Welchen Kombihammer?



  •  Hallo, bin auf der Suche nach einem neuen Bohrhammer mit dem man sowohl 6er Dübel als auch mal einen Durchbruch in Beton oder einen Kabelschlitz klopfen kann.

    Momentan liebäugle ich mit dem AEG KH 28 Super XE, den gibt es für 240 Euro.

    Der Makita HR2610 kostet 200 Euro. Als weitere Alternative sehe ich noch den Metabo KHE 2851 für 240 Euro oder einen DeWalt D25123K für 209 Euro.

    Preislich sollte der neue Kombihammer so um 200-250 Euro liegen (günstiger geht immer, teurer nur bedingt).

    Die Firma AEG wurde ja verkauft, wie sieht es mit der aktuellen Qualität aus? Ist AEG Werkzeug noch so langlebig und zuverlässig wie es mal war? Wäre auch eine Alternative von Hitachi denkbar oder sollte man von deren Kombihämmer eher die Finger lassen? (ich habe einen Hitachi Akkuschrauber und bin mit dem hoch zufrieden) 

    Welche Alternativen sind allgemein zu empfehlen und wovon sollte man in der Preisklasse lieber die Finger lassen?

    Ich danke im Voraus für eure Antworten!



  • Re: Welchen Kombihammer?
    Bohren können die von dir genannten Geräte alle. Fliesen kannst du damit auch von der Wand hauen. Beim Versuch damit einen Durchbruch durch Beton zu stemmen tust du aber weder dir noch den Maschinen einen Gefallen. Da sollte es schon mehr als eine Nummer größer und deutlich jenseits deines aktuellen Budgets gehen.



  • Re: Welchen Kombihammer?
     Ich möchte keinen Durchbruch damit "stemmen", sondern mit nem großen SDS Bohrer dann "bohren". Dass ich damit keine Wand einreißen kann, das ist mir klar.

    Kann niemand etwas über die aktuelle Qualität von AEG sagen?



  • Re: Welchen Kombihammer?
    @Dillinger sagte in Welchen Kombihammer?:

     Ich möchte keinen Durchbruch damit "stemmen", sondern mit nem großen SDS Bohrer dann "bohren". Dass ich damit keine Wand einreißen kann, das ist mir klar.

    Kann niemand etwas über die aktuelle Qualität von AEG sagen?

    Das es die Firma AEG nicht mehr gibt, weiß Du? Das Label wird im Bereich Waschmaschinen von einem schwedischen Hersteller genutzt. Welche Firma darunter Bohrmaschinen vertreibt, weiß ich leider nicht. Aber vielleicht weiß dies ein anderer?



  • Re: Welchen Kombihammer?
    Moin,

    TTI nennt sich der Konzern der AEG(Werkzeuge) besitzt. Milwaukee und Ryobi gehören auch dazu!

     

    Gruß Heiko



  • Re: Welchen Kombihammer?
    @HeikoB sagte in Welchen Kombihammer?:

    Moin,

    TTI nennt sich der Konzern der AEG(Werkzeuge) besitzt. Milwaukee und Ryobi gehören auch dazu!

     

    Gruß Heiko

    Danke, Heiko, für Deine Antwort. Klingt ja erst mal nicht schlecht, oder?



  • Re: Welchen Kombihammer?
    Hallo Old-man,

    wie Heiko schon sagte, gehört AEG zum TTI (TechtronicIndustries) ist ein bzw. war ein chinesicher Hersteller für Werkzeuge und Sauger (hierzu gehören noch Thomas, Dirtdevil,etc.) zum TTI gehört zudem noch ein Hammerbohrer Hersteller mit Sitz in Ravensburg (DREBO Werkzeugfabrik) beliefern ausschließlich OEM (Würth, Reca, Projahn, Berner, teilweise auch Hilti)

    AEG gehörte in den neunzigewr Jahren mal zu ATLAS-COPCO daherauch noch die Technik.

    Bzw. Technik von Milwaukee.

