Rohrdurchführung in Trockenbauwand nachträglich abdichten



  • Guten Abend, ich wollte folgendes Thema zur Diskussion stellen:

    In meiner Dachgeschosswohnung sind die Heizungsrohre aus den natürlich unbeheizten Drempeln durch großzügige Aussparungen in den Trockenbauwänden in die jeweiligen Zimmer geführt. Durch die Aussparungen dringt nun permanent zugige Kaltluft in die Zimmer. Ich habe schon gelesen, dass sich die Kupferrohre chemisch nicht mit Gips oder Mörtel vertragen, weshalb ein einfaches Zuschmieren wohl nicht in Frage kommt.  Hat jemand eine Idee, wie ich trotzdem eine winddichte Abdichtung nachrüsten kann?

    Ich hoffe auf viele Beiträge



  • Re: Rohrdurchführung in Trockenbauwand nachträglich abdichten
    es gibt in bau märkten isulation für die Heizungs rohre, wenn du dir davon was holst die daraum packst und dann mit darüber mit gibsarbeitest ist es nicht mehr so zugig.

    es ist aber keine 100%tige abdichtung wirst du auch nicht hin bekommen



  • Re: Rohrdurchführung in Trockenbauwand nachträglich abdichten
    Hallo Henry,also das mit Kupfer und Gips ist mir neu und da habe ich im Deutschen Cu.Institut nach gesehen und das endeckt

    <b>Kann Kupfer durch direkten Kontakt mit Gips, Kalkmörtel oder Beton korrodieren?
    </b>

    Die bisherigen Beobachtungen und Versuche zeigen, dass bis auf die weiter unten geschilderten Ausnahmen auch bei direktem Kontakt von Kupfer mit Gips, Kalkmörtel und Beton praktisch keine Korrosionserscheinungen auftreten. Nur durch Korrosion verursachte Schadensfälle aus der Praxis sind nicht bekannt. Bei chloridhaltigem Beton tritt bei gleichzeitiger Verlegung von Kupfer und Stahl eine verstärkte Korrosion bei Stahl auf, während das Kupfer nicht angegriffen wirdDas kannst du gern nach lesen.Wo hast du das herhttp://www.kupferinstitut.de



  • Re: Rohrdurchführung in Trockenbauwand nachträglich abdichten
    @helferlein sagte in Rohrdurchführung in Trockenbauwand nachträglich abdichten:

    <b>Kann Kupfer durch direkten Kontakt mit Gips, Kalkmörtel oder Beton korrodieren?
    </b>

    Ich behaupte ja. Denn Theorie und Praxis zeigen da Unterschiede.

    Habe schon Rohrbrüche beheben dürfen, welche CU-Rohre durch Nichtisolierung direkt mit Gips oder Mörtel in Berührung standen.

    Eine Installationsregel lautet auch, das CU-Leitungen niemals Unisoliert Unterputz verlegt werden dürfen und auch CU-Rohre dürfen niemals bei der Lagerung auf der Baustelle mit Gips oder Mörtel in Verbindung geraten dürfen.

    Die Isolierung hat nicht nur eine Korrosionsschutzfunktion, sondern auch eine Wärme- und Schallschutzfunktion.



  • Re: Rohrdurchführung in Trockenbauwand nachträglich abdichten
    Hallo Jörg,wie schon geschrieben für mich neu,deshalb habe ich mich auch erkundigt.es können doch auch solche Isolierschläuche drauf gemacht werden



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.