Neues Bad - mit Podest ... ber wie?



  • Hallo.

    Ich habe ein Bad, 6,5 m², das ich im Frühjahr neu gestalten will. Es soll alles raus. Dabei gibt es ein paar Dinge, wo ich noch unsicher bin und für Tipps dankbar wäre.

    1. Es soll eine "ebenerdige" Dusche werden, aber der Weg zum Fallrohr ist gut 4 m. D.h. es sind ca. 5-8 cm Gefälle plus der Duschrinne - also ca. 10-12 cm. Da wir nicht wissen, wie weit wir in den Boden können, ohne dass die Decke zu dünn wird, wollen wir einen Podest bauen und auf diesem die Dusche bauen. Kann ich für den Podest auch so ein Duschelement nehmen - z.B. von Wedi oder sind die nur auf dem Boden einsetzbar? Ich habe irgendwo gelesen, dass einer mit Nässe Probleme hat, die in den Podest lief. War das dann nur nicht fachgerecht verlegt? Es gibt von Wedi das Model Fundo Plano mit 6,5 cm Höhe - dann das Gefälle dazu.

    2. Der Podest soll in grauen Natursteinfliesen gefliest werden, wie dunkel weiß ich noch nicht. Der Boden selbst mit Feuchtraum-Laminat. Aber, wie mache ich am besten die Kacheln in der Dusche und um den Waschtisch? Mehr Kacheln will ich nicht an der Wand. Und dann der Rest, verputzt - aber welche Farben? Bin kein Freund von Weiß. Aber ich will auch nicht zu eingeschränkt sein bei möglicher Deko, später - wie Handtücher etc.

    Da ich kein CAD zeichnen kann, habe ich mal die 2 Hauptseite gezeichnet, damit ihr euch das etwas bildlicher vorstellen könnt. Sonntag gehe ich zu einem großen Fliesenfachgeschäft zum Schauen und inspirieren lassen.Mal sehen, ob ich die Fotos hier irgendwie reinbekomme.

    Ich wollte eigentlich keinen Estrich in den Podest gießen sondern diesen mit z.B. Do it Bauplatten (wasserfest) bauen und die Ablaufrohre darin verlegen. Sie würden dann innerhalb des Podests bis zur Fensterseite laufen und dann von dort bis zum WC, wo das Fallrohr ist.

    Wird das so funktionieren? Bestehen Bedenken hinsichtlich der Wasserdichte? Muss es lieber doch mit Estrich sein? Wie wird dann der Abfluss bzw. die Rohre verlegt?

    Ich werde einen Teil Handwerker machen lassen, aber ich bin immer gerne vorher informiert ...


    Liebes Forum,
    Informationen zum Bau eines Waschmaschinenpodests erhaltet Ihr in diesem Thread.
    Viel Spaß beim Stöbern! Gruß, die Redaktion von selbst.de



  • Re: Neues Bad - mit Podest ... aber wie?
    20066183ry.jpg

    20066185zq.jpg



  • Re: Neues Bad - mit Podest ... aber wie?
    Hallo,das mit deinen Potest ist kein Problem,entweter du suchst bei Fermacell oder nimmst das System von OBI

    http://www.obi.de/baustoffhalle/category/Trockenausbau/Bau-_%26_Fliesenlegerplatten/161



  • Re: Neues Bad - mit Podest ... ber wie?
    Hallo Supermom,

    es gibt mehrere Möglichkeiten ein Bad zu sanieren.

    Die einfache Sanierung wo eigentlich nur neu gefliest und die einzelnen Badkomponenten ausgetauscht werden (z. B. neuer Waschtisch, neue Toilettenschüssel usw.). Die alte Rohrinstallation bleibt dabei bestehen.

    Die umfangreichere und dadurch auch teurere Variante wäre eine Komplettentkernung. Hierbei wird das komplette Bad neu verrohrt.

    Sollte die vorhandene Installation schon älter sein, empfehle ich dir auf jeden Fall die 2. Variante.

    Ich, z.B. verwende in diesem Fall für die Kalt/Warmwasserinstallation das Alu-verbundrohrsystem vom Bauhaus. Der Materialpreis ist zwar rel. teuer, wird aber durch die schnelle Verlegung, durch weniger Verbrauch von Winkelstücken - da biegsam wieder kompensiert. Desweiteren benötigt man nur kleine Rohrquerschnitte, da die Rohrwandung aus Kunststoff ist und somit nur wenig Reibungsverlust entsteht und keinerlei Kalkablagerung möglich ist. Die Montage der Abwasserleitung benötigt aufgrund des Stecksystems ebenfalls nur einen geringen Zeitaufwand.

    Der große Vorteil ist hierbei aber, daß du dein Bad komplett neu planen kannst. Durch eine andere Plazierung der Dusche z. B. kannst du beim Leitungsweg enorm einsparen und somit kannst du deine Dusche komplett ebenerdig montieren.

    Von den sog. Podestlösungen, halte ich persönlich nicht viel, da sie sehr schwer ab zudichten sind - die Montage sollte daher nur von guten Fachfirmen ausgeführt werden. Desweiteren machen sie die Sanierung nur teurer und der "barrierefrei" - Effekt ist ebenfalls weg.