    Zur Qualität lässt sich soviel sagen, dass AEG Elektrowerkzeuge für den ambitionierten und Semi-professionellen Heimwerker vollkommen ausreichend ist.

    Also, kann man empfehlen.

    Gruß und viel Spaß beim Bohren, Meisseln etc.



  • Re: Welchen Kombihammer?
     Hallo Hecki, Danke für die umfassende Auskunft. :)



  • Re: Welchen Kombihammer?
     Also ich habe mir das ganze jetzt mal im Bauhaus angeschaut. Die haben ja ganz schön nachgelassen. Die Gehäuseverarbeitung ist unter aller Niveau. Also man hat das Gefühl ein Billig-Gerät in der Hand zu haben. Sieht alles nicht sehr Robust aus. Ich habe AEG echt besser in Erinnerung. Die Spaltmaße sind unterschiedlich, teilweise stehen Teile des Gehäuses ab, sieht alles etwas lieblos aus. Vom Material her geht das in Ordnung, Ich konnte das jetzt nicht testen im Bauhaus, aber wenn man das Teil in der Hand hat wirkt es unterirdisch billig (nicht das verwendete Material, sondern wie es zusammengebaut wurde). Meine 80 Euro Metabo Zweitmaschine sieht wesentlich hochwertiger aus. Ob man jetzt vom Gehäuse aufs Innere schließen soll oder das Ausstellungsstück ein Einzelfall war, das weiß ich jetzt nicht so genau, aber für mich hat sich das mit AEG im Voraus erledigt. Schade, das war mal ein toller Hersteller für Werkzeug (und wurde durchaus auch im Profibereich benutzt). 

    Jetzt hab ich auf der Makita Herstellerseite noch die HR2611FT gefunden, kann jemand etwas zu dem Produkt sagen? Ganz toll finde ich, dass eine LED vorhanden ist! Wie macht sich die AVT Technologie bemerkbar?

    Ebenfalls ist mir die Bosch GBH 2-28 ins Auge gefallen, hat die wer im Einsatz und kann dazu was sagen?

    Bisher sieht mein Fazit so aus:

    • AEG fällt weg (siehe oben)

    • Metabo hat eine gute Gehäusequalität (bin mit dem Bohrfutter meiner kleinen aber nicht ganz zufrieden)

    • Die DeWalt hatte ich noch nicht in der Hand, bisher aber nur gutes gehört.

    • Die Hitachi hat 3,2 J Schlagleistung, ist billig und ich hab mit meinem Hitachi Akkuschrauber gute Erfahrungen gemacht.

    • Die Makita hatte ich noch nicht in der Hand, aber ebenfalls gute Erfahrungen mit einigen Produkten gemacht. (besitze Stichsäge und Oberfräse). 

    Ich komme langsam echt durcheinander, natürlich will ich das Beste für mein Geld, vor allem mit der von den Herstellern angegebenen Daten zur Schlagkraft komme ich nicht klar. Gibts da eine Norm oder kann jeder angeben was er will?

    Wenn man danach geht, ist die Hitachi preislich absolut Konkurrenzlos (aber hier ließt man von eiernden Bohrfuttern). Hitachi gibt 3,2 J an bei 750 Watt. Die Makita HR2611FT hat 2,4 J bei 800 Watt. DeWalt gibt bei 800W 2,8J an. Die Metabo macht bei 1010 Watt ebenfalls 2,8J. Der absolute Knaller (auch wenn ich mir diese garantiert nicht kaufe weil ich mit der Firma nur schlechte Erfahrungen gemacht habe) ist die Einhell RT-RH32, die schafft angeblich 3,5J bei 1250 Watt für nicht mal 120 Euro. Die Bosch blau GBH 2-28 DFV macht bei 850Watt 3,2 J.

    Was meint ihr dazu? 



