Buchenplatte schleifen, womit?



  • Hi,

    ich habe mir vor ein paar Wochen eine rohe Buchenbohle (Schnittrauh) aus einem Holzhandel gekauft, um daraus einen Küchentisch zu machen. Hat so weit auch alles super geklappt, Beine sind bereits montiert nur muss nun noch relativ viel Material auf der Oberseite abgeschliffen werden um die Längsstreifen von der Säge sowie einige Verunreingigungen zu entfernen damit ich die Platte ölen kann. Die Oberfläche an sich ist glatt, bloß hat sie eben Verfärbungen.

    Die Platte ist ca. 200x60cm groß und massive Buche, also sehr hartes Holz.

    Daher rüht auch mein Problem: Selbst nach vielen Stunden mit dem Exzenterschleifer und 40er Scheibe sehe ich kein Ende. Es wird zwar etwas abgetragen, aber bei der Fläche werde ich wohl Wochen brauchen, da ich direkt in der Küche arbeite kann ich das meinen Nachbarn nicht antun.

    Mit was wäre ich hier besser bedient? Ich schätze ich muss so 1-2mm abtragen, dafür ist ein Elektrohobel wohl schon zu grob aber mit dem Exzenterschleifer dauert es wie gesagt ewig. Vielleicht mache ich auch etwas falsch, hat jemand einen Tipp oder ein geeigneteres Werkzeug?



  • Re: Buchenplatte schleifen, womit?
    Hallo ,Elektrohobel wäre eine garnicht schlecht,den kannst du doch einestellen wie du in brauchst,so ab 0,5mm -3mm.Giibt aber noch etwas anderes von Kaindl-Schleiftechnik.Da habe ich sehr gute Erfahrung gemacht.003.JPGDas ist für die Bohrmaschine und ich komme

    Super damit klar,Die Grundscheibe kostet ca.14,00€,die Scheiben 5x ca3.4€,angefangen bei 60er bis 400er Körnung,Sehr große Staubentwicklung,am besten draußen machen.In der mitte ist so ein Gummi,da machste immer die Scheiben sauber.Das kannst kaufen bei Toom-BM,Der rote Ring ist dafür da um die Grundscheibe Starr oder Flexibel zumachen.musst blos aufpassen das es nicht zu heiß wird



  • Re: Buchenplatte schleifen, womit?
    Moin,

    schießt mir so in den Kopf: Hast du Vorkehrungen getroffen, um Verziehen zu verhindern? Buche ist ein sehr fleissiges Holz und arbeitet ständig daran, seine Form zu ändern.



  • Re: Buchenplatte schleifen, womit?
    Wenn du es richtig machst haste keine Striemen drauf,da die Grundscheibe flexiebel ist.Du wirst doch immer feiner mit den Papier.



  • Re: Buchenplatte schleifen, womit?
    Aus meiner Sicht hast du zwei Möglichkeiten. Du kaufst dir eine Raubank und lernst damit umzugehen oder du montierst die Platte ab und bringst sie zu einem Schreiner der sie wahlweise durch den Dickenhobel oder den Breitbandschleifer jagt.  Der kann dir dann auch noch ein paar Tips geben wie du für die Zukunft verhinderst, dass das Ding Falten wirft.



  • Re: Buchenplatte schleifen, womit?
    Was für PApier nutzt du denn? Absaugung angeschlossen oder nur Staubfangsack des Gerätes? Es kann asein das dein Schleifmittel nichts taugt! Geh mal in den Fachahndel und besorg dir ein paar Blatt wirklich hochwertiges Markenpapier! Mirka Abranet(mit Schutzauflage) oder Abranet HD ansonsten wäre Festool Granat noch was.

    Die ersten mm vorher mit dem Hobel abtragen. Was hat das Holz denn verfärbt?

    Gruß Heiko 



  • Re: Buchenplatte schleifen, womit?
     Mit Festool Granat habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht, die sind zwar ganz schön preisintensiv aber es lohnt sich im Vergleich zu anderen Billigprodukten...



  • Re: Buchenplatte schleifen, womit?
     Also die Schleifscheiben für die Bohrmaschine würde ich dir nicht gerade empfehlen, da dadurch kreisrunde Schleifspuren auf der Oberflächen entstehen. Wenn du dann eine Holzschutzlasur auftragen willst sieht man die Striemen. Das effektivste wäre natürlich, die Platte zu hobeln aber dafür müsste man sich am besten an einen Tischler wenden. Was mir noch einfällt ist ein Bandschleifer, der bringt auf jeden Fall mehr als ein Schwingschleifer... 

    Wie willst du die Oberfläche nach dem Schleifen denn behandeln?



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.