auf beschichtete Spanplatte kleben



  • Moin Kollegen,

    baue gerade ein möbelstück.

    verwende unter anderem diese weiß beschichteten spanplatten aus dem baumarkt (beidseitige kunststoffbeschichtung).

    jetzt möchte ich auf die kanten eckprofilleisten aus vollholz und in einem rechtwinkligen knick auch eine hohlkehlenleiste (zierleiste) anbringen.

    die auflagefläche der hohlkehlenleiste ist allerdings so schmal, daß nageln oder schrauben nicht geht.

    also muß ich wohl kleben.

    holzleim funktioniert ja bekanntlich nicht auf kunststoffbeschichtung.

    habe mit anderen klebern diesbezüglich aber keinerlei erfahrung.

    kann mir jemand einen tipp geben, welcher kleber für sowas geeignet ist?

    also holz auf kunststoffbeschichtung (glatt).

    dauerhaftes anpressen wird schwierig...

    danke und gruß,



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Ich würde es mal mit Soudal Fix All oder ähnlichem versuchen. Falls du nicht lange fixieren kannst (warum eigentlich), würde ich die Variante Fix All High Tack nehmen.

    So was in der Art gibt es vermutlich auch von anderen Herstellern.



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Habe kürzlich Phenolhartgewebe mit Siebdruckplatte verklebt. Leicht anschleifen und normaler 2K-Kleber (uhu endfest 300...glaube ich). Die mechanische Belastung ist doch äußerst gering. Da brauchst du m.E. nichts besonderes. Aber ohne irgendeine Art der Verspannung, wird das Ergebnis womöglich schlecht sein (unregelmäßig/Lücken in der Verklebung).



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Moin Nex,

    der Vorschlag von Solei klingt ganz gut, auch wenn ich das Zeug noch nicht in der Hand hatte.... äh ...ausprobiert habe. Ich würde aber auch eine Kartuschenklebe nehmen.

    Grüße

    illbert



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    die kontaktflächen sind sehr klein.

    .

    Bild 42.jpg-----------------------------------------------

    aufrauhen ist doof, weil die beschichtung nicht weiter behandelt wird, und rauhe stellen, die "hervorschauen", wenn ich beim aufrauhen ein wenig verreiße, sind dann sichtbar - mit wenig benzin auf tuch fettfrei bekommen sollte aber klappen.

    anpressen ist schlecht, weil extrem schwer zugänglich - könnte vielleicht was drauflegen damit es plan aufliegt - aber pressen wäre da wohl die falsche bezeichnung...

    ein kleber, den man später leicht wegschneiden kann, wenn mal was hervorquillt wäre gut - 2K wird ja so hart..



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Moin Nex,

    warum nimmst du nicht einfach Pattex ( kleben statt Bohren ).

    Sollte funktionieren ;)



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Moin,

    zum Fixieren bietet sich auch Malerband an. Damit kann man zwar nicht pressen aber zmindest den Kram punktgenau festmachen. Zum Kleben kannste vorher auch einfach abkleben.

    Außerdem könntest du mal probieren, ob normaler Weißleim noch doch auf der Beschichtung hält. Die Beschichtung bei den billigen BM-Spanferkelplatten ist meist nicht so dolle und Schmutz hält meist auch ziemlich gut drauf. Einfach mal Holzrest auf Spanplattenrest festkleistern.

    Was wird das ganze eigentlich?



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    moin zusamm'

    also erstmal das mit holzleim auf beschichtete spanplatte:

    das wird garantiert nix!

    ich benutze extra eine beschichtete platte als unterlage, wenn ich etwas leime,

    weil der leim eben garantiert NICHT auf der beschichtung backt, wenn mal was 'rausquillt - hab' nicht nur einmal das zu leimende werkstück auf dem arbeitstisch unabsichtlich dauerhaft fixiert...

    ...oder abgebundene leimreste mühsam von der oberfläche geschliffen (die stoße ich auf der beschichteten platte jetzt einfach mühelos mit 'nem schaber ab...)

    das mit dem abkleben beim kleben hatte ich schonmal gemacht - resultat war, daß die kante des klebebands festklebte, ausriß, und als minifitzelchen mühsam entfernt werden mußte - ein vorzeitiges abziehen des klebebandes erzeugte entweder kleberfäden, oder so kleine klebergnubbel, die dann sichtbar waren...

    das mit kleben statt bohren, was jamie da vorschlägt, habe ich ja gerade vor - deshalb auch die eröffnungsfrage, du honk!

    pattex finde ich auch gut - werde mal schauen, welcher pattexkleber oder "solei"-kleber saugfähiges mit nicht-saugfähigem material gut verbindet - werde dann wohl mal datenblätter wälzen - früher war das mit dem kleber einfacher: kleben oder nicht kleben - fertig (hahaha...)

    und was das wird:

    habe die internetz-router- und modem-scheiße allesamt ein stockwerk höher verlagert. alles in eine zimmerecke gepackt, und dort nun zusammen mit anderen stromverbrauchern eine sehr unansehlich kabelwustecke.