  • Re: Welchen Kombihammer?
    Moin,

    ich hab die Bosch GBH 2-28 DFV und bin recht zufrieden nur würde ich jetzt die Version ohne Wechselfutter kaufen da sich das nicht wirklich lohnt bei einer Eingang Maschine! Metabo soll gerade einen neuen Kombihammer rausgebracht haben der Laut Kollegen aus nem Nachbarforum (die übers Forum bei Metabo waren) richtig gut sein soll mit hohen Arbeitfortschritt! Gab dort wohl vergleichsmaschinen von Hili Dewalt und Bosch die schlechter waren! Die Makitas sind recht schlecht verabeitet und haben oft ein eiendes Bohrfutter, die LED ist nett aber kaufen würd ich die nicht!

    Gruß Heiko



  • Re: Welchen Kombihammer?
     Hallo Heiko,

    meinst du den KHE 3251 von Metabo? Der liegt mit 350 Euro deutlich über meinem Budget. Sind die SDS Spannfutter von Metabo in Ordnung? Gegen Metabo selbst kann ich eigentlich gar nichts Sagen, bis auf das o.G. Problem mit dem Schnellspannfutter meiner günstigen Maschine (eiern tut da aber auch beim längsten Bohrer nichts). Die ist leicht, bohrt, die "Kraft" lässt sich gut dosieren und ist erstklassig verarbeitet, trotz dass sie recht Günstig war (80 Euro). Gerade weil sie so leicht und handlich ist bohre ich gerne Holz mit der.

    Aber nun hätte ich noch eine Frage zu der Bosch GBH 2-28 DFV die du hast. Weißt du noch wo die hergestellt wurde? Ich frage weil ich, wenn ich mir eine blaue Bosch kaufe, auch ein deutsches oder schweizer Gerät haben möchte und keine Chinaware, denn da komm ich dann mit meiner Geldbörse in Konflikt ;)



  • Re: Welchen Kombihammer?
    Ich werfe mal den Bosch PBH 3000-2 fre ins Rennen. Made in Germany, ordentlich Dampf für Fliesen (habe ich nur runter geregelt betrieben, sonst wäre die Fliesen zu Staub geworden) und noch ausreichend schnell.



  • Re: Welchen Kombihammer?
    Ein in Deutschland gefertigter grüner Boschhammer? Das bezweifle ich, aber danke für deinen Vorschlag. Bosch grün hat mir zu viele Sollbruchstellen, die Gehäusequalität (Material) reicht mir bei einem Werkzeug mit dem nicht gekleckert wird nicht aus. Ein Kombihammer liegt auch mal auf dem Betonboden rum und wird nicht behandelt wie z. B. eine Stichsäge.



  • Re: Welchen Kombihammer?
    @Mars sagte in Welchen Kombihammer?:

    Ich werfe mal den Bosch PBH 3000-2 fre ins Rennen. Made in Germany...

    ...wird, soweit ich weiß, in ungarn zusammengestöpselt.

    die einzelnen teile kommen natürlich aus aller welt, wie so fast alles heutzutage.

    name, technik-theorie und design könnten aus deutschland stammen...

    gruß,



  • Re: Welchen Kombihammer?
    @Dillinger sagte in Welchen Kombihammer?:

    ...Bosch grün hat mir zu viele Sollbruchstellen, die Gehäusequalität (Material) reicht mir bei einem Werkzeug mit dem nicht gekleckert wird nicht aus. Ein Kombihammer liegt auch mal auf dem Betonboden rum und wird nicht behandelt wie z. B. eine Stichsäge.

    recht hast du mit dem stichsägenvergleich!

    das mit den sollbruchstellen will ich aber bezweifeln, obgleich es sicherlich baubedingt immer etwas exponiertere bereiche an jedem gehäuse gibt.

    die bauform der Bosch PBH 3000-2 scheint mir aber recht geschützt zu sein.

    obwohl das grüne gehäuse nicht so gut wie das blaue ist, kann man sie wohl nicht allzu leicht aus versehen kaputttreten, denke ich.

    gruß,



  • Re: Welchen Kombihammer?
    @Nexus sagte in Welchen Kombihammer?:

