SUPER - Spam!



  • moin leute,

    nehme mal die gelegenheit wahr,

    um auf der off topic - welle mit zu reiten!

    wer jetzt nicht unbedingt auf den zur zeit hier vielfach angepriesenen marken-fake-plunder, pornos und viagra-placebos steht, der kann sich ja mal auf dieser seite einer sehr, sehr guten und engagierten freundin umschauen.

    ist aber nichts für schwache gemüter!

    http://www.spanishdog.de/

    **

    wer helfen kann, der hilft bitte!**

    und bitte nicht melden - wenn björn daß mitkriegt, bekomme ich wieder stress!

    bittere grüße,



  • Re: SUPER - Spam!
    Da klicke ich gerne, kann man auch mehrmals ? 😉

    Ah, manana, da versuche ich es morgen noch einmal 😄



  • Re: SUPER - Spam!
     😄



  • Re: SUPER - Spam!
    Echt heftig, die armen Tiere. 😢

    Auch wenn es hart klingt, aber wir sollten erstmal auf unseren eigenen Hof kehren.

    Solange unsere eigenen Tierheime aus allen Nähten platzen habe ich leider kein Verständnis für Tierheimimporte aus Malle und Co.



  • Re: SUPER - Spam!
    @Man at Work sagte in SUPER - Spam!:

    Solange unsere eigenen Tierheime aus allen Nähten platzen habe ich leider kein Verständnis für Tierheimimporte aus Malle und Co.

    ...ist natürlich eine legitime und (leider) häufige sichtweise.

    tierschutz und -rettung sollte meines erachtens jedoch grenzübergreifend sein.

    zumal tierrettung in deutschland eher nur in extremfällen, im ausland jedoch standardmäßig die regel ist.

    ein ebenso legitimer vergleich ist: im gegensatz zum ausland erfrieren, verhungern und verenden die tiere in deutschen tierheimen nicht elendlich.

    sie werden hier auch nicht einfach und z.teil stümperhaft getötet, weil man dafür vom staat geld bekommt.

    ich möchte damit aber auch nicht sagen, daß die tiere in deutschen tierheimen glücklich sind...

    ...sie sind aber "außer gefahr".

    ein tier aus dem ausland jetzt unbedingt zu adoptieren, und damit zu "retten",

    ist vielen auch gar nicht möglich, weil die umstände nicht passen, und/oder sie sich gar nicht um das tier kümmern können.

    es ist jedoch fast jedem möglich, seine alten decken zu spenden, anstatt sie zur altkleidersammlung zu geben, weil's bequemer ist.

    auch futterspenden, oder eine geldspende für med.-versorgung an eine seriöse organisation braucht ein deutsches tierheim eher weniger...

    hier mal ein beispiel:

    man kann ganz bequem z.b. bei zooplus im internet

    einen plastikkorb (ideal gr. 4 oder 5):

    http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundebett/hundekorb/kunststoff/97414

    ...eine fleecedecke mit albernen tatzenaufdrucken:

    http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundebett/decken/kuschelweiche_hundedecke/11326

    ...kaufen, und gleich nach spanien schicken lassen:

    http://www.zooplus.de/content/shippingcosts

    das ganze kostet dann 29,79, und man macht sich nicht mal beim packen die hände schmutzig, oder muß zur post gehen.

    adresse u.a. im link des eröffnungs-posts.

    ist das tier vermittelt oder getötet oder sonstwie weg, kann das material weiterverwendet werden - für die nächste "arme sau"!

    ich werde sowas jedenfalls machen, da meine "haustierkapazität" erreicht ist,

    und ich helfen kann...

    gruß,



  • Re: SUPER - Spam!
    @Man at Work sagte in SUPER - Spam!:

      ...aber wir sollten erstmal auf unseren eigenen Hof kehren.

    .

    .

    ...dazu habe ich was für dich:

    .

    .

