Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.



  • Hallo Liebe Heimwerker,

    ich beabsichtige mir als Erstausstauung einen Akkuschrauber zuzulegen.
    Jetzt ist die Wahl da natürlich nicht einfach, ich möchte einen Akkuschrauber kaufen der nicht allzu schwer ist und
    aber auch genug Kraft hat.
    Wir haben ein Holzhaus, von daher Schraube und Bohre ich eigentlich nur in Holz und ab und an mal etwas Trockenbau.

    Zur Auswahl habe ich jetzt erstmal den zwei 14,4V einen 2 10,8V

    14,4V:
    Kress 144 AFB 1.5 als Set mit 2. Akku für ca. 225€ oder
    Makita BDF343RHE ebenfalls als Set mit 2.Akku für ca. 150€

    Den Kress finde ich eben ganz gut, das das Bohrfutter einfach schnell abhnembar ist.
    Von Makita schwärmen aber eben alle im Bekannten Kreis.

    10,8V:
    Kress 108 AS-2 1.3 Set für ca. 150€ oder
    Makita DF330DWDLX2 für ca. 160€

    Auch hier gefällt mir der Kress eigentlich besser, da mit Winkelvorsatz.

    Jetzt stellt sich sowieso erstmal die Frage welcher Akkuschrauber Leistungsstufe überhaupt sinnvoller ist.
    Ich Schraube und Bohre wie gesagt nur Löcher in Holz oder mal in GK-Platten.
    Gerne möchte ich Ihn auch für das montieren von Deckenpaneelen nutzen.
    Generell muss ich sagen, das mir so ein kleiner mit 10,8V wohl etwas besser gefällt, da sehr leicht.
    Der 14,4V Kress ist mit Bohrfutter 1,6kg schwer, der Makita nur 1,2kg. Die 10,8V bringen dagegen nichtmal 1kg auf die Waage.
    Der Kress 14,4V ist allerdings auch vom Drehmoment her der beste.

    Alternativ gibt es ja noch von z.B. Metabo 18V Geräte die ebenfalls nicht sehr schwer sind. Aber ich denke das 18V absolut nicht nötig sind, da der Kress mit max. 50Nm vollkommen ausreichend sein sollte.

    Fragen über fragen :-)

    Ich hoffe ihr könnt mir da eine kleine Hilfestellung geben welches Gerät sinnvoller ist.

    Vielen Dank

    Liebe Grüße

    happy



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Moin,

    der Makita 343 ist ein reines Heimwerkergerät mit Plastikgetriebe und simplen zwei Polmotor und hat mit den prof. Makitas nichts gemein(ist dafür halt billig)!

    Die Kress sind empfehlenswert aber man darf sich mit den Drehmomentangaben der Hersteller nicht vertun! Es gibt den harten und den weichen Schraubfall. Der harte ist irrelevant und bezieht sich auf das auftreten doch abruptes stopen der Schraube wie es bei Metallverschraubungen auftritt! Ist schön für Werbezwecke weil die Werte schön hoch sind hat mit der Kraft des Schraubers aber wenig zu tun da hier viel Schwungmasse reinspielt die man bei realer anwendung nicht nutzen kann! Der Weiche Schrabfall ist entscheidender aber auch nicht unbedingt 100% zu glauben da es keine gleiche Messnorm für alle Hersteller gibt.

    Gibt noch andere nette Anbieter für Akkuschrauber(Metabo,Festool, Protool, Bosch blau usw.)  würde mir auch mal DeWalt bei den 10,8V angucken da dort der Akku unterm Griff ist und der so schmaller ausfällt, ist aber Geschmacksache.Am besten die Kanditaen mal in die Hand nehmen.

    Gruß Heiko



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Moin,

    du hast ja die Modelle schon ganz gut gegenübergestellt. Ein nicht unwichtiges Merkmal vermisse ich bei deiner Betrachtung. Du schreibst zwar, ob ie Schrauber mit/ohne Wechselakku geliefert werdern, aber nicht, welche Kapazität (Ampere-Stunden Ah) die jeweils Akkus haben. Makita beispielsweise bietet Akkus mit unterschiedlichen Kapazitäten und damit auch Gewichten an.

    Den Winkelvorsatz bei Kress finde ich auch interessant. So was kann manchmal sehr hilfreich sein.