    @Dillinger sagte in Welchen Kombihammer?:

    ...Bosch grün hat mir zu viele Sollbruchstellen, die Gehäusequalität (Material) reicht mir bei einem Werkzeug mit dem nicht gekleckert wird nicht aus. Ein Kombihammer liegt auch mal auf dem Betonboden rum und wird nicht behandelt wie z. B. eine Stichsäge.

    recht hast du mit dem stichsägenvergleich!

    das mit den sollbruchstellen will ich aber bezweifeln, obgleich es sicherlich baubedingt immer etwas exponiertere bereiche an jedem gehäuse gibt.

    die bauform der Bosch PBH 3000-2 scheint mir aber recht geschützt zu sein.

    obwohl das grüne gehäuse nicht so gut wie das blaue ist, kann man sie wohl nicht allzu leicht aus versehen kaputttreten, denke ich.

    gruß,

    Mit Sollbruchstellen meinte ich die wackeligen Schalter der grünen Bosch, das macht einfach keinen wertigen Eindruck und geht gerne bei mehreren Machinen gleich kaputt (Stichsäge, Akkuschrauber mit eigener Erfahrung). Mir geht es weniger ums kaputtreten (wobei das sehr wohl ein gutes Beispiel war) als mehr um die Kratz- und Bruchempfindlichkeit. Vom Motor her wird die grüne auch in Ordnung sein, da gibts ja nix zu bemängeln bei Bosch. Aber wo Bosch drauf steht muss für mich auf jeden Fall Deutschland (oder Schweiz) drin sein, ansonsten kann ich wie gesagt auch ein Ryobi Gerät kaufen. Da sind dann sogar die Gehäuse noch hochwertiger (wenn auch farblich echt hässlich).

    Ich unterstütze einfach nicht gerne dass deutsche Firmen abwandern in Billig-Produktionsländer und dann nicht mal den Anstand haben den Preis anzupassen, deshalb fällt Bosch grün komplett weg für mich und deshalb frage ich auch danach wo die andere Maschine Hergestellt wurde. Das interessiert mich auch bei der Metabo KHE 2851! Gibts irgendwo ne Seite wo man das nachschauen kann? 

    Preisunterschied der beiden Maschinen sind 10 Euro. Wenn mir also nicht noch eine andere Maschine jetzt in die Augen kommt stehe ich vor der Wahl ob ich die Bosch GBH 2-28 DFV nehme oder die Metabo KHE 2851. Die sind sich von den Daten her auch fast gleich, mehr Garantie gibts bei Metabo. Ich denke hier wird das Herstellungsland für mich kaufentscheidend sein. Jetzt bleibt nur noch die Frage wie ich das heraus bekomme. Meint ihr ich bekomme ne ehrliche Auskunft wenn ich einfach mal anrufe bei beiden Herstellern?

    P.S. Tolles Forum hier, hier wird auf einem guten Niveau sachlich diskutiert! Fällt mir in vielen Beiträgen auf, schade dass so wenig los ist.



  • Re: Welchen Kombihammer?
    HalloDillinger ,du schreibst in deinen Beitrag...... Aber wo Bosch drauf steht muss für mich auf jeden Fall Deutschland (oder Schweiz) drin sein, ......

    Ich glaube nicht das du in der heutigen Zeit   noch chancen hast so etwas zu bekommen.Auch wenn es in Deutschland hergestellt ist

    wer weiss wo die ganzen Zulieferer sitzen.Das selbe wird sicherlich auch bei anderen Marken so sein,Leider



  • Re: Welchen Kombihammer?
    moin dilli,

    danke erstmal für's lob - wir tun unser bestes.

