Arbeitszimmer



  • Hallo zusammen ­čÖé

    Seit Tagen geistert mir eine Idee durch den Kopf, die mich nicht mehr los l├Ąsst.

    Ich w├╝rde gerne ein Arbeitszimmer einrichten. Zuerst zu den Gegebenheiten: Wand unter der Dachschr├Ąge: 290cm breit, Schr├Ąge beginnt bei 120cm. Ein kleines Nordfenster (50x70) befindet sich links -- also ziemlich dunkel, spielt eine eher geringe Rolle. Die Steigung der Schr├Ąge ist etwa 1,4. Die linke Wand bietet bis zur T├╝r 200cm Platz, die rechte Wand 170cm. Die Deckenh├Âhe betr├Ągt 220cm. Die W├Ąnde bestehen aus Gibs-Karton.

    Die geforderte Tischbreite ist mindestens 180cm (2 Monitor und daneben ordentliche Lautsprecher). Da ich auch gerne Zeichne sollte die Tischtiefe nicht unter 80cm liegen.

    Meine Idee ist nun folgende:

    An die linke Wand kommt ein Regal. Unterhalb Tisch-Niveau Tiefe 55-60cm, dar├╝ber Tiefe 35cm. An der T├╝r wird abgeschr├Ągt um den Eingang nicht zu erschlagen. Rechts ebenso, nur dass das Regal nur ├╝ber dem Tisch hoch ist, der Rest dient als Sideboard. Beide Regale m├╝ssten unter der Schr├Ąge eingepasst werden. Zwischen die beiden Regale k├Ânnte ich dann eine Tischplatte legen. Die Platte w├Ąre dann 220cm lang und w├╝rde 170cm frei ├╝berbr├╝cken m├╝ssen.

    Ich besitze nun nicht gerade 2 Linke H├Ąnde, aber das klingt schon nach einem Mammut-Projekt. Gr├Â├čeres als ein Tee-Regal aus Pappel-Sperrholz habe ich bislang noch nicht gebaut (Ikea-M├Âbel zusammenbauen z├Ąhlt wohl nicht).

    F├╝r die Tischplatte (und ggf Sideboard/Regal-Oberseite) m├Âchte ich am liebsten ge├Âltes Holz haben. Der Rest darf aus kostengr├╝nden gerne irgendwas lackiertes sein.

    In einem ersten Anlauf sind auch noch weder T├╝ren noch Schubladen n├Âtig, die k├Ânnten sp├Ąter hinzugef├╝gt werden. Die gehen ja doch ziemlich ins Geld.

    Nun zu den Teilen, f├╝r die ich Hilfe brauche -- damit ich entscheiden kann ob ich das Projekt ├╝berhaupt starten will.

    1. Die Teile die nicht Massivholz werden: Was nehm ich? Wie gesagt, ich w├╝rde es dann lackieren wollen. Auf keinen Fall Hochglanz. Ich habe bislang nur mit einem Pinsel Acryl-Lack auf Kleinfl├Ąchen gestrichen.

    Blau├Ąugig w├╝rde ich MDF nehmen. Span- und OSB-Platte w├Ąren da m├Âgliche Alternativen. Au├čerdem Billigst-Sperrholz. Ich denke es d├╝rften nicht wirklich mehr als 15ÔéČ/m^2 werden. Gibt es entsprechend g├╝nstiges und Tragf├Ąhiges Massivholz? Wie viele Kosten muss ich f├╝r die Oberfl├Ąchenbehandlung (pro m^2) rechnen? Und wie viel Aufwand ist die bei den Unterschiedlichen Materialien? Ein Material mit g├╝nstigerer Oberfl├Ąche d├╝rfte nat├╝rlich dann etwas mehr kosten.

    1. Wie dick m├╝sste das Material sein um 75cm breite bei 55cm Tiefe (Schublade f├╝r 70x50-Papier) zu ├╝berspannen? An der R├╝ckseite k├Ânnte verschraubt werden um zu st├╝tzen.

    2. Wie dick muss die Tischplatte sein? Ich w├╝rde vermutlich Buche Leimholz nehmen. Reichen 27mm? Oder w├Ąre es sinnvoller eine d├╝nnere Platte zu nehmen und diese mit Span/MDF/OSB zu verst├Ąrken? An der Vorderkante m├Âchte ich nach M├Âglichkeit keine Zarge, damit ich sp├Ąter einen Keyboard-Auszug nachr├╝sten kann.