    **Rock the Nature

    „Unterhaltende“ Tierquälerei in Spanien

    „Kehrt erst vor Eurer eigenen Tür“ müsste jetzt kommen. Das tun wir auch. Und keine Angst, wir wissen, dass nicht alle Spanier so sind und dass es in Spanien Tierschützer gibt. Wir arbeiten nämlich eng mit ihnen zusammen. Und genau diese Tierschützer haben uns um Unterstützung in Form von Öffentlichkeit gebeten. „Zeigt der Welt was hier wirklich abläuft“, war die Formulierung.

    Es macht sich Gott sei Dank ein gewisses Umdenken in der Bevölkerung breit. So etwas dauert allerdings Generationen. Bisher galt, dass ein Stier keinen Schmerz verspürt und ein Hund nicht älter als zwei Jahre sein soll, weil er dann nicht mehr so knuffig ist. Ein Tier, das keinen Nutzen oder Geld bringt, stellt rein gar nichts dar und ein Jagdhund ist nur dann gut, wenn er ständig knapp am Verhungern gehalten wird. Hinzu kommen die Spaßquälereien. Ob Tiere dabei Schmerz verspüren interessiert nicht, weil sich die Frage erst gar nicht stellt. Diese Frage existiert nicht.

    Man kann es nennen wie man will, aber Tierquälerei ist in Spanien eine Volksbelustigung. Offiziell wird von jährlich 40.000 getöteten Kampfstieren gesprochen. Das ist die berühmte Spitze des Eisberges. Dazu kommen Tausende von Übungsstieren und unzählige Pferde, die tödlich verletzt werden. Die Zahl der „verbrauchten“ Stiere kann ohnehin nicht stimmen, weil spanische Recherchen ergeben haben, dass ungefähr 15.000 (!)Städte und Gemeinden Stierhatz, Stierkampf, Feuerstiere oder andere Abartigkeiten veranstalten. In vielen Städten sind es wöchentliche saisonale Dauerveranstaltungen. Gerne wird das Argument der Mitschuld der Touristen verwendet. Das ist einerseits richtig, denn das staatliche, spanische Tourismusbüro macht im Ausland sogar Werbung für die Folterspektakel. Die 15.000 Veranstaltungsorte haben aber zu 95% nichts mit Tourismus zu tun. Wie bei uns die lokalen Feuerwehrfeste, Volksfeste oder Kirmes sind es Bespaßungen für die Bevölkerung.

    Es gibt aber noch ganz Merkwürdiges. Im Norden Valencias, in El Puig, findet jedes Jahr Ende Januar das Fest der toten Ratten statt. Biedere Bürger feiern miteinander. Sie haben eine Art Einkaufskörbchen in der Hand, in dem sie tote Ratten tragen. Der Clou besteht darin, sich die toten Tiere gegenseitig ins Gesicht zu werfen. Es handelt sich übrigens um eine Familienveranstaltung, Kinder sind mit von der Partie und schwingen fröhlich tote Tiere.

    Das Städtchen Manganeses de Polvorosa setzte an Perversion noch etwas drauf. Über Jahrhunderte hatte es eine andere Tradition zu bieten. Von einem Kirchturm wurde eine gesunde, lebendige, nicht betäubte Ziege geworfen. Der Vorgang ging auf eine religiöse Erzählung zurück. Beinbrüche, mit etwas Glück für das Tier ein Genickbruch waren einkalkuliert. Mittlerweile ist es verboten, hat aber bereits Nachahmer in anderen Gemeinden gefunden.

    Man sieht, so ganz unschuldig ist die spanische Bevölkerung an ihrem Ruf und den Quälereien nicht. Wir brauchen sie deswegen nicht beschimpfen, denn das ändert nichts. Im Ländervergleich der unterhaltenden Tierquälerei liegt Spanien allerdings ganz vorne mit dabei und die Hemmschwelle der Gewalt gegen Tiere sehr weit unten. Daran führt kein Weg vorbei.

    http://www.facebook.com/pages/Rock-the-Nature-Germany/302101166492955**

    .

    .

    und weil's so schön brutal ist, noch einer:

    .

