Wanduhr selber bauen

Unser Bauplan-Thema (02/2004) zeigt den Bau einer Wanduhr in zwei Varianten: batterie­betrieben und quarzgesteuert oder angetrieben von einem Federzug-Pendeluhrwerk mit Bimbamschlag zur halben und vollen Stunde. Wie Sie die Wanduhr selber bauen, zeigt Schritt für Schritt unsere Anleitung. Vorteil der Wanduhr ohne Pendel: Sie können das Uhren-Gehäuse als Schränkchen nutzen!

Bei diesem Bauplanthema haben Sie einigen Entscheidungsspielraum: Sie können die Uhr mit Federzugwerk und Pendel oder mit batteriebetriebenem Quarzwerk ausstatten. Der Bimbamschlag des Pendeluhrwerks zur halben und vollen Stunde ist über einen Zughebel abschaltbar; das preiswerte Quarzuhrwerk schlägt nicht, aber natürlich gibts auch batterie-betriebener Pendeluhrwerke, sogar mit elektronisch erzeugtem Schlag und Funkfernsteuerung. Obendrein können Sie die Verzierungen (abgesehen von den Zierkränzen oben und unten) fix und fertig kaufen oder selbst herstellen, wobei dann Ihre Drechselkünste gefordert wären. Um hier den Rahmen nicht zu sprengen und Ihnen die Mühe beim Heraussuchen der Bestellnummern aus dem Katalog des Händlers zu ersparen, dessen Produkte wir verwendet haben, listen wir diese auf unserem Bauplan auf.

 

Wanduhr bauen – so gelingt's

Direkt zum Bauplan:

Die Schlitz-und-Zapfen-Verbindungen des Türrahmens erfordern Übung, Geschick und sehr genaues Arbeiten. Die Längsdrittelung mit dem Streichmaß markieren, die Querlinien mit Winkel und Bleistift; die wegfallenden Teile mit einem X kennzeichnen.
Das Einschneiden erledigt der geübte Hobbytischler mit der Bügelsäge, die sich mit etwas Routine besser führen lässt als die hier gezeigte Feinsäge. Beim Ausstemmen arbeiten Sie sich auf der einen Seite keilförmig nach unten bis zur Mitte vor, dann drehen Sie die Rahmenleiste um und arbeiten sich streifenweise von der Hirnholzseite aus nach unten vor.
Für die Befestigung der 3-mm-Glasscheibe mit Glasleisten haben wir die Rahmenleisten-Innenseiten mit einem Zweidrittelfalz versehen. Achten Sie beim Verleimen des Türrahmens darauf, dass die Zulagen nicht Nahtstellen bedecken, damit der Druck wirklich vollflächig wirksam wird.
Scharniere einstemmen
Da der Türrahmen in geöffnetem Zustand wegen der Scharnierrolle später einen kleinen Abstand zum Uhrengehäuse hält, müssen die Vertiefungen für die Scharniere in Rahmen und Seitenwand entsprechend schmaler ausfallen. Setzen Sie also mit Hammer und Beitel etwa 2 mm weiter innen an. Vor der Montage sollten Sie prüfen, ob das Scharnier genau in die ausgestemmte Aussparung passt.

 

Ziffernblatt für nostalgische Wanduhr

Das Zifferblatt aus weißem PVC hat eine sehr gut haftende Klebebeschichtung. Sollten Sie ein anderes Zifferblatt aufleimen, vorher klar lackieren!

Praxistipp: So schützen Sie die filigranen Zierteile Holzwachs für eine seidig schimmernde Oberfläche! Das verwendete Produkt ba­siert auf Bie­nen- und Carnaubawachs sowie Wasser. Holz mit 220er-Schleifpapier anschlei­fen und den Staub entfernen. Wegen der Ver­zierungen haben wir das Wachs mit einem wei­chen Pinsel aufgestrichen (sonst nimmt man einen Stoffballen). Nach dem Zwischenschliff mit 240er-Pa­pier nächste Schicht auftragen und über Nacht trocknen lassen. Nach der drit­ten Schicht mit einer Bürste seidenglänzend polieren.

Quelle: selbst ist der Mann 2 / 2004

Beliebte Inhalte & Beiträge
Heimwerkers Bierkiste
 
Preis: EUR 17,99
Das Hornbach Projekt-Buch
 
Preis: EUR 24,99 Prime-Versand
Heimwerker Pantoffeln
 
Preis: EUR 29,90 Prime-Versand
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.