Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?



  • Hallo!

    Ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken, mir einige Akkuwerkzeuge zuzulegen.

    Es soll auf jeden Fall eine Serie sein, bei der man den gleichen Akku für alle Geräte nutzen kann. Da fallen mir DeWalt, Makita und Hitachi ein, und heute hab ich beim Toom noch Ryobi entdeckt. Hitachi (bei Hornbach gesehen) bietet nicht so viel Auswahl an Geräten, DeWalt ist mir persönlich zu teuer (wenn auch bestimmt gut).

    An Ryobi würde mich die recht große Auswahl der Geräte und der eher günstige Preis reizen (wobei die Li-Ion-Akkus eher teuer sind, aber davon sollten ja für den Anfang 2-3 reichen).

    Hat schon jemand Erfahrungen mit der Ryobi-Serie gemacht? Oder hatte sogar die Möglichkeit, Ryobi unnd Makita zu vergleichen?

    Ach ja, es geht um die 18V-Serie, one+ heisst die. Nicht um die 12V-Serie.

    Danke schonmal für alle Antworten



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Mal ganz ehrlich, was braucht man als Akku Gerät wirklich? Eine Akku Handkreissäge mag für einen Dachdecker vielleicht zum Absägen von Dachlatten auf dem Dach ganz sinnvoll sein, aber für Normalanwendungen ist eigentlich immer eine Steckdose in der Nähe. Genauso sieht es mit irgendwelchen Schleifern, Blechscheren usw. aus.

    Mir wäre es nämich echt zu blöd, ein paar Bretter zu zu sägen und dann wieder mindestens eine Stunde Pause zu machen, weil der Akku geladen werden muß.

    Mein Tip deshalb: Kauf dir einen gescheiten Akkuschrauber und die anderen Maschinen als Netzgeräte. Wenn du die in der gleichen Qualität und ähnlichen Leistungsdaten wie diese Akkugeräte kaufst, bist du unter dem Strich billiger dran. Und du mußt dir nicht in ein paar Jahren sündteure Ersatzakkus zulegen, weil die alten die Grätsche gemacht haben.



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Ah, Danke, das hört sich ja schonmal gut an. Bisher war mir Ryobi nicht bekannt.

    Da mein Arbeitskeller recht klein ist, mache ich viele der "dreckverursachenden" Holzarbeit draußen oder in meiner Gartenhütte. Da jedes mal ein Verlängerungskabel zu legen ist mir einfach zu umständlich. Ausserdem haben Akkugeräte aus meiner Sicht den Vorteil, dass man kein störendes Kabel im Weg hat (vor allem bei Kreis- und Stichsäge).



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Wobei Ryobi mit AEG in keinster Weise zu vergleichen ist. Ich persönlich halte nichts davon. Aber wie immer eine Frage des Bedarfs und Geldbeutels.



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Danke nochmal für alle Antworten. Da mein Akkubohrer den Geist aufgegeben hat, habe ich mal zugeschlagen und mir einen 18V 2-Gang-Akkubohrschrauber inkl. (kleinem) Li-Ion-Akku und Ladegerät für 99€ geleistet.

    Macht einen soliden Eindruck, alles weitere wird sich natürlich erst später zeigen.Ich werde berichten.

    Zwischenzeitlich habe ich festgestellt, dass es die Geräte und Akkus recht günstig in den USA beim Home-Depot gibt. Da ich beruflich ab und zu in Amerika bin, werd ich mich da mal umsehen. 220V-Ladegerät hab ich ja jetzt.



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    paß bloß auf den zoll auf!

    und die quittung nicht vergessen!

    gruß vom geldeintreiber,



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Ja, meine grünen Freunde...

    Aber Quittung ist nicht so wichtig, ich wills ja nicht mehr ausführen.



