Blumen gießen im Urlaub Wie Topfpflanzen gut durch die Ferien kommen

Blumen gießen im Urlaub
© Hersteller / Seramis

Ob spontaner Kurztrip, Geschäftsreise oder der dreiwöchige Sommerurlaub: Wer Zimmerpflanzen hat, steht immer wieder vor der Frage, wie die grünen Mitbewohner eine längere Abwesenheit unbeschadet überstehen. Die Antwort ist ganz einfach: Wir stellen die besten Lösungen vor, damit Ihre Topf- und Kübelfplanzen in der Wohnung und auf dem Balkon während Ihrer Abwesenheit überleben – auch ohne organisierten Gieß-Dienst durch die Nachbarn!

Steht eine Reise an, löst das in so manchem Pflanzenbesitzer den Impuls aus, seine grünen Fensterbankbewohner zum Abschied noch einmal besonders reichlich mit Wasser zu versorgen, nach dem Motto: „Viel hilft viel“. Allerdings tut man ihnen mit dieser Art von Fürsorge in der Regel keinen Gefallen. Einmaliges Übergießen überstehen die meisten Pflanzen zwar, immer wieder zu viel Wasser hat Staunässe zur Folge: Die Wurzeln können sich nicht mehr mit Sauerstoff versorgen oder Nährstoffe aufnehmen können und schlimmstenfalls anfangen zu faulen. Obwohl der Wurzelballen feucht ist, vertrocknet die Pflanze schließlich.

Gartenpflege
 

Blumen gießen

Im Topf ist nur wenig Erde, die Wasser speichert, daher müssen Sie Ihre Blumen gießen

 

Standort und Pflanzsubstrat mit Bedacht wählen

Der Umstand, wie lange eine Zimmerpflanze mit ihrem Wasservorrat auskommt, lässt sich auch über ihren Standort beeinflussen. Am Sonnenfenster haben die grünen Lieblinge weit mehr Durst als an einem kühlen, schattigen Platz. Das heißt aber nicht, dass man vor dem Urlaub das Zimmer einfach verdunkeln kann. Denn in dauerhaft dunklen Räumen fühlen sich Grün- und Blühpflanzen auch nicht wohl. Wer übermäßige Verdunstung vermeiden will, um den Wasservorrat seiner Pflanzen für die Dauer des Urlaubs zu strecken, kann sie an einem lichten Ort in der Zimmermitte versammeln. Dort stehen sie hell, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Aber Vorsicht: Nicht jede Art toleriert einen solchen zwischenzeitlichen Standortwechsel.

 

Großen Einfuss hat auch das Pflanzsubstrat auf die Überlebenschancen Ihrer Grünpflanzen während der Ferienzeit: Nur wenn die Blumenerde über eine hohe Wasserspeicherkapazität verfügt – also lange feucht bleibt –, überstehen Zimmerpflanzen auch mal zwei Wochen ohne Gießen.

Blumen gießen im Urlaub

Aber gerade Topfpflanzen in kleinen Übertöpfen, die zudem selten umgetopft werden, steht meist zu wenig speicherfähiges Pflanzsubtrat zur Verfügung. Abhilfe schaffen hier spezielle Pflanzgranulate wie z. B. Seramis: Das Granulat aus reinem westerwälder Ton ist feinporig und hat hervorragende Wasserspeichereigenschaften. Damit sorgt es für einen Wasservorrat, der nur bei Bedarf an die Pflanze abgegeben wird, so dass diese auch über längere Zeit optimal versorgt ist. Zum Seramis-System gehört außerdem der praktische Gießanzeiger, dank dessen man sieht, wenn die Pflanze mit ausreichend Wasser versorgt ist. Und kommt man von der Reise zurück, reicht ein Blick auf den Anzeiger, um zu wissen, ob der Griff zur Gießkanne schon wieder notwendig ist oder nicht.

Gartenpflege
 

Balkon-Bewässerungssystem von Gardena

Mit dem Gardena-Bewässerungssystem werden Balkonblumen per Zeitschaltuhr bewässert

Beliebte Inhalte & Beiträge
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.