    Den Zeitaufwand schätze ich in etwa so:

    Demontage 1 - 2 Tage

    Verputzarbeiten (falls erforderlich): 1 Tag

    Neuinstallation Sanitär inkl. Schlitzarbeiten: 1 - 2 Tage

    Neuinstallation Elektro inkl. Schlitzarbeiten: 1 - 2 Tage

    Fliesen- und Malerarbeiten (je nach aufwand): 2 - 3 Tage

    Endmontage Sanitär: 1 - 2 Tage

    Endmontage Elektro: 1 - 2 Tage

    Da ich dein Bad ja nicht kenne, ist das natürlich nur eine sehr grobe Schätzung.

    Zu den Kosten kann ich nicht viel sagen, da wir erst festlegen müßten, was genau du willst.

    Sparen kannst du evtl. wenn du die Armaturen, Waschtisch usw. selbst im Baumarkt besorgst. Auch die Demontage kannst du evtl. selbst durchführen.

    Die Montagearbeiten für Sanitär, Elektro, Fliesen usw. solltest du aber den Fachfirmen überlassen, allein schon wegen der Gewährleistung.

    Es gibt inzwischen Fachfirmen,die sich auf Badsanierungen spezialisiert haben. Da werden sämtliche anfallende Arbeiten von nur einer Firma erledigt.

    AAAAABER Vorsicht, da sind viele schwarze Schafe darunter.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiter helfen. Wenn du noch mehr wissen möchtest, kannst du mir auch gern eine Nachricht senden.

    Ansonsten wünsche ich dir ein gutes Gelingen.

    LG

    rieser69



  • Re: Neues Bad - mit Podest ... ber wie?
    @rieser69 sagte in Neues Bad - mit Podest ... ber wie?:

    Die einfache Sanierung wo eigentlich nur neu gefliest und die einzelnen Badkomponenten ausgetauscht werden (z. B. neuer Waschtisch, neue Toilettenschüssel usw.). Die alte Rohrinstallation bleibt dabei bestehen.

    Ja, das wird es wohl werden (müssen). 😉

    Sollte die vorhandene Installation schon älter sein, empfehle ich dir auf jeden Fall die 2. Variante.

    Was verstehst du unter "schon älter"?

    Deine Beschreibung mit den neuen Rohren hört sich trotzdem interessant an und ich werde es im Kopf behalten.

    Die dusche kann nicht wirklich woanders hin - außer ggf. gleich rechts neben den Eingang, weil überall sonst die Seitenwände deutlich kleiner als 80 cm wären und die Dusche damit wieder zu klein.

    Der Podest wäre ja nur ca. 10-12 cm hoch, wenn ich das nicht mehr schaffen würde, würde ich auch vom EG nicht mehr die Treppe ins OG kommen, um zu schlafen. Dann müsste ich sowieso ausziehen.

    Fliesenarbeiten macht auch ein Fachmann - einer mit Meisterbrief, der weiß, was er tut.

    Elektro wird nicht viel und Sanitär macht mein Sohn, sein Beruf.

    Ich werde Armaturen, Waschtisch, Duschwand, WC etc. alles selbst kaufen. Der Fliesenleger meint z.B. gerade, dass die Vorwand wohl aus Ytong gemauert ist, somit entfällt auch das GIS von Geberit für die Vorwand.

    Jetzt werden ich mal dessen Angebot abwarten. Freitag und Montag kommen zwei weitere. Danach werde ich wissen, ob das Bad im kommenden Jahr oder ggf. erst ein Jahr später gemacht wird. 😉

    Danke für deine Tipps.



  • Re: Neues Bad - mit Podest ... ber wie?
    HI Supermom,

    ich habe ein ähnliches Anliegen.

    Möchte mein Bad erneuern, und bin auf der Suche nach einem guten ( und günstigem;)
    ) Hersteller von Duschrinnen.

    http://duschrinnen-profi.de/index.php

    und habe dort das Modell-Andalusia näher in Augenschein genommen.

    Würde gerne mal eure Meinungen dazu hören.

    Kann auch ein
    Bild von meinem Bad hochladen, fürs bessere Verständnis. 🙂

    LG
    Wolle


  • Banned

    This post is deleted!

  • Banned

    Re: Neues Bad - mit Podest ... ber wie?
    Uh, wenn ich mir das so durchlese, bekomme ich auch direkt Lust das ganze Bad neu zu renovieren. Also, jemand anders renoviert, mein ich. Dazu reicht mein Geschick dann doch nicht.



  • Re: Neues Bad - mit Podest ... ber wie?
    Klingt nach einem Plan. Und die Podest-Idee finde ich super. Musst nur auf ein paar Sachen achten:

    • Der Raum unter dem Podest sollte evtl. Wasser keine Chance zum Eindringen bieten.

    • Und du solltest es lieber etwas stabiler bauen.

    • Was dann noch zählt ist das richtige Verlegen der Rohre. Wenn das nicht passt, kann es passieren, dass dir der Abfluss verstopft, weil die Rohre in einem bestimmten Winkel verlegt werden sollten. (mit Gefälle)

    Ich freue mich auf weitere Infos zu dem Projekt.


8
9
17079

Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.