    .

    **Warum Auslandstierschutz geschrieben von Gabi Ertl

     

    Weil es in Deutschland keine grausamen Vergiftungsaktionen für freilaufende Hunde und Katzen gibt, auch wenn es hier leider auch herrenlose Katzen gibt, die wenigstens z.T. von etlichen tierlieben Menschen notdürftig versorgt werden; ausgesetzte Hunde werden ziemlich schnell in Deutschland aufgegriffen und einem Tierheim zugeführt.

     

     Weil in Deutschland nicht die Regierung verlangt, dass alle Hunde erschlagen (z.B. China) oder erschossen (z.B. Ägypten, Russland,…) werden müssen (wobei jedem Hund nur eine Kugel zusteht, egal, ob er nur verletzt oder tot ist);

    Weil Tierheime in Deutschland weder Tötungsstationen noch Sammel-Lager sind, in denen die Tiere entweder bis zu ihrer Tötung oder lebenslänglich grauenvoll untergebracht sind - nur um Profite zu schüren - und kaum etwas zu fressen bekommen, geschweige denn tiermedizinisch behandelt werden;

    Weil es im Ausland praktisch keinen oder viel zu wenig Tierschutz-Engagement gibt und damit diese Tiere dort nie eine Chance erhalten würden;

    Weil Hunde in Deutschland, die nicht mehr gebraucht werden,  nicht in hoher Anzahl erhängt  oder mit einem Stein am Hals ertränkt oder in tiefen Höhlen entsorgt  werden.

    Weil Tiere in Deutschland Gott sei Dank nur seltener in Müllschluckern "entsorgt" werden. Im Ausland ist dies an der Tagesordnung;

    Weil sich im Ausland absolut niemand um angefahrene oder verletzte Tiere kümmert. Ein sich krümmender angefahrener Hund z.B. berührt im Ausland niemanden. Kein Auto würde wegen eines Hundes oder einer Katze langsamer fahren oder halten bzw. diesem/r ausweichen;

    Weil in Deutschland vor der Urlaubssaison keine Hunde und Katzen auf hoher See lebend über Bord  geworfen werden, auch wenn es doch hier immer noch auf dem Dorf vor allem vorkommt, dass ungewollte Tiere (besonders Katzen) ertränkt werden; Im Ausland sind solche Handlungsweisen in großem Ausmaß legal;

    Weil Hunde und Katzen in Deutschland nicht zu Tausenden und Abertausenden vergast werden;

    Weil im Ausland Millionen Hunde lebenslänglich ohne richtige Hütte einsam an einer kurzen Kette, die vielleicht wenigstens an einer offenen Tonne befestigt ist, dahin vegetieren, bis sie tot sind, was in Deutschland verboten ist;

    Weil im Ausland Menschen Tiere selbstverständlich quälen können, ohne mit Bestrafung rechnen zu müssen;

    Weil in den Ländern, wo die Menschen am ärmsten sind, die Tiere völlig auf der Strecke bleiben und noch mehr leiden;

    Weil im Ausland Tiere als Arbeitsgegenstände mittelalterlich und grausam ausgebeutet werden und sich niemand darum schert, dass es auch Lebewesen sind;

    Weil es in Deutschland wenigstens ein minimales Tierschutzgesetz gibt, welches Handreiche für Bestrafung sein kann und sehr viele Menschen sich ehrenamtlich das Engagement im Tierschutz auf die Fahne geschrieben haben, wovon Tiere im Ausland nur träumen.

    Weil es keine Rolle spielt, wo ich helfe, sondern wem. Leid ist nicht nur im eigenen Land, sondern überall schlimm - besonders dort, wo Tierquälereien obligatorisch sind und niemanden stören. Also hilft man den am weitesten hinten angesetzten Kreaturen auf dieser Welt. Jeder sollte seine Prioritäten setzen, damit breitgefächert Hilfe zum Einsatz kommen kann;

    Weil in vielen Ländern die Menschen generell überhaupt kein Mitgefühl mit Tieren kennen und somit diese Tiere - die keinerlei Lobby haben - nur durch uns ein klein wenig Hilfe erfahren können;

    Weil man sich nicht rechtfertigen muss, wofür man sich einsetzt, denn jedes Engagement ist wichtig und nur, wer sich selber unermüdlich engagiert, kann einschätzen, was dies bedeutet

    und: weil Auslandstierschutz genau wie Inlandstierschutz schlicht und einfach nötig ist.**

    .

