Wie erkenne ich Qualität beim Schraubendreher?

Feinfühlige Montagen erfordern gute Schraubendreher – ein Satz gehört in jede Werkstatt.

Das meistgenutzte Handwerkzeug verdient mehr Wertschätzung, denn in so manchem Werkzeugkoffer finden sich abgenutzte und wenig handliche Schraubendreher. Die Folge: Mit schlechtem Drehwerkzeug lassen sich festsitzende Schrauben nicht (mehr) lösen. Und – noch schlimmer: Schraubenprofile werden durch verschlissene Klingen beschädigt und können dann nur noch wenig Drehmoment aufnehmen.

 

Griffe und Klingen beim Kauf prüfen

Gönnen Sie sich also mal einen Satz guter Schraubendreher! Dabei kommt es vor allem auf Klinge und Griff an: Die Klinge muss hart genug und passgenau sein. Besser überprüfbar ist beim Kauf der Griff: Ballige Griffe sind in der Regel besser greifbar als schmale oder eckige Ausführungen. Zweikomponentige Kunststoffgriffe sind mit härteren und weicheren Bereichen optimiert.

Quelle: selbst ist der Mann 6 / 2015

Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.