    Ein Auge würde ich auch drauf werfen, ob die Schrauber in einem brauchbaren Koffer/Systainer daherkommen. Ich persönlich finde es störend, wenn man im Koffer nicht noch ausreichend Platz hat, um einen Satz Bohrer/Bits unterzubekommen.

    Hätte ich mir nicht unlängst spontan einen Schrauber anderer Marke gekauft, würde ich persönlich noch ein Auge auf Metabo werfen. Und zwar aus einem ganz simplen Grund. Metabo bietet (so weit ich weiß) als einziges Schrauber mit 43 mm Eurohals an, so dass man diese auch in einem mobilen Bohrständer/Bohrmobil benutzen kann.

    Ciao

    illbert



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Moin,

    den 43mm Hals haben doch auch Kress, Makita,Protool und vielleicht auch adere.

    Gruß Heiko



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    @HeikoB sagte in Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.:

    Moin,

    den 43mm Hals haben doch auch Kress, Makita,Protool und vielleicht auch adere.

    Gruß Heiko

    OK, so viel Marktübersicht habe ich nicht. Bisher habe ich das nur bei Metabo gesehen. Vor allem wollte ich aber auf den Aspekt hinweisen.

    Noch eine Frage: So weit ich weiß sind doch Protool und Festool zwei Marken aus gleichem Hause? Oder irre ich?



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Ach ja Akkuschrauber ein wohl ewiges Thema :D

    Also ich hab die Kress 144 is echt gut halt nur etwas schwerer aber dafür hast du halt ein ordentliches Getriebe aus Metall. Aber Metabo und Dewalt sind auch gut. Mann muss halt einfach mal einen Kaufen und dann siehst du irgendwann wie er ist :D. Ist halt schwer aber du wirst sicherlich nix Falsch machen wenn du dir die metabo oder dewalt holst. Kannst dir auch noch milwaukee anschauen.

    aso Festool is für holz und protool für die anderen sachen :D glaube ich



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Moin illbert,

    ja Protool und Festool gehören zum gleichen Konzern. Protool ist aus einer aufgekauften Tschechischen Firma entstanden, der alte Name ist mir entfallen. Protool ist auf das Bauhandwerk ausgerichtet (Zimmereiwerkzeug, Putzfräsen, usw.) und Festool deckt eher Messebau,Tischler, Maler und Lackierer ab. Die Akkuschrauber werden alle bei Festool in Deutschland hergestellt  auch wenn Protool draufsteht. Das besondere ist auch das die EC-Motoren (bürstenlose) eingenproduktionen sind. Metabo stellt ja z.B. seine LT und LTX Akkuschrauber auch in Deutschland her, kauft die Motoren aber bei Johnson zu(kein deutsches Werk). Akkus z.b. gibt es nicht aus deutscher Produktion und sie werden von allen zugekauft.

    Gruß Heiko



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Erstmal schon vielen Dank für die tollen Infos. Zum Makita muss ich sagen, ich habe gehört, das nur die Anfangsserie mit Plastikgetriebe ausgeliefert sein soll und die aktuellen Modelle auch das Metallgetriebe haben sollen!???

    Zu den Amperezaheln muss ich sagen, der Makita käme mit 1,3AH in rennen und der Kress mit 1,5AH. Ich denke diese Zahlen sollten ausreichen. Die 2,6 oder gar 3AH Akkus sind gleich um einiges vieles teurer.

    Bei Dewalt und Metabo hätte ich dann diese im Auge:

    Dewalt 14,4 V Li-Ion DC732C2-QW mit nur 1,1AH
    Metabo BS 18LI oder die 14,4V Vaiante BS14,4LI beide mit 2 x 1,3AH Akkus.

    Wenn ich jetzt selbst bei dem 18V Metabo schaue, liegt da der Drehmoment-Wert weich bei 24 und bei Kress 14,4 bei 35Nm.

    Ist echt eine schwierige Angelegenheit. Bei Kress finde ich die 10Jahre jährliche Wartung die inkl. ist noch Interessant. Allerdings ist der nächte Kress Händler nicht gerade umme ecke bei uns.

    Trotz allem denke ich werde ich mir den Kress anschauen.



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Moin,

    für Metabo spricht das die drei Jährige Garantie auch für die Akkus gilt! Kress ist auch super aber die 10 Jahre  gelten nur für Produktionsfehler nicht für Verschleiß! Die Inspektion sichert Kress die Reparatureinnahmen ;)

    Laut Makita gibt es die 343 und 453 um überhaupt was in der Preisklasse anbieten zu können glaube deswegen nicht das sie das Getriebe geändert haben!

