history back
ANZEIGE
Profitipps für Holz
Profitipps für HolzProfitipps für Holz »
Mehr Artikel zum Thema
Maltechniken
ANZEIGE

ANZEIGE
Kommentare

Ich bin auch für Teleskopstab.
So habe ich mit meiner Frau sehr schnell unsere neue Wohnung gestrichen. Wir haben auch vorher die Sprühfarbe ausprobiert, aber es dauerte uns zu lange.
Und für Farbbilder oder Wand-Tattoos kann ich nur Empfehlen, eine gute Vorlage ist alles! Den Untergrund wie z.B. Rauhfaser nicht unterschätzen.

Mit Al Borland klappt alles!
Gruss

Das Streichen von der Leiter aus ist einfacher, man ist außerdem näher an der zu streichen Fläche.

Die Benutzung einer großen Rolle mit Teleskopverlängerung ist für Ungeübte sehr schwierig und kraftraubend. Das Ergebnis wird meistens schlechter ausfallen.

Noch etwas zur gezeigten Fußbodenabdeckung, die etwas in der Zeit hinterherhinkt und außerdem wesentlich anfälliger für Unfälle durch ausrutschen ist.
Man sollte heute Vliesmaterial zum Abdecken nehmen, dies hat von der Unterseite eine Folienkaschierung und oben ein Vliesmaterial, dass heruntertropfende Farbe aussaugt. Diese Vliesabdeckungen sind mehrmals verwendbar.

Ja, das verstehe ich auch nicht, gerade weil die Malerei und die bunten Wände oft Frauensache sind und die oft "Reichweitenprobleme" haben. Mit Verlängerung können längere Bewegungen ausgeführt werden und das Farbbild wird automatisch gleichmäßiger.

Grüße

Schefti

Warum zum Teufel nimmt niemand einen Teleskopstab?

Selbst für den Laien wird so die Arbeit um ein vielfaches einfacher!

 

Ich versteh es nicht!

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.