Metallgerätehaus isolieren



  • Hallo zusammen,

    bei mir bahnt sich ein größeres Problem an: Ich habe mir ein Metallgerätehaus der Firma Duramax gekauft und würde es gerne etwas zweckentfremden. Statt der Gartengeräte würde ich nämlich gern einen Teil meines Werkstatt- /Lagerinhaltes darin umschichten. Da nicht alles den Temperaturschwankungen ausgesetzt sein sollte, habe ich mir Styrodur-Platten gesortgt und diese mittels Baukleber aufgetragen. So weit so gut. Nur mittlerweile löst sich der Baukleber wieder (ich vermute auf Grund der Bewegung der Außenwände bei Wind) und etwas Schimmel ist auch schon aufgetreten.

    Was kann ich tun?

    Ich bin dankbar für jede helfende Antwort, J.-F.



  • Re: Metallgerätehaus isolieren
    moin,

    also so ein gartenhäuschen oder geräteschuppen zu dämmen bringt ja eigentlich nix.

    das kühlt dann eben nur etwas langsamer aus, weil von innen ja keine wärme erzeugt wird.

    früher oder später ist es drinnen genauso kalt wie draußen.

    wenn du extreme kälte vermeiden willst, dann stell doch einfach einen frostwächter 'rein.

    bei schimmelbildung würde ich das styrodur wieder entfernen.

    gruß,



  • Re: Metallgerätehaus isolieren
    Hallo Nexus,

    vielen Dank für deine Antwort. Also elektrifiziert habe ich das ganze auch, sodass ich auch einen Frostwächter (musste ich erstmal googlen :~ ) betreiben könnte. So ein Gerät schaltet sich dann ab einer gewissen Temperatur ein, verstehe ich das Richtig?

    Gegen den Schimmel habe ich jetzt auch einen Raumluftentfeuchter reingestellt. Meinst du, dass das Syrodur die Luftzirkulation so stark beeinträchtigt?

    Ursprünglich hatte ich überhaupt nicht vor den Schuppen zu dämmen, doch es kondensierte dann so viel Wasser, dass sich auf dem Doden regelrechte Fützen bildeten. Und egal was ich dann da herein stelle, kälte könnten die Sachen ja noch vertragen, aber die Feuchtigkeit macht mir Sorgen.

    Viele Grüße

    J.-F.



  • Re: Metallgerätehaus isolieren
    moin jf,

    @jf sagte in Metallgerätehaus isolieren:

    ...dass sich auf dem Doden regelrechte Fützen bildeten...

    also erstmal heißt das nicht Doden, sondern Hoden!

    das mit dem kondenswasser ist da auch das schimmelproblem.

    das styrodur stört nicht nur die zirkulation, sondern hält auch das wasser zurück, sodaß es steht.

    daß bekommst du wohl auch nicht mit einem recht betriebskostenintensiven luftentfeuchter weg.

    ich würde das styrodur komplett wegreißen, und für einen ablauf/drainage sorgen.

    sodaß das schwitzwasser kontrolliert ablaufen kann.

    wie kann es sein, daß deine hütte so doll "schwitzt"?

    lüften kann helfen!

    evtl. einen einbau-vent in die wand einbauen.

    es gibt da welche, die automatisch ab einer gewissen feuchtigkeit anspringen (sensor), und die feuchte luft heraustransportieren.

    frostwächter (heizlüfter mit thermostat) ist im winter nicht verkehrt.

    der heizt die bude zwar nicht auf wohlfühltemperatur, aber sorgt dafür, daß nix einfriert.

    springt dann auch automatisch nur an, wenn es kritisch kalt wird, und schaltet sich dann wieder aus.

    gruß,



  • Re: Metallgerätehaus isolieren
    Geschwitzt hat die Hütte auch schon vor der Isolier-Aktion.

    Stehen tut sie seit Herbst letzten Jahres. Sobald die Tage kühler wurden, hat sich morgens mit dem ersten Sonneneinfall das Wasser auf dem "D"oden ;) gesammelt.

    Der Luftentfeuchter ist nur ein "passives" Gerät. Funktioniert mit diesem Granulat, das auch häufiger mal zu Produkten dazu gelegt wird, damit sie nicht rosten.

    Du würdest also eine Kombination aus Isolierung entfernen und zusätzlicher Belüftung vorschlagen? Wie meinst du das denn mit einer Drainage? Den Boden habe ich blöderweise damals gegossen. Kann ich jedem nur herzlich von abraten :D

    Viele Grüße

    J.-F.



  • Re: Metallgerätehaus isolieren
    @jf sagte in Metallgerätehaus isolieren:

    ...Wie meinst du das denn mit einer Drainage?

    das schwitzwasser läuft ja irgendwo herunter.

    unten dann irgendwie per selbstkonstruierte "regenrinne" auffangen,

    und nach aussen leiten.

    oder innen drainageloch in den boden bohren, damit das versickert.

    gruß,



  • Re: Metallgerätehaus isolieren
    Dann fange ich morgen mal mit der Isolationsdemontage an und gucke mal, wie es sich entwickelt mit dem wasser.

    Danke für die Ratschläge :) !



Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.