    @Dillinger sagte in Welchen Kombihammer?:

    ...Ich denke hier wird das Herstellungsland für mich kaufentscheidend sein. Jetzt bleibt nur noch die Frage wie ich das heraus bekomme. Meint ihr ich bekomme ne ehrliche Auskunft wenn ich einfach mal anrufe bei beiden Herstellern?

    eine seite, wo alle involvierten herstellungsländer nachzulesen sind würde mich auch sehr interessieren.

    aber geräte, die komplett im heimatland, und somit arbeitsplatzsichernd hergestellt werden, gibt's dann - wenn überhaupt noch - nur sehr wenig, denke ich.

    schuld sind wir da wohl selber größtenteils:

    wir wollen immer billiger bei möglichst hoher qualität, und von nachhaltigkeit, ethisch-moralischen grundsätzen und händer-/markentreue wollen wir dann auch nix mehr wissen (siehe textilien- und besonder nahrungsmittelbranche).

    das kannst du in unserer geiz-ist-geil-gesellschaft hier einfach vergessen...

    die konzerne kommen da dann mit ihrer gewinnmaximierung-um-jeden-preis noch hinzu...

    aber jetzt werden wir wieder philosophisch - das passiert hier zwangsläufig sehr oft.

    es wird so sein, daß uns das ausland qualitativ in vielen-vielen bereichen überholen wird.

    hier in D sind immer noch die personalkosten ausschlaggebend, und wir deutschen machen da lieber das schnäppchen mit der kinderarbeit im fernen asien (was wir dann eigentlich nicht wissen möchten, uns darüber aber gerne aufregen...)

    wenn du bei einem hersteller nachfragst, wie das so aussieht mit made-in-germany, dann tippe ich auf eine ehrliche antwort.

    der schaden wäre für die firma sonst größer, als der gewinn bei einer lüge.

    gruß,



  • Re: Welchen Kombihammer?
    Ich habe mal per E-Mail Kontakt mit beiden Herstellern aufgenommen und angefragt zwecks Herstellungsland. Bin mal gespannt was mir da gesagt wird.

    Bei Interesse geb ich euch gerne ein Feedback dazu?!

    Diese Geiz-ist-Geil Gesellschaft geht mir auch auf den Keks! Klar muss jeder schauen wo er bleibt, aber mit etwas Recherche kann man durchaus auch qualitativ hochwertiges aus eigenem Lande bekommen. Ich jedenfalls schaue so oft als möglich, dass ich mir deutsche Artikel kaufe, egal bei was. Ansonsten geht nämlich irgendwann der Produktionsstandort komplett verloren. Ist schon mehr als schade was für Unternehmen schon gefressen wurde oder pleite gingen. Man muss den Herstellern wieder zeigen dass es sich besser verkauft wenn "made in germany" drauf steht. Find ich jedenfalls... Auch wenn ich da oft alleine stehe mit dieser Ideologie, mich versteht da irgendwie nie einer ;)

    Klar wird auch zugekauft aus allen Ländern, aber wenns in Deutschland zusammengebaut, entwortfen und die Qualitätskontrolle hier stattfindet, dann sind ein paar Arbeitsplätze sicher und die Produkte haben meist eine bessere Qualität. Es ist halt doch immer noch eine deutsche Tugend mit der Qualität. Nachhaltigkeit ist mein Stichwort! Ich komme noch aus einer Generation wo man defekte Geräte repariert statt weggeworfen hat (mit 29, wie schnell sich die Zeit doch ändert) und stelle mich mit allen vieren gegen diesen Trend. 

    Ich habe eben bei Amazon durch die Bewertungen gestöbert und bin schockiert dass defintiiv auf einigen Bosch blau schon "made in china" steht. Bsp. GKS 190 Kreissäge... Traurig, ich wohne in Karlsruhe und Bosch ist praktisch direkt ums Eck.



  • Re: Welchen Kombihammer?
    @Dillinger sagte in Welchen Kombihammer?:

    Bei Interesse geb ich euch gerne ein Feedback dazu?!

    Klar besteht Interesse.

    Metabo ist bei mir quasi um die Ecke ist (2 Ortschaften Neckarabwärts) und Bekannte arbeiten dort (muss die mal auch fragen), würde mich das schon Interessieren. ;)



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.