    .

    .

    **...ich hoffe, du nimmst das jetzt nicht persönlich -

    denn es ist nicht persönlich gemeint!

    ich hoffe aber auch, daß dein werkzeug in deutschland hergestellt wurde, und nicht im ausland. denn auch in sachen arbeitsplatzsicherung sollten wir erstmal vor der eigenen tür kehren - denn davon sind auch unsere familien abhängig...**

    schöne grüße,



  • Re: SUPER - Spam!
    Hey Nex,

    nehme es nicht persönlich, habe ja auch nur etwas gegen das Importieren von Tieren.

    Habe selber 2 Hunde ausm Heim und spende an Tasso und unser örtliches Tierheim.



  • Re: SUPER - Spam!
    Sperrt alle Katzen ein! Wenn ich immer sehe wie diese mit Mäusen umgehen.... diese werden tot-gespielt!

    Und dann seit ihr Katzenfreunde.... nein nein.



  • Re: SUPER - Spam!
    @Mausi2 sagte in SUPER - Spam!:

    Sperrt alle Katzen ein! Wenn ich immer sehe wie diese mit Mäusen umgehen.... diese werden tot-gespielt!

    Und dann seit ihr Katzenfreunde.... nein nein.

    und was genau willst du uns sagen?



  • Re: SUPER - Spam!
    @Jamie01 sagte in SUPER - Spam!:

    und was genau willst du uns sagen?

    mausi will sagen:

    @Mausi2 sagte in SUPER - Spam!:

    Sperrt alle Katzen ein!

    alles klar?



  • Re: SUPER - Spam!
    Das is bestimmt einer von diesen Terrorveganern die selbst ihren Haustieren vegane Kost aufzwingen...



  • Re: SUPER - Spam!
    @Nexus sagte in SUPER - Spam!:

    @Jamie01 sagte in SUPER - Spam!:

    und was genau willst du uns sagen?

    mausi will sagen:

    @Mausi2 sagte in SUPER - Spam!:
    Sperrt alle Katzen ein!

    alles klar?

    Na klar  :8)

    Danke Nex, jetzt habe ich es auch verstanden  😎



  • Re: SUPER - Spam!
    @AndyPflasterkopp sagte in SUPER - Spam!:

    Das is bestimmt einer von diesen Terrorveganern die selbst ihren Haustieren vegane Kost aufzwingen...

    da könntest du recht haben Andy  😄



  • Re: SUPER - Spam!
    @AndyPflasterkopp sagte in SUPER - Spam!:

    Das is bestimmt einer von diesen Terrorveganern die selbst ihren Haustieren vegane Kost aufzwingen...

    boooah!

    hab' gerade mal geschaut:  es gibt tatsächlich für viel geld veganisches hundefutter zu kaufen!

    und stellt euch mal vor, was die da mit auf der seite haben:

    .

    vh.jpg

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    also leude: für den hunger in der dritten welt ist das verfüttern von fleisch an die hunde verantwortlich!

    sollten wir da nicht mal 'ne palette schappi nach afrika schicken?

    oder vielleicht alle katzen, die wir erwischen...

    übrigens: habe mich mit zwei nachbarn zusammengetan, und wir haben drei hundekörbe/-schalen und drei fleecedecken über zoopuls nach spanien schicken lassen. aufgrund des bestellwertes war die lieferung dann kostenlos.

    sind gestern angekommen.

    schönes ding!

    jetzt muß ich nur noch A70 einfangen und wegsperren...

    😐


7
14
7523

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.