Wetterhahn selbst gebaut

Wetterhahn bauen

Am besten packen wir’s gleich an! Und Bangemachen gilt nicht: Das Arbeiten mit Metall ist nicht halb so schwierig, wie sich das manch einer vielleicht vorstellen mag – mit unserer detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung schon gar nicht.

Außer dem traditionellen Wetterhahn haben wir einen ausgewachsenen Kater aufs Dach gesetzt. Beide Figuren können Sie mit Hilfe der Rasterzeichnungen auf die Originalmaße vergrößern. Dabei ist ein Kästchen in Wirklichkeit 10 x 10 cm groß. Die vergrößerte Kontur von Kater oder Hahn übertragen Sie dann auf das Stahlblech.

Bauanleitung Wetterhahn selbst bauen

Bauanleitung drehbare Unterkonstruktion selbst bauen

Zeichnung und Materialliste zum Wetterhahn

Wichtig: Beim Schweißen sind grundsätzlich Schutzhandschuhe zu tragen, am besten auch Kleidung aus Naturmaterialien, keinesfalls leicht brennbare Textilien aus Kunstfaser. Ebenso dürfen sich in unmittelbarer Nähe der Arbeitsstelle keine leicht entflammbaren Gegenstände befinden. Werden Katze oder Hahn später – wie es ihre Bestimmung ist –, den Witterungseinflüssen ausgesetzt, bekommt das Stahlblech eine rostige Patina. Was so aussieht, als wären die Tiere in Würde gealtert. Wer das nicht mag, sollte sie mit einer Klarlackschicht schützen. Ebenso ist es natürlich möglich, Hahn oder Katze mit farbigem Metallschutzlack naturgetreu oder fröhlich bunt zu gestalten.

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge
Dekorieren

Schmuck in Gold und Silber

Geschenkideen für Ihre Liebste!

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.