Welcher Bohrhammer??



  • Für Umbauarbeiten im Haus wie Fliesen entfernen, Kabelkanäle in Mauerwerk ziehen und größere Löcher durch die Kellerwände suche ich einen Bohrhammer / Kombihammer.

    Folgende drei habe ich mir ausgesucht, kann mich aber nicht entscheiden, welcher es denn werden soll. Habt ihr Erfahrungswerte und könnt mir einen Tipp geben?

    Metabo KHE 3251

    3,5kg / 800W / 3,1J // 315,- EUR

    Bosch GBH 3-28 DFR

    3,6kg / 800W / 3,5J // 279,- EUR

    Hitachi DH 28 PC

    3,4kg / 720W / 3,5J // 298,- EUR

    Vielen Dank für eure Einschätzung.



  • Re: Welcher Bohrhammer??
    Hallo,

    finde die Maschinen zu den genannten Aufgabengebiete ein bisschen zu schwach auf der Brust. Tendiere hierbei zu etwas größeren Geräten im Bereich von etwa 6J.

    Blaue Bosch, Makita oder gebrauchte Hilti in der Bucht.

    Zur Hitachi kann ich nichts berichten, jedoch finde ich, dass die Metabo früher besser waren....



  • Re: Welcher Bohrhammer??
    Makita kommt für mich bei Bohrhämmern nicht infrage.

    Metabo war früher sicherlich noch besser, Bosch aber auch. Die beiden Modelle scheinen aber recht robust und ich habe noch nichts schlechtes gehört. Gerade bei Bosch (auch bei den blauen) wird der Name mitbezahlt. Die blauen Bohrhüämmer kenne ich nicht, aber bei den Akkuschraubern gibt es ein erhebliches Qualitätsproblem mit wackeligen Köpfen... Das darf in so einer Klasse nicht passieren...

    Von Metabo habe ich noch nichts negatives in Bezug auf Bohrhämmer gehört, eher im Gegenteil.

    Die Hitachi wird im internationalen Umfeld offenbar sehr häufig auch im professionellen Bereich eingesetzt...

    3,5 J reichen für meine Zwecke dicke aus. Ich hatte eine Hilti TE70 (glaube ich) im Einsatz und die war mir auf Dauer echt zu schwer... Für türdurchbrüche kann ich mir die dann ja nochmal ausleihen, aber für eine gebrauchte TE70 mehr als 500 oder 600 Euro auszugeben um dann meistens "übermotorisiert" zu sein... Das macht für mich keinen Sinn.

    Danke trotzdem fürs Feedback.



  • Re: Welcher Bohrhammer??
    Zu den von dir genannten Geräten kann ich nicht viel sagen, habe sie persönlich nicht in der Hand gehalten, kann nur aus Erfahrung dritter berichten. Die Hitachi ist keine Prezässionsmaschine habe ich mir sagen lassen, obwohl sie leicht ist und gut in der Hand liegt. Hingegen das Modell von Bosch, dass ist ein Alleskönner. Das über dasVibrationsdämpfungssystem Vibration-Control verfügt.

    Ich habe mir zur Sanierung unseres Hauses einen Makita HR2450 (die eine Einschlagstärke von 2,3 Joule mit sich bringt) und um schneller voran zukommen Makita HR2811FT (der eine Schlagkraft von 2,8 Joule aufweist) gekauft und den Kauf bislang nicht bereut, Bohren in Stahlbetondecken ohne Probleme, Estrich wegstemmen kein Thema und sogar Wände habe ich damit eingerissen. Details findest du da:http://www.bohrmaschine.org/bohrhammer/

    Falls was stärkeres gebraucht wird, kann ich dir die Makita HR3540C empfehlen, hat ein Gewicht von 5,2 kg und eine Schlagkraft von 6,3 Jole. Power ohne Ende. Warum ich für Makita entschieden habe, weil die ein Tick besser als Bosch sind. Makita ist ein exzellenter Hersteller für Handwerkszeug, was man auch an den Geräten erkennen kann. Denn ich auch wärmstens empfehlen kann.



  • Ein guter Bohrhammer hält sehr viele Jahre und gehört in jeden Haushalt (wenn man nicht gerade in einer Blockhütte wohnt).
    Für mich ist das hier gerade so ein wenig die Frage wie: Opel oder Bentley
    Da gibt es noch eine Menge dazwischen.

    Im Bekanntenkreis schwören einige auch auf Bohrhämmer von Metabo. Die älteren Modelle haben zwar nicht ganz so viel Schlagenergie wie blaue Bosch oder Hilti, aber sollen praktisch unverwüstlich sein. Ein guter Freund erzählt mir seit Jahren, dass er sich einen blauen Bosch-Bohrhammer kaufen wird, wenn sein Metabo den Geist aufgibt. Vermutlich hält das Gerät aber länger als der Freund
    Ich habe nen GBH 2-24 seit Mitte der 90er und um Fliesen von der Wand zu klopfen, ist der prima. Bei Mauerdurchbrüchen kommt die kleine Maschine aber an ihre Grenzen. Da wäre (je nach Beschaffenheit der Wand) ein GBH 2-28 oder deutlich groberes Werkzeug angeraten.

    Ich würde heute vermutlich eher den GBH 2-28 kaufen. Das ist eine universell einsetzbare Maschine. Bei Metabo gibt es da sicher auch etwas in der Klasse.
    Bei Bosch gibt der Gerätename recht gut über den Einsatzzweck Auskunft.
    GBH steht für Gewerblicher Bohrhammer, die 2 vor dem Bindestrich für die 2-Kilo-Klasse und die 28 für die maximale Bohrleistung in Beton.
    Wer viel Durchbrüche macht und/oder große Bohrdurchmesser in Beton braucht, sollte eher zu Geräten der 4-Kilo-Klasse, wie dem GBH 4-32 greifen. Damit möchte ich aber keine Fliesen von der Wand schlagen müssen, da die Maschine eben auch recht schwer ist.

    Ob nun ein Hitachi auch in der Liga spielt, kann ich leider nicht sagen.

    Als ich damals vor der Kaufentscheidung stand, haben die Elektriker zu Metabo geraten und die Klempner eher zur blauen Bosch. Im direkten Vergleich hat sich herausgestellt, dass die Rutschkupplung des Metabo weicher ist, als die der Bosch.

    Ich habe den Kauf nie bereut.



  • Als Ergänzung würde ich dazu einfach noch auf Amazon schauen. In den Rezensionen bekommst du eigentlich ziemlich schnell ein Gefühl dafür, welches Modell gut ist und welches nicht


  • Banned

    This post is deleted!


Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.