    3. Die Schublade aus (2), was m├╝sste die f├╝r einen Boden haben? Ich denke die Last w├╝rde gut verteilte 20kg nicht ├╝berschreiten.

    Ich sch├Ątze der Aufw├Ąndigste Teil d├╝rfte (1) sein. Damit w├╝rde das Projekt dann stehen oder fallen (oder es f├Ąllt aus finanziellen Gr├╝nden).

    Das Werkzeug sollte kein Problem sein. Tischkreiss├Ąge, Handkreiss├Ąge, Oberfr├Ąse, ...

    Nur beim Lackieren wei├č ich nicht, was au├čer Pinseln vorhanden ist.

    Wenn ihr noch fragen habt, dann mal her damit.

    PaRaDoXoS


  • Banned

    Re: Arbeitszimmer
    Sehr sch├Âne Idee. Ich mag so ambitionierte Projekte.
    Aber wenn du so wenig Erfahrung mit dem Heimwerken hast, solltest du dir entweder fachkundige Unterst├╝tzung dazuholen oder dir sehr viel Zeit f├╝r die Recherche und dem eigentlichen Bau nehmen.



  • Re: Arbeitszimmer
    Fachkundige Hilfe f├╝r sein Projekt holen? Guter Witz echt!

    Hab ├Ąhnliches vor (ein neuen, gr├Â├čeren PC-Tisch in 170-200cm X 100cm), daf├╝r war ich heut bei nem Tischler hier in der Stadt, also so dumm wie ich mir kommen lassen musste auf Fragen bez├╝glich verwendbare Holzarten f├╝r und die minimal n├Âtige Brettst├Ąrke war ne absolute dreisteste Art. N├Ąchste Woche bin ich bei 2 anderen wegen den Fragen, die nur ein Tischler gut beantworten kann (da sich dieser Beruf ja gut mit Holz und dessen Anwendung auskennen muss), wird mir dann wieder dumm gekommen auf meine relevanten Fragen dann wandern dann noch 2 Beschwerden zum Verbraucheramt!

    Die Antworten vom Meister bei dem ich heut war, ich solle mir die Fragen (welche/s Holz oder Holzart oder Brettart ich nehmen kann und wie stark die Bretter sein m├╝ssen wegen Gewicht) selbst beantworten, klar doch, ich kenn mich ja auch soooo gut mit Holz aus vor allen weil ich NICHT Tischler als Beruf gelernt hab. Und als Antwort wie teuer es denn werden k├Ânne wenn ich einen Auftrag erstelle kam 100000ÔéČ ganz toll!



  • Re: Arbeitszimmer
    Hallo paradoxos,

    bin leider erst jetzt auf Deine Anfrage gesto├čen, deshalb versp├Ątete Antwort.

    Was Du planst ist sicher ein "gr├Â├čeres Projekt", aber nicht von der Schwierigkeither, sondern mehr vom Volumen. Aber in einzelnen Schritten problemlos zu bew├Ąltigen.

    zu Deinen Fragen:

    1. Als Material f├╝r die weniger sichtbaren Teile w├╝rde ich Pre├čspan oder MDF beschichtet nehmen, in wei├č oder Decor. Du sparst Dir die ganze gar nicht so billige Lackiererei und die Oberfl├Ąchen sind sauber/glatt. Front: Aufb├╝gelumleimer oder Vollholzleisten. OSB w├╝rde ich nicht nehmen, da das nicht glatt ist: der Aufwand f├╝r's Spachteln, Schleifen, Grundieren ist zu hoch.

    2. Materialst├Ąrke 16 mm reicht, wenn du sicher gehen willst: 19 mm. Die R├╝ckwand mu├č</u> verschraubt/genagelt/genutet werden, weil dadurch das seitliche Kippen verhindert wirde; ebenso vorne unter dem ersten Fachboden (beim oberen Regal ├╝ber dem obersten) eine Querleiste aus demselben Grund. Wenn du in der N├Ąhe von IKEA wohnst, geh mal hin und schau Dir den Aufbau ihrer Regale genau an.

