht der Last dann auf jeder Rolle und damit ziehend an seiner Basis (z.B. Mauer) identisch?

    Daher dachte Ich an etwas, wo man an jeder Umlenkung nach dem Spannen das Seil noch mal extra fixieren kann.
    Der Gedanke ist, wenn die maximale Gesamtlast z.B. 1 Tonne wäre (43x 80cm lange Pflanzkübel mit nasser Erde), man die Last bei einfacher loser Umlenkung auf dem ganzen Seil auf 80m Länge hat? Also 1000Kg auf 80m.

    Aber wenn man an jeder Umleitung das Seil noch mal fixiert, hat man dann nicht nur 100Kg pro Seil auf 7,75m Länge?
    Oder ist das statisch egal, und es macht keinen Unterschied ob man 1t auf 80m oder 100Kg auf 7,5m hat?

    Das hier ist nur ein Beispiel, dieses 90°-Teil scheint es nicht zu geben.
    90°-Umlenkung

    Man sieht die ersten Gedanken, aber Ich suche eher 90°-Umleitungen, die man direkt an die Wand schraubt.
    Ohne dass man da etwas loses durch Ösen schiebt, und Öse und mit Seil gefüllte Umleitung mit Seilklemme verbindet.

    Perfekt wäre noch, wenn man die L-Umleitungen so waagerecht versetzen kann, dass der Abstand der beiden Seile nebeneinander variabel ist. So muss man sich nicht auf eine Pflanzkübelbreite festlegen, und könnte eine Reihe auch mit ganz anderen Kübeln versehen. Also ähnlich wie diese Sammelschienen in Strom-Verteilerkästen aussehen.
    Dort hat man auf der Schiene, z.B. für den Schutzleiter/Erdung kleine bewegliche Teile, die nach festziehen eines Kabels nicht mehr verrutschen können.
    Absolut perfekt wäre, könnte man die Umlenkungen auch noch vertikal verstellen. Ist aber eine Preisfrage.
    Dicke "Reelings" wie Handläufe sind z.B. teuer. "Dünne" Stangen von evtl. 5mm (bei Seil ca. 1t Last) oder Baustahl wäre günstig, aber wenn etwas geschweisst werden müsste, fehlt Schutzgas. Außerdem, besser geschraubt, als schlecht geschweißt...

    Hier noch ein Foto der Wand:
    Wand vor der ein "Seilregal" ohne Böden gespannt werden soll
    Links zwischen dem braunen Einrahmungsbalken des Garagentor sind ca. 39cm Wand.
    Dort hinein könnten Schrauben und Dübel beliebiger Länge gesetzt werden.

    EDIT:
    Ein paar zusätzliche Gedanken.

    Wenn man das Seil nur in Rechteck-Wellenform (das kann man googlen) nach oben führt, und dann erst nach hinten, hat man nur eine Stelle an der es horizontal nach Hinten geht.
    Wenn man also auf jeder der 5 Ebenen eine Art "[" an die Wand schraubt, kann man dort "Haken" mit Ösen auf der Rückseite einhängen, ohne diese gegen seitliches verrutschen sichern zu müssen, weil es nur Zug weg von der [-Schiene gäbe.
    Aber solche [-Schienen sind auch wieder ein gewisser Aufwand.
    Wenn sich Stangen zu leicht biegen lassen, dann geben sie später bei Zug auch nach.
    Und wenn man z.B. Baustahl nimmt (die gedrehte Struktur könnte auch Rutschen zusätzlich entgegen wirken), muss man es schweißen.
    Nimmt man Gewindestangen weiß Ich nicht welche Last an so einem [ an der Wand wirken darf, ohne dass es nachgibt und zum "(" wird ;-) .
    So ein "[" hätte noch einen anderen Vorteil.
    Da es auf einer Metallplatte angebracht wäre (man kann ja keine zwei Enden eines "[" in Löcher eindrehen), könnte man mehr als zwei Schrauben in die Wand drehen. Also lägen zwei Enden z.B. auf 4 oder 6 Schrauben in der Wand.

    Es gibt "Verzurr-Ösen" in "C-Schienen".
    https://goo.gl/pzC8ag
    Z.B. auf Transportern.

    Aber auch da bräuchte es noch eine Lösung um das Seil in der Öse am Ende ohne harten "Knick" um 90° zu führen.



Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.