    um das zu verdecken baue ich eine art flachen eckschrank mit revisionsklappe als zugriffsmöglichkeit, um den ganzen scheiß zu verdecken - auch diese dämlichen blinklichter der modems gehen mir gewaltig auf den keks - wohne doch nicht in einem raumschiff!

    hier ein bild von dem teil für das neugierige pack - die großen flächen sind aus besagter spanplatte, die zierleisten fehlen auf dem bild noch allesamt:

    .

    we.jpg--------------------------

    gruß,



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    zu bild oben: laßt euch nicht beirren - das loch unten links in der schmalseite ist kein auspuff, sondern eine kabeldurchführung, das gitterteil ist eine abnehmbare zugriffsklappe zu den geräten dahinter, das ovale graue teil am boden ist ein schreibtisch, den ich nur virtuell "runtergefahren" habe, damit er nicht die sicht versperrt.



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    @Nexus sagte in auf beschichtete Spanplatte kleben:

    das mit kleben statt bohren, was jamie da vorschlägt, habe ich ja gerade vor - deshalb auch die eröffnungsfrage, du honk!

    NOOP!

    (Nexus offensichtlich ohne Peilung)

    CHK9HPKB06_G.jpg



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    .

    scheint eher, daß die beim pattex-kleberatgeber keine peilung haben:

    .

    Bild 44.jpg------------------------------------------

    versucht das mal und staunt!

    gruß,



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Die haben schon Peilung, die gehen halt pauschal von einem anrauhen der klebeflächen aus und dann ist die empfehlung ja wieder stimmig.

    ich habe das selbe Problem mal mit einer Siebdruckplatte und abschlußleiste im aussenbereich gehabt (Mein Grillbeistelltisch).

    Lösung: auf der Klebefläche im Abstand von 1mm entlang eines Metalllineals mit einem cutter einschneiden, also insgesamt 3 Schnitte in deinem Fall pro Auflagefläche. Verreissen eigentlich unmöglich. Danach habe ich kleben statt Bohren verwendet, da das ja auch abdichtet (aussenbereich) Bei dir geht dann aber sicher auch wieder der gute Ponal.

    Beste Grüße,

    Hoffi



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    yo - wär' auch 'ne gute idee.

    werde da wohl diesen "kleben statt bohren" montagekleber für nichtsaugende oberflächen nehmen und überstand sofort entfernen.

    der tipp mit der spielkarte ist ja echt gut...

    danke alle!

    gruß,



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Bei der Hohlkehlleiste kannste docheigentlich auch ordentlich Klebepampe dahinter hauen. Dafür ist Montagekleber doch super geeignet.



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    http://www.ponal.de/Ponal-Konstruktion-PUR-Kleber.706.0.html
    http://www.ponal.de/Ponal-Turbo-Kleber.707.0.html
    Die sollten der Beschreibung nach für Dein Vorhaben geeignet sein.



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    kleine rückmeldung:

    habe mal die kleber, die ich so 'rumliegen habe an reststücken ausprobiert.

    am besten (und wirklich außerordentlich stark) hat pattex 100% abgeschnitten.

    die klebefächen (beschichtete spanplatte und vollholzleiste unbehandelt) habe ich vorher mit benzin gereinigt.

    bei pattex 100% wurde beim gewaltsamen trennen der test-klebeverbindung die kunststoffbeschichtung von der spanplatte mit abgerissen...



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Hallo Nexus,

    Mehr Informationen

    * [Kraftkleber Pattex 100%](/kraftkleber-von-pattex-18752.html)
    
    * [MEM Montagekleber](/montagekleber-629.html)
    
    * [Knauf Montagekleber](/montagekleber-629.html)
    
    * Einwegkartuschen-Kleber
    

    das ist auch unsere Erfahrung, die wir z. B. in der Rubrik "selbst ausprobiert" machen … wird der Klebstoff nach Herstellerangaben verarbeitet, reißt der Montagekleber eher das Holz kaputt, als dass sich die Klebestelle löst.

    Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken

    das Team von selbst.de



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    habe festgestellt, daß zumindest der 100%-kleber nach abbinden nicht hart wird, sondern so gummiartig bleibt.

    es ist daher ratsam, möglichst gleich eventuellen überschuß zu entfernen, da späteres abschneiden oder abrubbeln schwierig ist!

    auf glatten flächen ist man nach abbinden mit einem kochplattenschaber gut bedient!

    gruß,



  • Re: auf beschichtete Spanplatte kleben
    Hallo Nexus,

    ich weiß nicht, ob ich die beiden Zeichnungen richtig interpretiere, aber wenn es nur um die Befestigung der Hohlkehlleiste geht, da reicht doppelseitiges Teppichklebeband völlig aus. Wolltest Du mit der Hohlkehlkleiste aber das Querbrett tragen (Bild 1), da reicht - je nach Belastung - wahrscheinlich gar kein Kleber, da die Klebefläche zu klein ist (es ist zwar richtig, dass eher das Holz ausreißt als der Kleber, aber Holz hat auch nur eine bestimmte Stabiliät).

    Gruß

    Lothar61



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.