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    nee, es geht darum, wieviel du im ausland für dich einkaufst. du hast eine bestimmte einkaufsmenge für den eigengebrauch zollfrei. und wenn du die quittung nicht hast, dann schätzen die das, und du must evtl. nachverzollen, strafe zahlen, in den knast, wirst hingerichtet, wirst vorher gefoltert, oder noch schlimmeres...

    würde auch quittungen von sachen mitnehmen, die du mit auf reisen nimmst, und keine offensichtlichen gebrausspuren aufweisen, um nachzuweisen, daß du die gekauft, versteuert und ggf verzollt hast.

    gruß vom amt,



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Ja, ist mir bewusst und bekannt. Den Kram würde ich auf jeden Fall verzollen, solange es nicht ein einzelner Akku ist,

    Ich falle leider unter die "Personengruppe mit eingeschränkten Freigrenzen". Ich hab immer einen Stapel Quittungen dabei, für Handy, Kamera etc. Wenn man Pech hat, darf man ohne Rechnung selbst ein Uralt-Laptop nachverzollen, wenn es keine EU-Seriennummer hat.

    Gruß aus der Anstalt ans Amt



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    am besten, man kommt nackt, und ohne gepäck wieder nach hause, damit man sich alles neu kaufen kann.

    da freut sich auch die wirtschaft!



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    @Nexus sagte in Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?:

    am besten, man kommt nackt, und ohne gepäck wieder nach hause, damit man sich alles neu kaufen kann.

    da freut sich auch die wirtschaft!

    und die nachbarschaft hat so einiges zu lachen!

    aber hauptsache z-oll-f-rei!

    zollfrei reisen ist preiswert1

    'slos



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Kurzes Update:

    Zu dem Akkuschrauber habe ich mir nun noch Kreissäge, Stichsäge und Arbeitslampe (Leuchtstoffröhre) gekauft, plus einen größeren Li-Ion-Akku (2.4AH)

    Leuchte ist super, viel Licht, guter Abstrahlwinkel, lange Akkulaufzeit. Stichsäge (3-Stufen-Pendelhub, Laser, gleicher Bajonettverschluss wie Bosch etc.) gefällt mir besser als mein Bosch-Einsteigermodell, Schnittleistung und Präzision finde ich für ein Akkugerät echt beeindruckend. Kreissäge, naja. Recht präzise, auch mit Laser. Schnittleistung ausreichend, für Bretter , Fußleisten etc. reichts, ein paar alte Zimmertüren ließen sich auch sehr leicht damit kleinmachen, für Terrassendielen würds nicht reichen.

    Akkuschrauber ist immer noch gut, mit Quirl kann man damit auch schön Fliesenkleber oder Fixzement mischen, Power ohne Ende, aber als 18V-Gerät natürlcih nicht handlich genug, um Kleinkram zusammenzuschrauben.

    Preislich fände ich den Kram auch zu den deutschen Listenpreisen okay, wobei ich dann vll. noch ein paar Euro drauflegen und Makita kaufen würde, aber da ich das Zeug in Amerika inkl. Zoll für etwas mehr als die Hälfte bekomm: Unschlagbar.



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    @Kellerkind77 sagte in Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?:

    Kurzes Update:

    Zu dem Akkuschrauber habe ich mir nun noch Kreissäge, Stichsäge und Arbeitslampe (Leuchtstoffröhre) gekauft, plus einen größeren Li-Ion-Akku (2.4AH)

    Leuchte ist super, viel Licht, guter Abstrahlwinkel, lange Akkulaufzeit. Stichsäge (3-Stufen-Pendelhub, Laser, gleicher Bajonettverschluss wie Bosch etc.) gefällt mir besser als mein Bosch-Einsteigermodell, Schnittleistung und Präzision finde ich für ein Akkugerät echt beeindruckend. Kreissäge, naja. Recht präzise, auch mit Laser. Schnittleistung ausreichend, für Bretter , Fußleisten etc. reichts, ein paar alte Zimmertüren ließen sich auch sehr leicht damit kleinmachen, für Terrassendielen würds nicht reichen.

    Akkuschrauber ist immer noch gut, mit Quirl kann man damit auch schön Fliesenkleber oder Fixzement mischen, Power ohne Ende, aber als 18V-Gerät natürlcih nicht handlich genug, um Kleinkram zusammenzuschrauben.

    Preislich fände ich den Kram auch zu den deutschen Listenpreisen okay, wobei ich dann vll. noch ein paar Euro drauflegen und Makita kaufen würde, aber da ich das Zeug in Amerika inkl. Zoll für etwas mehr als die Hälfte bekomm: Unschlagbar.

