MN4W Banner650

3 Tipps zum Upcycling Das hält Eva Brenner vom Upcycling-Trend

Upcycling – das ist der Trend, der in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnt. Denn aus Altem Neues machen, das macht nicht nur Spaß, sondern spart auch noch Geld und ist außerdem nachhaltig und klimafreundlich.
Wir haben Interieur-Designerin und Moderatorin Eva Brenner nach ihrer Meinung in Sachen Upcycling gefragt!

3 Tipps zum Upcycling
Eva Brenners Upcycling-Projekt: Aus einem staubigen Vintage-Stuhl wird schnell ein modernes Esszimmermöbel. Foto: sidm/CK,MMM
Inhalt
  1. Tipp #1: Sei dein eigener Designer
  2. Tipp #2: Die richtige Vorbereitung ist das A und O!
  3. Tipp #3: Gemeinsam ist es am schönsten

Aus Alt mach Neu – das ist das Motto der Upcycling-Bewegung. Im Netz scheiden sich allerdings die Geister: Ist Upcycling wirklich so nachhaltig wie es scheint oder nur ein Trend für den scheinbar grünen Lebensstil? Die Antwort ist: Upcycling ist nachhaltig und klimafreundlich – allerdings nur unter bestimmten Bedinungen. Mehr darüber erfahren Sie hier:

Upcycling Frau beim Upcycling
Warum macht man Upcycling?

Bereits unsere Großeltern haben sich ganz prächtig darin verstanden, alte Gegenstände zu reparieren und zu verbessern. Damals wurde aus der Not eine...

Wir haben uns mit Eva für ein Upcycling-Projekt getroffen und schnell gemerkt, dass auch sie Spaß daran hat und die Bewegung keinesfalls als reinen Hipster-Trend sieht. Ihre Meinung zum Trend und ihre Upcycling-Tipps:

 

Tipp #1: Sei dein eigener Designer

mn4w: Was macht gerade dieses Thema so besonders?
Eva Brenner:
Upcycling steht für Leidenschaft, denn es geht darum, alten Gegenständen wieder neues Leben einzuhauchen. Darüber hinaus hat der Trend eine grüne DNA, denn anstelle Dinge einfach wegzuwerfen, werden sie weiterverarbeitet. Upcycling – das hat für mich etwas von Wertschätzung alten Dingen gegenüber und der Arbeit, die dort einmal hineingeflossen ist. Und ganz viel Individualität, da ich ja mein eigener Designer bin, der entscheidet, was aus diesem alten Gegenstand oder Material wird und wie es aussieht.

Für Eva ist es wichtig, dass Upcycling nicht nur Modetrend ist. Hinter der Bewegung steckt eine jahrzehnte lange Tradition, Möbelstücke und andere Objekte zu etwas Eigenem zu machen. Individualität steht dabei an erster Stelle.

Upcycling Was bedeutet Upcycling
Upcycling – Ideen, Tipps & Beispiele

Um die Ecke denken lohnt sich besonders, wenn es ums Upcyceln alter Möbel oder Alltagsgegenstände geht: Aus einem Tisch mit abgebrochenem Bein wird...

mn4w: Bezieht sich Upcycling nur auf Möbel?
Eva Brenner:
Das Auffrischen von Möbeln ist mit Sicherheit im Fokus, wenn man von Upcycling spricht oder sich entsprechende Posts auf Insta anschaut. Wirklich Grenzen gibt es allerdings nicht. Mit den richtigen Farben kann man auch zum Beispiel alte Fliesen in Küche oder Badezimmer oder die dunkle Holzverkleidung im Flur aufpeppen. Erlaubt ist, was Spaß macht und einem persönlich gefällt.

Neben Möbeln können Sie auch Dekoobjekte oder Kleidung upcyceln – Grenzen werden nicht gesetzt. Für Eva kann Inspiration aus sozialen Netzwerken helfen die Kreativität anzukurbeln, das Projekt umzusetzen liegt aber an jedem selbst. Farb- und Musterauswahl liegen immer beim Designer – und das sind in diesem Fall Sie!

 

Tipp #2: Die richtige Vorbereitung ist das A und O!

mn4w: Worauf muss man besonders achten?
Eva Brenner:
Man sollte sich ausreichend Zeit nehmen und sein Projekt gut vorbereiten. Wichtig ist natürlich auch gutes Werkzeug und die richtigen Farben!

Vorbereitung ist beim Upcycling das A und O!
Bevor Sie anfangen: Stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Materialien in ausreichender Menge bereitliegen. Foto: Pixabay/coyot

Neben einer zündenden und kreativen Idee, ist die richtige Planung sehr wichtig. Beim Upcycling geht es hauptsächlich um Spaß, deshalb sollten eine mangelhafte Zeitplanung oder fehlende beziehungsweise minderwertige Ausrüstung nicht an der Ausführung hindern. Beim Upcycling erschaffen Sie ein neues und einzigartiges Produkt, welches Sie genau so wertschätzen sollten wie das Original. 

 

Tipp #3: Gemeinsam ist es am schönsten

Evas Upcycling-Tipp Nummer 3: Verschönert gemeinsam! Besonders Events, bei denen zusammen gebastelt wird, findet Eva toll.

Eva Brenner: Ich finde ja, dass so ein Projekt immer besonders viel Spaß zu zweit oder im Team macht. So ein Nachmittag kann doch zu einem Upcycling-Event werden!
Es ist auch viel schöner, wenn man sich gegenseitig mit Tipps und Kniffen hilft. Ihr kommt noch schneller zum Ziel und könnt euch gemeinsam über das Ergebnis freuen.

Gemeinsam upcyceln
Upcyceln in einer Gruppe macht auch größere Projekte möglich. Foto: Pixabay/LadyDIY

Gemeinsam macht das Upcycling nicht nur mehr Spaß, sondern geht meistens auch schneller, da sich alle untereinander helfen können. Das ist übrigens kein Geheimnis mehr: Mittlerweile gibt es weltweit viele Events, die sich mit Themen wie Upcycling und nachhaltigem Konsum auseinandersetzen. Beispiele dafür sind Upcycling-Werkstätten oder Repair-Cafés.

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2020 selbst.de. All rights reserved.