Hilfe Stockflecken auf der Tapete!!!



  • Hallöchen,
    ich brauche Hilfe gegen Stockflecken auf der Tapete.
    Die Wohnung liegt unter einem Balkon, der nicht isoliert war und somit traten Stockflecken an der Tapete auf. Mittlerweile ist der Balkon isoliert, doch was mache ich nun innen gegen den Stock damit ich wieder tapezieren kann??
    Vielen Dank für Eure Hilfe und schöne Grüße
    Petra -))



  • Re: Hilfe Stockflecken auf der Tapete!!!
    Ganz vorsichtig!!!
    Ist wirklich wahr. Der Stock ist eine Ansammlung von Pilzen. Wenn man sie versucht mit einem Tuch oder mit einem Besen zu beseitigen,dann verteilt man die Sporen erst recht.
    Am besten mit einem pilztötenden Mittel einsprühen und einwirken lassen. Dieses enthalten meistens Chlor. Dann vorsichtig mit einem Lappen abwaschen, den ich anschließend wegwerfen kann.
    Mit den Pilzen ist nicht zuspaßen.
    Wichtig ist richtiges Lüften. Nicht auf Kip lassen das Fenster sondern ganz weit öffnene, damit die warme feuchte Luft hinaus kann.
    Flsches Lüften ist zu über 90% die Ursache für Stockflecken.
    Wenn sie dann auf nahrhafte Tapete geraten, dann fühlen die sich wohl.
    Wenn man den Stock nun abgewaschen hat, dann kann man mit gewissen Mittelchen vorbeugen aber die sind nicht unbedenklich. Da muß man abwägen, ob man nun durch den Pilz oder durch die Chemie krank werden möchte.
    Die Chemie im richten Masse ist da wohl das beste.
    bloß nicht anklicken!!!



  • Vielen Dank und noch eine Frage... :-))))
    Hallo,
    vielen Dank für deine Antwort. -))
    Schimmelentferner haben ich gekauft und dem Mieter gesagt, daß er das auf jeden Fall vor allen anderen Anwendungen nach Anweisung auftragen soll!!!
    Aber wie soll ich dann die Wand und Decke dann behandeln. Chemi wäre in Massen ok, aber welche???
    Die Einen sagen Elefantenhaut drauf, dann kommt nichts mehr durch, die Anderen empfehlen Feuchtraumfarben mit Schimmelhemmer, wieder ein Anderer preist eine Frabe an, ähnlich wie ein Lack den man 2 x auf die Stellen großzügig auftragen soll. Tja und was nehme ich nun??? Vergiften möchte ich meine Mieter ja nicht!!!!! Aber so bleiben kann es auch nicht!!!!
    Es wäre super, wenn es auch auf diese Frage eine Antwort von Dir gibt. -))
    Viele Grüße
    Petra -))



  • Antwort folgt natürlich sofort!
    Also, alle Möglichkeiten die aufgezählt wurden dienen nur der Beseitigung der Symtome.
    Die Ursache muß behoben werden.
    Warum ist diese Stelle feucht und bietet so den Pilzen die Möglichkeit.
    Zum ersten wäre die hohe Luftfeutigkeit zu nennen.
    Ein Mensch verliert gut 1-1,5 Liter Feuchtigkeit in der Nacht.
    Die Wände nehmen dies normal auf und geben es auch wieder ab. Daher ist ein richtiges Lüften in Form von "Stoßlüften" angebracht.
    Kurz nach dem Aufstehen, wenn die Luft richtig angereichert ist mit Feuchtigkeit, dann sollte man die Fenster richtig weit aufmachen. Da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte, können wir sicher sein, daß die frische Luft auch im Winter trockener ist als die, die wir im Raum haben.
    Die Wände sind aber noch "aufgeheißt" und geben an die frische Luft allmählich ihre Wärme ab und somit auch die Feuchtigkeit die sie aufgenommen haben.
    Hast Du denn schon mal draussen nachgesehen, ob da nicht ein Regenrohr oder eine andere Ursache für Feuchtigkeit auszumachen ist. "Wasser ist nicht dumm, fließt auch krumm!"
    Es kann auch unerklärliche Wege gehen will ich damit sagen.
    Absperren mit Lacken oder anderen Mitteln würde ich das Mauerwerk nicht. Dann bleibt erstrecht die Feuchtigkeit im Raum.
    Einen kleinen Antischimmelzusatz würde ich in die Farbe geben.
    In erster Linie sollte aber das Lüftungsverhalten geändert werden. Da sind dann Blumen auf der Innenfensterbank fehl am Platze.
    Richtiges und gründliches abtöten der Pilze ist zwingend erforderlich, sonst würde man die Sporen beim Streichen ja noch wieter verteilen.
    Malermeister Beckmann



  • der Grund ist gefunden .....
    Hallo Andreas,
    der Grund ist ein Balkon der sich über den feuchten Stellen befindet. Das Haus ist vor 30 Jahren gebaut worden und man hat den Balkon nicht isoliert. Dadurch entsteht eine "Kälte-Wärme-Brücke", die die Wohnung feucht werden läßt. Im Wohnzimmer wurde mal eine Innenisolierung von einem Vormieter angebracht. Diese wird nun herunter geholt, weil sie das ganze noch verschlimmert hat. An der Decke waren richtige Wassertropfen!!!
    Von außen wird der Balkon nun richtig isoliert von einem Dachdecker, so das dieses Problem eigentlich gebannt sein sollte. Was mir noch Sorgen macht sind die Fertigteile aus Waschbeton. Sie dienen als Geländer und überlappen die Fensterstürze der unterliegenden Wohnung. Genau dort ist der Schimmel besonders heftig. Ich hoffe das es mit dem isolieren des Balkons getan ist, denn diese Teile ab zu nehmen wird sich als sehr schwierig erweisen. Natürlich gilt dieser Waschbeton als Kälteleiter!! Die Rollläden haben wir auch isoliert von innen und aussen, so daß so eigentlich auch alles ok sein müßte.
    Welchen Zusatz gibt es nun für die Farbe, damit der Schimmel nach dem anstreichen nicht mehr durch kommt?? Die Mieter wollen die Wohnung mit Raufaser tapezieren und dann mit Farbe im Teracotta-Ton streichen.
    Wie gesagt Schimmelbeseitiger habe ich schon besorgt und er wird nach Anleitung angewendet werden. Einziehen lassen und dann abwischen nach einer halben Stunde. Das ganze wird auch großflächig angewendet damit der Schimmel keine Chance mehr hat.
    Mir fehlt halt nur der Nachanstrich/der Zusatz den ich in die Farbe mischen soll.
    Was soll ich nehmen???
    Vielen Dank für deine Mühe und viele Grüße
    Petra



  • Farbzusatz gibt es!
    Ich weiß nicht die Bezeichnung aber es gibt Zusätze, die ich in normale Dispersionfarben mischen kann.
    In einem Farbenfachgeschäft müßte sowas bestimmt geben.
    Da der Kleister auch Nährstoffe für die Pilze beinhaltet, rate ich auch etwas unter den Kleister zu mischen.
    Malermeister Beckmann



  • Vielen Dank :-))))))))))
    Hallo Malermeister Andreas,
    dann werde ich mal im Fachgeschäft nachfragen. Kleister gibt es auch speziel mit Anti-Schimmelwirkstoffen, da muss man nichts mehr bei mischen. -))
    Viele Grüße und immer genügend Farbe im Topf
    Petra -))


1
7
17116

Log in to reply
 

Looks like your connection to selbst-Community was lost, please wait while we try to reconnect.