history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Bodenbeläge
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

Teppich aus Papier

redakteur
LupeTeppich aus Papier
Kaum zu glauben, aber diese Fasern sind aus Papier – absolut antistatisch, extrem leicht und sogar mittelstark beanspruchbar.

Es muss nicht immer Wolle oder Kunstfaser sein: Es gibt auch Teppiche, die sind aus Papierschnüren hergestellt! Der Karlsruher Teppich-Hersteller betont zwar, das „Stoffe“ aus Papier eine alte Tradition haben – so sollen schon vor über 1000 Jahren in Asien Kleidungsstücke aus Papier entstanden sein, da zeitweise textile Rohstoffe Mangelware waren –, aber so ganz geläufig dürfte es dennoch nicht sein.

Zumal ja auf dem Boden ganz andere Kräfte wirken als am Körper – ein Teppich muss abriebfest sein und eine Menge Fußtritte verkraften. Das ist bei Kymo Paper One im normalen Rahmen gegeben. Darüber hinaus ist er reinigungsfreundlich, was er einer Scotchgard-Imprägnierung zu verdanken hat. Natürlich ist wie bei fast jedem Teppich ein stabilisierender Rücken erforderlich, der in diesem Fall aus Polyester-Filz besteht.

Papier-Teppich aus Karlsruher Werkstätte

Die in drei schlichten Farbtönen erhältlichen Teppiche sind 6 bis 7 mm stark und in fünf Größen erhältlich: 100 x 100 cm, 140 x 200 cm, 170 x 240 cm, 200 x 200 cm und 200 x 300 cm. Die Preise reichen von ca. 330 Euro für den kleinsten bis hin zu etwa 1650 Euro für den größten. Auf Wunsch und Anfrage sind auch Sondergrößen erhältlich (maximal 300 x 1000 cm).
Weitere Informationen unter www.kymo.de oder telefonisch unter ✆ 0721/9614020.

Tags: Papier | Teppich
Hersteller: Kymo

 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.