    Gruß Heiko



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    @HeikoB sagte in Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.:

    Moin,

    für Metabo spricht das die drei Jährige Garantie auch für die Akkus gilt! Kress ist auch super aber die 10 Jahre  gelten nur für Produktionsfehler nicht für Verschleiß! Die Inspektion sichert Kress die Reparatureinnahmen ;)

    Laut Makita gibt es die 343 und 453 um überhaupt was in der Preisklasse anbieten zu können glaube deswegen nicht das sie das Getriebe geändert haben!

    Gruß Heiko

    Ich erlaube mir, kurz anzumerken, dass auch die Amateur-Makitas nicht wirklich schlecht sind. Wir haben in der Firma einen für Gelegenheits-Schraubereien mit NiCD-Akkus. Erstaunlicherweise ist für das Teil Selbstentladung ein Fremdwort.

    Übrigens...Obwohl ich bekanntermaßen eigentlich so gar nicht auf Bosch grün stehe - Ich war am Wochenende wieder bei Kleinkram echt verblüft, wie hilfreich so ein kleiner IXO so sein kann.



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Moin Illbert,

    die NiCd sind alte Profimodelle (wenn ich mich nicht irre) und die 343 und 453 sind neue Billigmodelle für den Heimwerkermarkt, mit denen man natürlich sicher schrauben kann(sicher besser als  No Name Modelle)! Es ist bloss ein anderes Niveau als die Profimodelle bei Makita sowie Bosch blau und grün.

    Gruß Heiko



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    @HeikoB sagte in Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.:

    Moin Illbert,

    die NiCd sind alte Profimodelle (wenn ich mich nicht irre) und die 343 und 453 sind neue Billigmodelle für den Heimwerkermarkt, mit denen man natürlich sicher schrauben kann(sicher besser als  No Name Modelle)! Es ist bloss ein anderes Niveau als die Profimodelle bei Makita sowie Bosch blau und grün.

    Gruß Heiko

    Moin Heiko,

    frag mich bitte nicht nach dem Modell. Da das Ding seinerzeit aber nicht sonderlich teuer war, unterstelle ich mal, dass es sich um die damalige Amateurklasse handelt. Aber wie gesagt - tut trotzdem super seinen Dienst. Ich habe damit schon Löcher direkt in Beton "hineingefoltert".

    Ciao

    illbert



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Hiho, so ich habe ein Modell gefunden.

    Ich hatte zum Schluss in der engeren Auswahl den Makita BHP453RHEX5 und den Metabo BS14,4LT Compact. Beide als Set inkl. etwas Zubehör und einen wie ich finde recht schicken Alu-Koffer.

    Gewonnen hat der Metabo. Der hat zwar "nur" 14,4V der Makita hat 18V, allerdings hatte ich beide mal in der Hand und der Metabo liegt wie ich finde besser in der Hand.

    Zudem ist das Bohrfutter aus Metall und die Impuls-Funktion finde ich könnte ganz nützlich sein.

    Da ich keine Schlagfunktion nutze(Habe ein Holzhaus) manche sagen vllt. du könntest Sie doch mal brauchen, aber in den letzten 5 Jahren habe ich die Schlagfunktion nur einmal benötigt und dafür habe ich dann eine Schlagbohrmaschine.

    So jedenfalls werde ich den Meta im Alukoffer nehmen.

    Danke für die ganzen Anregungen und Infos.

    lg happy


  • Banned

    This post is deleted!


  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Weist aber schon, dass die Anfrage ca. 5 Jahre her ist ... aber für ein Werbelink reicht es immer?!


  • Banned

    Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc.
    Und was war am Ende ?



  • Re: Kaufberatung Akkubohrschrauber Kress, Makita, Metabo etc. Was für mich wichtig ist, das ist die Ausdauer und bei der Makita ist das 3 bis 4 Stunden.

    Stellst du dich hin und lässt den Schrauber 3 Stunden am Stück laufen? Oder wie? Was ist denn das für ein Schwachsinn?


  • Banned

    This post is deleted!


Log in to reply
 

Looks like your connection to Selbst.de DIY Forum was lost, please wait while we try to reconnect.