    3. Meines Wissens gibt es kein 80 cm breites Buchenleimholz. Aber ich habe f├╝r meine Schreibtische sowieso immer ganz normale K├╝chenarbeitsplatten genommen. Die gibts in vielen Dekoren und in 60 und 90 cm Tiefe(ggf entsprechend im Baumarkt k├╝rzen lassen). Dabei reicht sogar die d├╝nne Platte mit 32 mm (auf der Dicken mit 48 mm kannst Du Polka tanzen). Au├čerdem ist das Material viel robuster als Leimholz und Du sparst Dir wieder die Oberfl├Ąchenbearbeitung!

    4. da reichen 4 mm Buchensperrholz oder (beschichtete) MDF oder Siebdruckplatten v├Âllig aus.

    Kleiner Tip: da es ja doch etliche gleiche Bohrungen werden w├╝rde ich mit eine L-f├Ârmige Aufsteck-Bohrschablone aus Holzresten machen. Dann sparst Du das ganze Messen und Anrei├čen.

    Vile Spass und gut Holz (und schick mal ein Bild wenn Du fertig bist).

    Lothar



  • Re: Arbeitszimmer
    Hallo Sekkari,

    Handwerker reagieren meist so, wie Du beschrieben hast, denn

    1. sie wollen ja was verkaufen! Erteile Ihnen einen Auftrag, sag was rauskommen soll und sie werden eine L├Âsung finden - und die entsprechende Rechnung pr├Ąsentieren (incl. der Beratungs-/Besprechungskosten)

    2. um eine - fachlich unpr├Ązise - Frage eines Laien beantworten zu k├Ânnen bedarf es Intelligenz und </u>Kreativit├Ąt. Denn dazu muss man eingefahrene und erlernte Denkschemata verlassen. Der deutsche Handwerker ist sicher nicht dumm oder unkreativ, wird aber eher in Kochbuch-/Schubladen-Denken ausgebildet:

    • die Erfahrung des Handwerks,

    • die ├╝blichen DIN- und ISO-Ma├če und -Qualit├Ąten, und nat├╝rlich

    • die - von Wissenschaftlern erarbeiteten und von Handelsvertretern/Verk├Ąufern weitergegebenen -

    Produkteigenschaften.

    Als Laie bekommt h├Ârt man hier oft "das geht nicht" und wenn man nachfr├Ągt, warum es nicht geht, kommt die Antwort: "weil's halt nicht geht" - na klar- ach so - deshalb! Wer da als Handwerker "quer" denkt, bildet eher die Ausnahme (und das sind dann die Highlights, die wirklich Gro├čes und Neues schaffen)

    Stell Deine Fragen lieber hier. Hier sind gen├╝gend Forumsteilehmer, die ausreichendes Wissen haben und auch mal eine Laienfrage verstehen und beantworten k├Ânnen.

    ├ťbrigens. Du wirst Dein Material wahrscheinlich sowieso im Baumarkt oder im Holzhandel kaufen. Dort k├Ânnen sie die (angedeuteten) Fragen sicher eher beantworten.

    Lothar


  • Banned

    Re: Arbeitszimmer
    Das klingt nach viel Aufwand f├╝r evtl. wenig Ersparnis.
    An Echtholz kannst du mal nach Kiefer/Fichte schauen. Die meisten Baum├Ąrkte f├╝hren fast nur Holz von Nadelb├Ąumen, weil die B├Ąume schneller wachsen und die Kosten insgesamt geringer sind als bei Laubb├Ąumen.

    Es gibt auch fertige Arbeits-/Tischplatten aus verleimten Massivholzleisten, in verschiedenen Tiefen, L├Ąngen.

    Ansonsten schau halt mal bei IKEA vorbei. Die haben g├╝nstige Sideboards und einfache Regale f├╝r wenige Euronen.



  • Re: Arbeitszimmer
    Dass man bei Ikea verh├Ąltnism├Ą├čig g├╝nstig wegkommt, ist wahr. Dennoch sind die M├Âbel keinesfalls mit individuell angefertigten Ma├čm├Âbeln aus Echtholz vergleichbar. Wenn das Arbeitszimmer wirklich was ist, was auf Dauer genutzt werden soll, w├╝rde ich es lieber gleich vern├╝nftig machen. Die Pl├Ąne sind zwar ambitioniert, in meinen Augen aber umsetzbar. Vergessen sollte man dabei aber nicht, dass man meistens noch viel l├Ąnger f├╝r solche Projekte braucht, als urspr├╝nglich geplant.


6
7
4510

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.