    Haste cool und detailliert beschrieben - seh ich auch so!

    Preisleistung zum Nutzwert muß einfach stimmen und das ist einfach individuell zu sehen!!!

    Das muß jeder für sich persönlich beurteilen.

    Gruß 'slos



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
     So, nächstes Update zwei Jahre später:

    Es kam noch ein Kompressor dazu, den benutze ich hauptsächlich für Auto- und Fahrradreifen. Wirklich doll ist der nicht, er hat zwei Schläuche, einmal für "Druck", also Autoreifen etc. und einmal für "Volumen", also Luftmatratzen etc. Aber die Volumenseite ist viel zu schwach bzw. bringt nicht genug Luftdurchsatz, das dauert ewig bis eine Luftmatratze voll ist. Vor allem ist er dabei auch recht laut. 

    Die "Druckseite" verfügt über eine Druckvorwahl mit automatischer Abschaltung, dummerweise misst er aber, solange der Kompressor läuft, zuviel Druck, so dass man ca. 0,5 Bar draufschlagen muss.

    Nächstes neues Gerät in meinem "Akku-Maschinenpark" ist der Winkelschleifer. Maximale Scheibengröße sind 115mm, Pflastersteine wird man damit also eher nicht bearbeiten können, das würde aber auch der Motor nicht schaffen. Für ne dünne Steinplatte oder Trockenbauprofile aus Stahl reicht es aber schon. Oder mit der Schruppscheibe mal schnell den Spaten "anspitzen".

    Akkubohrer, Stich-und Kreissäge und die Handleuchte sind immer noch häufig in Gebrauch funktionieren immer noch wunderbar.

    Alles in allem bin ich von dem System immer noch begeistert. (nein, ich verkaufe das Zeug nicht und habe auch keine Aktien von Ryobi).

    Für die Zukunft stehen auf meinem Wunschzettel noch die Heckenschere, Schlagbohrer, zusätzliche Leuchte und ein dritter Akku. 

    Habe neulich beim Home Depot noch eine Oberfräse und eine Kapp- und Gehrungssäge für das System gesehen, sowas find ich dann auch eher Quatsch.

     



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Hallo, kannst du mal hier einen Link posten, wo man dieseWerkzeuge in den USA bestellen kann? Einige Händler bei EBay und Amazon liefern nicht nach Deutschland. Und was muss man zwecks Zoll beachten? Danke Michael



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Wir haben vor etwa 2 Jahren einen Rasenmäher von Ryobi für eine Rasenfläche von etwa 500 m², 36V 4,0 gekauft. Zunächst haben wir mit zwei Akkuladungen die Fläche geschafft. Heute benötigen wir dazu mindestens 5 Ladungen. Wir beschäftigen uns derzeit damit wieder einen Benziner zu kaufen und den Ryobi in den Müll zu geben.



  • Re: Ryobi one+ Akkuwerkzeuge ?
    Dies hat aber eher nichts mit Ryobi zu tun, sondern ist bei intensiever Akkunutzung oder auch ggf. falscher Pflege nun mal so (passiert also bei anderen Herstellern auch).

    Sonst gefällt mir an Ryobi nur das Akkustecksystem, also dass man die Akkus problemlos mit einer Hand auf- und abstecken kann. Weiter kann ich derInfo zum Akkukompressor zustimmen, doch für Schubkarre, Fahrräder, Autoreifendruck kontrollieren, usw. auch mal ein Wasserspielzeug aufblasen ist er ok. Hatte noch einen Schlagschrauber 400Nm, der bekam aber nicht mal mit dem 1,5Ah Akku eine 120Nm KFZ-Radschraube auf (ging zurück).

    Den Akkuschrauber benutze ich fast nie, da ich nun doch mich auf das Makita-System eingeschossen habe .... viel mehr Auswahl und die Maschinen tun eigentlich auch dies, wie es der Hersteller benannt hat. Vorallem sind die Alkus sehr schnell wieder voll.

    Und wer hier Netz-Maschinen empfiehlt, hat das Prinzip von Akku nicht verstanden..



Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Selbst.de DIY Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.