Werkstatteinrichtung von Wolfcraft

Sie möchten Ihre Werkstatt mit stabilen Werkbänken, Tischen und Schränken ausstatten, aber nicht komplett selbst bauen? Diese Werkstatteinrichtung ist extrem vielseitig und individuell konfigurierbar. Dann könnte es sich lohnen, diese Werkstatteinrichtung genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir haben die Werkstatteinrichtung von Wolfcraft (www.wolfcraft.de) "selber ausprobiert".

Die Möbel der Werkstatteinrichtung von Wolfcraft wurden aus verschiedenen Materialien konstruiert: Die Arbeitsplatten aus 30-mm-Buche- Leimholz, das Gestell aus beschichtetem Vierkantrohr und Stahlblech, Fronten und Schubkästen aus schlagfestem Kunststoff, Seiten und Rückwände aus schwarz beschichteter Hartfaserplatte, außerdem findet man Aluminiumprofile und MDF-Bauteile.

Aufgebaut haben wir die Werkbank No. 5 mit sechs Schubkästen und zwei Schrankfächern, (Art. 8079000, Maße: 1610 x 650 x 860 mm, Preis rund 480 Euro); die Werkbank No. 3 mit drei Schubkästen (Art. 8053000, Maße 650 x 650 x 860 mm, rund 220 Euro; als Zubehör mit Rollenset); einen Hängeschrank, (Art. 6073000, Maße: 985 x 500 x 300 mm, Preis rund 120 Euro) sowie den Lochwand-Schrank (Art. 6086000, Maße 960 x 500 x 215 mm zum Preis von 179 Euro).

Alle Teile der Werkstatteinrichtung lassen sich auch individuell zusammenstellen und umkonfigurieren. Die fertigen Möbel machen einen sehr stabilen Eindruck. Die Belastbarkeit der Tische ist mit bis zu 600 kg angegeben. Ein Wermutstropfen ist die recht langwierige Montage der vielen Einzelteile. Der Hersteller Wolfcraft gibt 10 Jahre Garantie auf das System.

 

 

 

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Werkstatteinrichtung von Wolfcraft

+ Sehr stabile Werkstattmöbel mit sehr vielseitigen Ausstattungs- und Zubehörelementen + Individuell plan- und konfektionierbare Werkstatteinrichtung
+ Leicht laufende Schubkästen
Recht zeitintensiver Aufbau

 

Werkstatt-Aufbewahrung von Gladiator Garageworks

Wer in seiner Werkstatt keinen Platz für eine komplette Arbeitsbank hat, kann sein Werkzeug dennoch platzsparend und griffbereit unterbringen: Denn Ordnung ist in der Werkstatt Voraussetzung für gute Heimwerker-Leistung! Nur wer seine Werkzeuge ordentlich und griffbereit aufbewahrt, kann schnell arbeiten und schont sein Werkzeug. Auf dem Markt sind viele verschiedene Systeme zur Werkzeug-Aufbewahrung. Wir haben eine Werkstattausstattung von Gladiator Garageworks "selbst ausprobiert".

 

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Werkstatt-Aufbewahrung von Gladiator Garageworks
  • Eher unbefriedigende Verarbeitung der Wekzeug-Aufbewahrung
  • Gute Wandschiene mit reichlich Zubehör, allerdings unbrauchbare Schrauben
  • Fragwürdiges Preis-Leistungs-Verhältnis

Wer seine Werkstatt oder Garage einrichten will, kann in Deutschland auch auf Produkte von der Firma Gladiator Garageworks (siehe www.gladiatorgarageworks.eu), zurückgreifen. Wir hatten das Vergnügen, einige Produkte zur Werkstattausstattung in unserer Schreiner-Werkstatt aufbauen und begutachten zu dürfen: Qualitativ überzeugte uns die Verarbeitung der Stahlblech-Werkzeugschränke (online ab ca. 400 Euro) jedoch nicht: Die komplizierte Montage und mangelhafte Verarbeitung machten den Einsatz eines Gewindeschneiders erforderlich. Einmal nachbearbeitet und montiert, war die Qualität immerhin noch akzeptabel. Einen besseren Eindruck hinterließ bei uns hingegen das Wandschienen-System aus Kunststoff (ab ca. 50 Euro), dessen Montage wir in der Picture-Slideshow (Step 7-9) oben Schritt für Schritt zeigen.

Quelle: selbst ist der Mann 4 / 2015

Beliebte Inhalte & Beiträge
Sonstiges

Hochwertige Jacken

Entdecken Sie die Qualität von BABISTA

Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.